Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Paris St. Germain

Paris St. Germain

Frankreich
3
:
0

Halbzeitstand
2:0
Bayern München

Bayern München

Deutschland

PARIS ST. GERMAIN
BAYERN MÜNCHEN
15.
30.
45.





60.
75.
90.










Zweite Pflichtspielniederlage für den FCB

Neymar, Mbappé und Cavani überrennen die Bayern

Der FC Bayern musste sich bei seiner ersten großen Standortbestimmung der Saison deutlich geschlagen geben: Bei Paris Saint-Germain kassierten die Münchner eine herbe 0:3-Niederlage, die sie im Kampf um Platz eins in der Gruppe B zurückwirft. Von einem frühen Schock fing sich der FCB zwar schnell, ließ sich vom Vollgasfußball der Franzosen aber komplett überrumpeln. Damit verliert Bayern auch das vierte Champions-League-Auswärtsspiel bei PSG.

Ancelotti überrascht: Kein Hummels, kein Ribery, kein Robben

PSG-Coach Unai Emery griff gegenüber dem 0:0 in Montpellier, dem ersten Punktverlust der bisherigen Saison, wieder auf seine vermeintlich beste Elf zurück, in der Yuri, Meunier und auch der deutsche Nationalspieler Draxler keinen Platz fanden. Kurzawa und Dani Alves bekleideten die Außenpositionen in der Viererkette, außerdem kehrte Superstar Neymar nach einer angeblichen leichten Fußverletzung zurück.

Bayerns Trainer Carlo Ancelotti warf nach dem enttäuschenden 2:2 gegen den VfL Wolfsburg die Rotationsmaschine an und wechselte auf sechs Positionen: Süle, Martinez, Alaba (Rückkehr nach Sprunggelenksverletzung), Tolisso, Thiago und James durften von Beginn an ran. Boateng (nicht im Kader), Hummels, Rafinha, Rudy, Ribery und Robben (alle Bank) mussten weichen.

Bayern schläfrig: Neymar spaziert und assistiert

Pariser Jubel: Der französische Vize-Meister setzt gegen den FC Bayern ein Ausrufezeichen.
© imagoZoomansicht

Eine Kostprobe ihrer Klasse gaben die Hausherren gleich in der 2. Minute: Neymar dribbelte von links an gleich drei Münchnern vorbei ins Zentrum und behielt die Übersicht für Kumpel Dani Alves, der aus halbrechter Position im Strafraum freistehend durch Ulreichs Beine einnetzte - schlechter hätte der FCB nicht in die Partie starten können. Die Verunsicherung der Bayern nutzte PSG noch ein paar Minuten in Form eines aggressiven Offensivpressings aus, danach überließen die Franzosen den Gästen das Leder.

Bayern musste sich kurz schütteln, um dann sein dominantes Spiel voll durchzuziehen. Plötzlich stand Paris extrem tief, während die Ancelotti-Elf das Leder flüssig wie vertikal durch die eigenen Reihen laufen ließ - und dabei mehrfach Lücken in der PSG-Defensive aufdeckte: Müller zielte nach einem schnellen Eckball an das Außennetz (12.), Martinez zwang Areola zu einem starken Reflex (19.), Lewandowski nickte das Leder in die Arme des Pariser Keepers (22.) und Alaba fehlten nach einer Lewandowski-Flanke in der Mitte Zentimeter (26.).

Der PSG-Express ist zu schnell für Bayern

Die Gastgeber hatten sich ausgiebig ausgeruht, ehe sie wieder den Vollgasmodus anknipsten - und der hatte es in sich: Cavani zielte bei einem Konter aus 16 Metern noch knapp links vorbei (27.), doch die FCB-Defensive ließ sich in der Folge ein ums andere Mal auf dem falschen Fuß erwischen. Dani Alves schickte den pfeilschnellen Mbappé rechts, Martinez und Süle gaben höchstens Begleitschutz, sodass der Youngster klug an die Strafraumkante ablegte. Cavani schaltete am schnellsten und zirkelte das Leder in den rechten Knick (31.). Beinahe wären die Münchner noch einmal vom Pariser Dreigestirn überfallen worden, doch nach Mbappés Sprint und Neymars Absatz-Ablage scheiterte Cavani an Ulreichs Fußparade (37.). Den zweiten Durchgang musste der Deutsche Meister mit einem 0:2-Rückstand antreten.

Mit der Einwechslung von Rudy und Coman (für Tolisso und James) hoffte Ancelotti auf die Wende, diesen Plan hätte Neymar frühzeitig gleich zweimal endgültig durchkreuzen können: Kurz nach einer guten Martinez-Chance zielte der Brasilianer bei einem Tempogegenstoß frei vor Ulreich hauchzart rechts vorbei (50.), Zentimeter fehlten auch vier Minuten später bei seinem Schuss aus 16 Metern.

Neymar: Aller guten Dinge sind drei

Im dritten Anlauf bekam Neymar dann seinen Treffer. Dani Alves marschierte durch das Mittelfeld und nahm den herausragenden Mbappé mit, der Alaba rechts im Strafraum kinderleicht düpierte und quer legte. Martinez versuchte zu retten, doch Neymar schaltete am schnellsten und drückte die Kugel über die Linie (63.). Nachdem Vidals Tor richtigerweise wegen Abseits aberkannt worden war (66.), schwand der letzte Hoffnungsschimmer auf Seiten der Münchner.

Sonderheft Champions League 2016/17

Das 3:0 genügte dem Hauptstadtklub, um zwei bis drei Gänge herunterzuschalten. Trotzdem boten sich den Emery-Schützlingen noch Lücken, um das Ergebnis weiter hochzuschrauben - Dani Alves fehlte aber die letzte Konsequenz (71.), Cavani ein paar Zentimeter (80.). Bemerkenswert dabei: Neymar überließ dem Uruguayer den aussichtsreichen Freistoß - und nahm damit Luft aus dem absurden Zoff in den vergangenen Wochen. Der versöhnliche Abschluss an einem rundum gelungenen Abend für PSG, den sich die Bayern sicher ganz anders vorgestellt hatten.

Am Sonntagnachmittag (15.30 Uhr) gastieren die Münchner bei Hertha BSC, Paris empfängt bereits am Samstag (17 Uhr) Girondins Bordeaux.

Champions League, 2017/18, Vorrunde, 2. Spieltag
Paris St. Germain - Bayern München 3:0
Paris St. Germain - Bayern München 3:0
Angespannt

Neymar steht vor einer großen Herausfoerderung gegen den FC Bayern.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Paris St. Germain
Aufstellung:
Areola (2,5) - 
Dani Alves (2,5)    
Marquinhos (3) , 
Thiago Silva (2)    
Kurzawa (3) - 
Verratti (3,5)        
Motta (2,5)    
Rabiot (3) - 
Mbappé (2)    
Cavani (2)    
Neymar (1)    

Einwechslungen:
79. di Maria für Mbappé
86. Lo Celso für Motta
89. Draxler für Verratti

Trainer:
Emery
Bayern München
Aufstellung:
Ulreich (4,5) - 
Kimmich (3,5)    
Süle (4,5) , 
Alaba (5) - 
Tolisso (5)    
Thiago (5)    
Vidal (5)    
T. Müller (4,5)        
Lewandowski (5) , 
James (5)    

Einwechslungen:
46. Rudy (5)     für Tolisso
46. Coman (4,5) für James
69. Robben für T. Müller

Trainer:
Ancelotti

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Dani Alves (2., Rechtsschuss, Neymar)
2:0
Cavani (31., Rechtsschuss, Mbappé)
3:0
Neymar (63., Rechtsschuss, Mbappé)
Gelbe Karten
Paris SG:
Verratti
(1. Gelbe Karte)
Bayern:
Kimmich
(1. Gelbe Karte)
,
Vidal
(1.)
,
Thiago
(1.)
,
Rudy
(1.)

Spieldaten

Paris St. Germain       Bayern München
Tore 3 : 0 Tore
 
Torschüsse 12 : 16 Torschüsse
 
gespielte Pässe 370 : 572 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 306 : 502 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 64 : 70 Fehlpässe
 
Passquote 83% : 88% Passquote
 
Ballbesitz 38% : 62% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 57% : 43% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 18 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 1 Abseits
 
Ecken 1 : 18 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
27.09.2017 20:45 Uhr
Stadion:
Parc des Princes, Paris
Zuschauer:
46252 (ausverkauft)
Spielnote:  2
die Pariser begeisterten mit ihrer Konterstärke und beeindruckten die Bayern auf hohem Niveau.
Chancenverhältnis:
10:6
Eckenverhältnis:
1:18
Schiedsrichter:
Antonio Mateu Lahoz (Spanien)   Note 2
souveräner Leiter, ohne größeren Fehler in einer intensiven Partie.
Spieler des Spiels:
Neymar
Enorm dribbelstark und nie zu bremsen: Neymar war an nahezu jeder Offensivaktion der Franzosen beteiligt und steuerte selbst das dritte Tor bei.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine