Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Tottenham Hotspur

Tottenham Hotspur

England
3
:
1

Halbzeitstand
2:1
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Deutschland

TOTTENHAM HOTSPUR
BORUSSIA DORTMUND
15.
30.
45.










60.
75.
90.












Aubameyang wird Tor aberkannt - Vertonghen sieht Ampelkarte

Kane und Spurs bestrafen offensivfreudigen BVB

Gegen einen taktisch exzellent eingestellten Gegner verlor Borussia Dortmund zum Auftakt der Gruppenphase der Champions League. Beim 1:3 bei Tottenham Hotspur zeigte sich der BVB spielstark, in der Defensive allerdings auch anfällig. Pech für die Borussia, dass ein regulärer Treffer in der zweiten Hälfte keine Anerkennung erhielt.

Harry Kane (re.), Ömer Toprak
Schoss akkurat zum 2:1 für die Spurs ein: Harry Kane (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Tottenhams Trainer Mauricio Pochettino nahm nach dem 3:0-Sieg beim FC Everton am Wochenende drei Wechsel in seiner Startelf vor: Statt Trippier, Sissoko (beide Bank) und Alli (Sperre aus der Vorsaison) begannen Neuzugang Aurier, Dembelé und Son.

Dortmunds Coach Peter Bosz setzte nach dem 0:0 beim SC Freiburg auf Rotation. Während Schmelzer (Bänderteilriss im Sprunggelenk) und Bartra (muskuläre Probleme im Adduktorenbereich) verletzt passen musste, erhielten Castro, Götze und Philipp (alle Bank) eine Pause. In der Defensive begannen Toprak und Toljan (Debüt für den BVB). Zudem starteten Dahoud und Kagawa im Mittelfeld sowie Yarmolenko (Startelfdebüt) in der Offensive.

Aktiver BVB, eiskalte Spurs

In der Defensive mit einer Fünferkette erwartete Tottenham die Dortmunder erst ab der Mittellinie und lauerte bei Balleroberung auf sofortige blitzschnelle Konter. Dies funktionierte bereits in der 4. Minute perfekt! Kane schickte Son aus der eigenen Hälfte steil. Im Strafraum angekommen, überlief der Südkoreaner zunächst Sokratis und schoss dann aus sehr spitzem am nicht ideal postierten Bürki vorbei ins lange Eck.

Dortmund versuchte zu antworten, tat sich zunächst aber einige Minuten lang schwer gegen die tief stehenden Engländern. Dann aber saß auch beim BVB die erste Chance! Nach Doppelpass mit Kagawa, der aus dem Sechzehner wieder zurücklegte, schlenzte Yarmolenko den Ball aus rund 19 Metern mit viel Effet genau ins linke obere Toreck - ein sehenswerter Treffer (11.). Die Borussia spielte danach weiter munter nach vorne und wurde abermals eiskalt erwischt. Kane setzte sich links mit robustem Einsatz gegen Sahin durch und kam dann - ähnlich wie zuvor Son, aber etwas weniger spitzem Winkel - zum Abschluss. Erneut rauschte der Ball am im Tor gebliebenen Bürki im kurzen Eck vorbei (15.).

In der Folge beherrschte der BVB das Geschehen im Wembley-Stadion zwar klar und kam zur Pause auf satte 72 Prozent Ballbesitz. Doch ganz klare Torgelegenheiten ließen die geschickt verteidigenden Spurs kaum zu. Bei einigen vielversprechenden Angriffe, wie in der 30. Minute als sich Pulisic durchgesetzt hatte, retteten die aufmerksamen Abwehrspieler gerade noch rechtzeitig. Wenig später kam der agile Pulisic selbst nach Hereingabe von Aubameyang nur einen winzigen Tick zu spät (37.). Ein vermeintlicher Treffer des US-Amerikaners unmittelbar vor der Pause erhielt aufgrund einer Abseitsstellung von Aubameyang keine Anerkennung (45.). So blieb es bei der knappen Führung für die taktisch cleveren und in Sachen Chancenverwertung eiskalten Briten.

Pierre-Emerick Aubameyang (li.), Hugo Lloris
Reguläres Tor: Pierre-Emerick Aubameyang (li.) schießt zum vermeintlichen 2:2 ein.
© Getty Images

Aubameyangs regulärer Treffer zählt nicht

Dies änderte sich nach der Pause, denn kurz nach Wiederbeginn ließen die freigespielten Kane und Son binnen kurzer Zeit gleich zwei hochkarätige Gelegenheiten zum dritten Treffer aus (50., 51.). Die offensiv bis dahin in der zweiten Hälfte nicht in Erscheinung getretenen Dortmunder jubelten wenige Minuten später über das vermeintliche 2:2: Aubameyang hatte eine Flanke von Dahoud an den zweiten Pfosten sehenswert per Dropkick im Tor untergebracht (56.). Doch der Treffer erhielt keine Anerkennung, weil sich der Gabuner in den Augen des Schiedsrichter-Assistenten im Abseits befand - eine Fehlentscheidung.

Doppelt bitter für den BVB: Nur kurz darauf stand es 3:1 für die Spurs. Eriksen hatte Kane am Strafraumrand bedient, der den ihm gewährten Platz nutzte, um ins rechte Toreck einzuschießen, Piszczek fälschte nur noch leicht ab (60.). Bosz brachte wenig später Götze, der kurz darauf clever einen Eckball herausholte, der prompt zu einer Großchance führte. Nach Götzes Ecke von rechts kam Aubameyang am zweiten Pfosten zur Direktabnahme, doch Lloris wehrte den Ball vor der Torlinie gekonnt ab (70.).

In der Schlussphase schienen die Kräfte beim BVB ein wenig nachzulassen. Tottenham verwaltete den Zwei-Tore-Vorsprung nun souverän. Die letzte gute Chance besaß Doppeltorschütze Kane, der in der 81. Minute - wieder einmal freistehend - nur knapp am Tor vorbeischoss. In der Nachspielzeit sah Vertonghen nach einem Schlag mit dem Arm ins Gesicht von Götze noch die Ampelkarte (90.+2).

Für Tottenham geht es in der Premier League am Samstag (18.30 Uhr) gegen Swansea City weiter. Dortmund empfängt am Sonntag (18 Uhr) den 1. FC Köln in der Bundesliga. Am 2. Spieltag trifft der BVB am Dienstag, den 26. September (20.45 Uhr) auf Titelverteidiger Real Madrid. Tottenham tritt bei APOEL auf Zypern an.

Champions League, 2017/18, Vorrunde, 1. Spieltag
Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund 3:1
Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund 3:1
"Come on you Spurs"

Tottenham Hotspur eröffnete die neue Champions-League-Saison mit einem Heimspiel gegen Borussia Dortmund.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Tottenham Hotspur
Aufstellung:
Lloris (2,5)    
Alderweireld (3) , 
Sanchez (3,5) , 
Vertonghen (2,5)    
Aurier (3,5) , 
Dembelé (3) , 
Dier (2,5)    
B. Davies (4) - 
Eriksen (3) , 
Son (2)        
H. Kane (1,5)            

Einwechslungen:
83. Sissoko für Son
87. F. Llorente für H. Kane

Trainer:
Pochettino
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (5) - 
Piszczek (5) , 
Sokratis (5)    
Toprak (5)    
Toljan (3,5)    
Sahin (3,5) - 
Dahoud (3,5)    
Kagawa (3)    
Yarmolenko (2,5)    
Aubameyang (3) , 

Einwechslungen:
66. M. Götze für Kagawa
72. Castro     für Dahoud
80. Zagadou für Toprak

Trainer:
Bosz

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Son (4., Linksschuss, H. Kane)
1:1
Yarmolenko (11., Linksschuss, Kagawa)
2:1
H. Kane (15., Linksschuss)
3:1
H. Kane (60., Linksschuss, Eriksen)
Gelb-Rote Karten
Tottenham:
Vertonghen
(90. + 2)
Dortmund:
-
Gelbe Karten
Tottenham:
Dier
(1. Gelbe Karte)
Dortmund:
Toljan
(1. Gelbe Karte)
,
Castro
(1.)

Spieldaten

Tottenham Hotspur       Borussia Dortmund
Tore 3 : 1 Tore
 
Torschüsse 13 : 10 Torschüsse
 
gespielte Pässe 336 : 721 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 241 : 620 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 95 : 101 Fehlpässe
 
Passquote 72% : 86% Passquote
 
Ballbesitz 32% : 68% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 45% : 55% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 6 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 6 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 4 : 6 Abseits
 
Ecken 2 : 8 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
13.09.2017 20:45 Uhr
Stadion:
Wembley, London
Zuschauer:
67343
Spielnote:  2
größtenteils mit hoher Intensität, feine Spielzüge und viele Torraumszenen.
Chancenverhältnis:
5:3
Eckenverhältnis:
2:8
Schiedsrichter:
Gianluca Rocchi (Italien)   Note 5
lange ordentlich und mit klarer Linie in der Zweikampfbewertung, aber mit einem gravierenden Fehler, als er Aubameyangs Treffer (56.) zu Unrecht wegen Abseits aberkannte.
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun