Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
AS Monaco

AS Monaco

Frankreich
3
:
1

Halbzeitstand
2:0
Hinspiel: 3:2
Nach Hin- & Rückspiel: 6:3
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Deutschland

AS MONACO
BORUSSIA DORTMUND
15.
30.
45.










60.
75.
90.








Dortmunds Offensivmaschinerie stockt in Monaco

Mbappé und Falcao stellen früh die Weichen

Der AS Monaco steht durch einen 3:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund im Halbfinale der Champions League. Die Monegassen erwischten mit zwei frühen Toren einen idealen Start. Der BVB kam erst nach einem frühen Wechsel besser ins Spiel - und nach der Pause schnell zum Anschlusstreffer. Danach jedoch sicherte sich Monaco das Weiterkommen weitgehend souverän.

Erik Durm (l.)
Monaco jubelt nach dem frühen 1:0, Erik Durm (l.) ist frustriert.
© Getty ImagesZoomansicht

Monacos Trainer Leonardo Jardim stellte seine Startelf im Vergleich zum 2:1-Heimsieg in der Ligue 1 gegen Dijon auf drei Positionen um: Statt Fabinho (Gelb-Sperre) begann Joao Moutinho neben Bakayoko, der im Hinspiel wegen einer Gelb-Sperre gefehlt hatte. Zudem starteten Lemar und Falcao an Stelle von Dirar und Germain (beide Bank).

BVB-Coach Thomas Tuchel setzte nach dem 3:1-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt ebenfalls auf drei Änderungen. Statt Bender, Schmelzer und Pulisic (alle Bank) begannen Ginter, Guerreiro und Durm. Die Begegnung in Monaco startete mit fünf Minuten Verzögerung, weil der bereits vollbesetzte Dortmunder Mannschaftsbus am Hotel knapp 20 Minuten aus nicht näher erörterten Sicherheitsgründen mit der Abfahrt zum Stadion warten musste.

Monacos Sturmduo schlägt zu

Mit einer defensiven Dreierkette und den vorgezogenen Außen Guerreiro und Durm startete der BVB offensiv ins Spiel. Reus tauchte bereits nach rund einer halben Minute frei im Strafraum auf, wurde mit seinem Schussversuch jedoch abgeblockt. Aber auch Monaco versteckte sich keineswegs und schaltete bei Ballbesitz sofort schnell um. Mit enormem Tempo brachten die Monegassen die Borussia immer wieder in Verlegenheit - und schon früh in Rückstand! Nach einem Vorstoß bis an den Dortmunder Strafraumrand zog Mendy wuchtig ab. Bürki wehrte nach vorne ab, wo Mbappé Lottin eiskalt abstaubte (3.). Für das 18-jährige Supertalent war es der bereits fünfte Champions-League-Treffer; eine Marke, die nie ein Spieler zuvor schneller erreichte.

Die Borussia brauchte ein paar Minuten, um nach dem frühen Gegentor wieder Fahrt aufzunehmen, doch schon in der 9. Minute verpasste Reus per Direktabnahme nach einer Flanke von Durm mit einem unplatzierten Schuss das 1:1. Gleichzeitig blieb der BVB in der Defensive allerdings sehr anfällig. Bürki entschärfte einen Kopfball von Bernardo Silva auf der Torlinie (13.). Eine Minute später kam Sahin auf der Gegenseite dem Ausgleich mit einem direkten Freistoß sehr nahe, der vom rechten Innenpfosten fast parallel zur Torlinie wegprallte (14.). Wenig später stand es 2:0 für die Hausherren: Diesmal hatte Lemar am Strafraumrand viel Platz zum Flanken, Falcao köpfte im Zentrum unbedrängt ein (17.).

Tuchel reagierte auf die bis dahin bei seinen Schützlingen kaum vorhandene defensive Ordnung und brachte bereits in der 26. Minute Dembelé für Durm. Ein Wechsel mit positivem Auswirkungen auf das BVB-Spiel, denn fortan entwickelten die Westfalen etwas mehr Zug im Spiel nach vorne und präsentierten sich zudem - gegen einen in dieser Phase allerdings auch passiveren Gegner - in der Defensive stabiler. Guerreiro zögerte frei am Fünfmeterraum mit einem Abschluss jedoch zu lange und blieb schließlich mit einem Passversuch hängen (40.), einem Reus-Freistoß fehlte kurz darauf der nötige Druck (41.).

Reus nimmt gekonnt ab, Germain entscheidet

Nach der Pause brachte Tuchel mit Schmelzer für Sahin seinen zweiten Neuen. Und anders als in der ersten Hälfte erwischte nun Dortmund den besseren Start. Nach starker Vorarbeit von Dembelé, der auf der rechten Seite Mendy gekonnt aussteigen ließ, erzielte Reus per Direktabnahme in den rechten Winkel den Anschlusstreffer (48.). In den Minuten danach forcierte Monaco wieder ein wenig das Tempo, kam jedoch zunächst ebenso wenig zu Gelegenheiten wie nun die Borussia.

Marco Reus (l.)
Sorgte nur kurz für Hoffnung auf eine Wende beim BVB: Marco Reus (l.).
© Getty Images

Je länger die zweite Hälfte dauerte, desto schwerer taten sich die Dortmunder, noch zu klaren Chancen zu kommen. Monaco verteidigte geschickt und kam mit zunehmender Spieldauer immer öfter zu guten Kontergelegenheiten. Falcao versetzte im Strafraum Ginter, platzierte den Abschluss danach aber über die Querlatte (65.), Mbappé zwang Bürki im Strafraum zum Eingreifen (69.).

Für die Schlussphase brachte Tuchel Pulisic für Guerreiro. Zwar kam Reus noch zu einer Chance per Volleyschuss, die Subasic entschärfte (74.), doch gefährlicher war nun Monaco. Lemar scheiterte aus spitzem Winkel an Bürki (75.), Mbappé versprang in bester Position im Strafraum der Ball (79.). Die endgültige Entscheidung fiel in der 81. Minute durch den unmittelbar zuvor eingewechselten Germain, der nach einem Fehlpass von Piszczek und Vorbereitung von Lemar durch die Beine von Bürki zum 3:1-Endstand einschoss.

Der AS Monaco hat am Sonntag in der Ligue 1 ein Auswärtsspiel bei Olympique Lyon vor der Brust, Borussia Dortmund gastiert bereits am Samstag zum Topspiel (18.30 Uhr) in Mönchengladbach. Die Auslosung für die Halbfinalspiele findet am Freitagmittag (12 Uhr) im schweizerischen Nyon statt.

Champions League, 2016/17, Viertelfinale
AS Monaco - Borussia Dortmund 3:1
AS Monaco - Borussia Dortmund 3:1
Malerische Kulisse an der Côte d'Azur

AS Monaco gegen Borussia Dortmund - an der Mittelmeerküste.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

AS Monaco
Aufstellung:
Subasic (3) - 
Touré (3,5) , 
Glik (3) , 
Jemerson (3) , 
Mendy (3,5) - 
Bakayoko (2,5) - 
Bernardo Silva (3)    
Lemar (1,5) - 
Falcao (2,5)            
Mbappé Lottin (2)        

Einwechslungen:
67. Dirar für Falcao
81. Germain     für Mbappé Lottin
90. Raggi für Bernardo Silva

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Bürki (3,5) - 
Piszczek (5) , 
Sokratis (4) , 
Ginter (4,5) - 
Weigl (4) , 
Sahin (2,5)    
Durm (5)    
Guerreiro (3,5)    
Kagawa (4) , 
Reus (2,5)        

Einwechslungen:
26. Dembelé (3) für Durm
46. Schmelzer (4) für Sahin
72. C. Pulisic für Guerreiro

Trainer:
Tuchel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Mbappé Lottin (3., Rechtsschuss, Mendy)
2:0
Falcao (17., Kopfball, Lemar)
2:1
Reus (48., Rechtsschuss, Dembelé)
3:1
Germain (81., Rechtsschuss, Lemar)

Spieldaten

AS Monaco       Borussia Dortmund
Tore 3 : 1 Tore
 
Torschüsse 16 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 278 : 656 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 193 : 555 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 85 : 101 Fehlpässe
 
Passquote 69% : 85% Passquote
 
Ballbesitz 30% : 70% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 49% : 51% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 8 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 7 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 5 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
19.04.2017 20:45 Uhr
Stadion:
Louis II, Monaco
Zuschauer:
17135
Spielnote:  2,5
nicht ganz das erhoffte Offensivspektakel, aber trotzdem sehenswert und mit viel Tempo geführt.
Chancenverhältnis:
8:5
Eckenverhältnis:
5:3
Schiedsrichter:
Damir Skomina (Slowenien)   Note 2
souverän in einem leicht zu leitenden Spiel.
Spieler des Spiels:
Thomas Lemar
Mit seinen Flankenläufen und Hereingaben stellte Thomas Lemar, Vorbereiter des 2:0, die Defensive der Borussia immer wieder vor riesige Probleme.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun