Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
FC Barcelona

FC Barcelona

Spanien
0
:
0

Halbzeitstand
0:0
Hinspiel: 0:3
Nach Hin- & Rückspiel: 0:3
Juventus Turin

Juventus Turin

Italien

FC BARCELONA
JUVENTUS TURIN
15.
30.
45.











60.
75.
90.












Bemühtes Barcelona bleibt torlos gegen Turin

Halbfinale! Juves Beton-Abwehr lässt nichts anbrennen

Das nächste Wunder ist ausgeblieben. Der FC Barcelona scheidet nach einem 0:0 im Viertelfinal-Rückspiel gegen Juventus Turin aus der Champions League aus. Die Spanier investierten zwar sehr viel, doch gegen die italienische Beton-Abwehr fanden Messi & Co. kaum Lösungen. Somit zieht die Alte Dame völlig verdient in die Runde der letzten Vier ein.

Sami Khedira im Duell mit Lionel Messi
Ball im Blick: Sami Khedira im Duell mit Lionel Messi.
© Getty ImagesZoomansicht

Barça-Trainer Luis Enrique tauschte nach dem 3:2-Heimsieg gegen San Sebastian zweimal: Iniesta und der in der Liga gesperrte Neymar kehrten in die Startelf zurück, für sie nahmen Andre Gomes und Paco Alcacer auf der Bank Platz.

Juve-Coach Massimiliano Allegri hatte in der Liga beim 2:0-Auswärtssieg gegen den Tabellenletzten Delfino Pescara etlichen Stammspielern eine Pause gegeben. Gegen die Spanier bot der Trainer die elf Spieler auf, die bereits im Hinspiel den FC Barcelona mit 3:0 bezwungen hatte.

Juve steht sicher - Messi verzieht

Es entwickelte sich eine ruhige Anfangsphase, in der Barcelona um Spielkontrolle bemüht war. Den ersten Abschluss des Spiels setzte jedoch Higuain, der aus 16 Metern verzog (13.). Die Katalanen waren im ersten Durchgang zwar die aktivere Mannschaft (64 Prozent Ballbesitz), aber wie bereits im Hinspiel stand die Alte Dame extrem gut und machte im letzten Drittel alles dicht. Nach einem harmlosen Distanzschuss von Rakitic (15.) bot sich Messi in der 19. Minute die beste Chance vor der Pause: Suarez legte ab und der Argentinier setzte den Ball rechts am Tor vorbei.

Der Blaugrana war das Engagement zwar nicht abzusprechen, aber gegen die ausgebuffte Defensive der Italiener um Bonucci und Chiellini war oftmals kein Durchkommen. Neymar (21.) und Sergi Roberto (22.) erzeugten somit nicht wirklich Torgefahr. Messi ließ sich immer wieder fallen und holte sich die Bälle tief, nach 31 Zeigerumdrehungen prüfte "La Pulga" Buffon, aber der Altmeister im Tor der Gäste blieb Sieger. Kurz vor dem Seitenwechsel meldete Juve noch einmal etwas Torgefahr an, Higuains Schuss war jedoch kein Problem für ter Stegen (38.).

Chancen auf beiden Seiten

Den zweiten Durchgang begannen beide Teams mit offenem Visier. Bei Juve setzte sich in den Anfangsminuten vor allem Cuadrado in Szene, der einmal knapp verzog (50.) und wenig später in ter Stegen seinen Meister fand (53.). Bei den Spaniern scheiterte zunächst Neymar (50.), kurz darauf verpasste Messi die Führung zweimal knapp (53., 58.).

Pjanic trifft die Latte

Die Katalenen hatten weiterhin mehr vom Spiel, sie brauchten ja auch drei Treffer. Neymar zielte jedoch zu ungenau (62.) und Messi verzog aus kurzer Distanz (66.). Die Italiener setzten immer mal wieder Nadelstiche, ohne aber mit letzter Konsequenz in die Spitze zu spielen. Dennoch hätte Pjanic beinahe die Führung besorgt, sein abgefälschter Schuss klatschte jedoch auf die Latte, auch weil ter Stegen noch leicht dran war (63.).

Zwar liefen die Hausherren weiter an, aber der 100-prozentige Glauben an das Wunder war nicht zu erkennen - auch weil die Italiener einfach zu gut standen. Sergi Roberto hatte zwar die Führung auf dem Fuß, aber auch er verzog knapp (69.). In der 80. Minute verpasste schließlich der eingewechselte Mascherano aus kurzer Distanz. Aber irgendwie hatte man das Gefühl, die Spanier konnten noch ewig weiterspielen, sie würden kein Tor mehr erzielen. Kurz vor dem Ende hatte gar der eingewechselte Lemina den Auswärtssieg auf dem Fuß, der abgefälschte Schuss landete knapp neben dem Tor (86.). Nach drei Minuten Nachspielzeit war Schluss und die Alte Dame steht zurecht in der Runde der letzten Acht.

Die Katalanen reisen am Sonntag (20.45 Uhr) zum Clasico zu Real Madrid, Juventus trifft zeitgleich zuhause auf den CFC Genua. Die Auslosung für das Halbfinale findet am Freitag (12 Uhr) in Nyon statt.

Champions League, 2016/17, Viertelfinale
FC Barcelona - Juventus Turin 0:0
FC Barcelona - Juventus Turin 0:0
Voller Zuversicht

Beim Rückspiel gegen Juve benötigte Barcelona ein neuerliches Wunder wie beim 6:1 gegen PSG.
© picture alliance

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Barcelona
Aufstellung:
Sergi Roberto    
Piqué
Umtiti
Rakitic    
Iniesta    
Messi
Suarez
Neymar    

Einwechslungen:
58. Paco Alcacer für Rakitic
78. Mascherano für Sergi Roberto

Trainer:
Luis Enrique
Juventus Turin
Aufstellung:
Buffon
Chiellini    
Khedira    
Pjanic
Cuadrado    
Dybala    
Higuain    

Einwechslungen:
74. Barzagli für Dybala
83. Lemina für Cuadrado
88. Asamoah für Higuain

Trainer:
Allegri

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Gelbe Karten
Barcelona:
Iniesta
(2. Gelbe Karte)
,
Neymar
(5.)
Juventus:
Chiellini
(1. Gelbe Karte)
,
Khedira
(3.)

Spieldaten

FC Barcelona       Juventus Turin
Tore 0 : 0 Tore
 
Torschüsse 19 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 592 : 330 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 490 : 236 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 102 : 94 Fehlpässe
 
Passquote 83% : 72% Passquote
 
Ballbesitz 65% : 35% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 53% : 47% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 10 : 19 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 18 : 10 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 13 : 4 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
19.04.2017 20:45 Uhr
Stadion:
Camp Nou, Barcelona
Zuschauer:
96290
Schiedsrichter:
Björn Kuipers (Niederlande)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun