Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Real Madrid

Real Madrid

Spanien
2
:
2

Halbzeitstand
1:0
Borussia Dortmund

Borussia Dortmund

Deutschland

REAL MADRID
BORUSSIA DORTMUND
15.
30.
45.









60.
75.
90.











BVB sichert sich Gruppensieg und Torrekord

Aubameyang und Reus fangen Real noch ab

Dank toller Moral sicherte sich Borussia Dortmund durch ein 2:2 bei Real Madrid im Schlussspurt Platz eins in der Gruppe F. In der ersten Hälfte zeigte sich der BVB noch über weite Strecken beeindruckt vom Titelverteidiger, drehte jedoch nach der Pause - trotz des zweiten Gegentors - auf und kam gegen den defensiv anfälligen Titelverteidiger noch zum Ausgleich.

Karim Benzema
Jubelt nach seinem Tor zum 1:0: Karim Benzema.
© Getty ImagesZoomansicht

Real-Trainer Zinedine Zidane nahm nach dem 1:1 beim FC Barcelona zwei Änderungen in seiner Startelf vor: Statt Isco (Bank) und Kovacic (geschont) begannen Casemiro (nach Schienbeinverletzung) und James. Weltmeister Kroos kehrte nach seinem Haarriss im Fuß in den Kader zurück, der Waliser Bale fehlte nach einer Knöcheloperation weiterhin.

BVB-Coach Thomas Tuchel entschied sich nach dem 4:1 gegen Borussia Mönchengladbach zu drei personellen Umstellungen. Statt Ginter, Reus (beide Bank) und Sahin (Knieprobleme) begannen Weigl, Pulisic und Schürrle. Götze gesellte sich mit Knieproblemen auf die Verletztenliste zu Bürki (Mittelhandbruch), Bender (Rückstand nach Knochenmarködem), Kagawa (Sprunggelenk) oder Guerreiro (muskuläre Probleme).

Carvajal nutzt den Raum, Benzema vollstreckt

Mit einer durchaus offensivorientierten 4-2-3-1-Formation mit Dembelé als Spielgestalter in der Zentrale schien der BVB Real in den Anfangsminuten zu überraschen. Schürrle gab früh vom Strafraumrand einen satten Warnschuss ab, der nur knapp über das Tor strich (4.). Doch die Madrilenen, die nach Ballbesitz blitzschnell umschalteten und gerade in der Offensive sehr variabel agierten, fingen sich schnell. Benzema zwang Weidenfeller in der 10. Minute erstmals zum Eingreifen.

In der Folge erhöhte die Zidane-Elf den Druck immer mehr, während die Borussia zunächst kaum mehr aus der eigenen Hälfte kam. Über Vazquez und Cristiano Ronaldo kam der Ball in der 19. Minute zu James, der aus spitzem Winkel am Fünfmeterraum an Weidenfeller scheiterte. Immer wieder rückten bei den Spaniern auch die Außen Marcelo und Carvajal weit nach vorne auf, setzten damit den BVB im Aufbau unter Druck oder stießen - bei Ballbesitz für Real - in Lücken in der Dortmunder Defensive vor. So auch beim Führungstreffer: Carvajal hatte rechts enorm viel Platz und nutzte diesen zu einer akkuraten Flanke zu Benzema, der den Ball aus kurzer Distanz im Tor unterbrachte (28.).

Erst in den letzten Minuten vor der Pause ließ die Umklammerung der Königlichen ein wenig nach, was die Westfalen prompt wieder ins Spiel brachte. Pulisic scheiterte mit einem Schuss an Navas (38.), Schürrle kam mit einem Freistoß-Aufsetzer ebenfalls nicht am stark reagierenden Costa Ricaner vorbei (40.). Kurz darauf verhindert nur ein etwas zu steiles Zuspiel von Castro eine Großchance für Aubameyang (42.). Auf der Gegenseite wiederum verpasste Cristiano Ronaldo nach Vorarbeit von Benzema nur knapp (43.). So ging es mit der knappen Führung der Königlichen in die Halbzeit.

Aubameyang kontert Benzema

Nach dem Seitenwechsel startete der BVB erneut mit Schwung aus der Kabine. Dembelé nach kleinem Solo (49.) sowie Castro, der am Fünfmeterraum den Ball nicht richtig traf (50.) hatten gute Gelegenheiten. Nach einem Real-Konter rettete kurz darauf Weidenfeller per Glanzparade gegen den völlig frei abschließenden Benzema (53.). Sekunden später aber gelang dem Franzosen nach wunderbarer Flanke von James von der linken Seite doch noch per Kopfballaufsetzer sein zweiter Treffer des Abends (53.).

Pierre-Emerick Aubameyang, Marco Reus (r.)
Sorgten spät für Dortmunder Jubel: Pierre-Emerick Aubameyang, Marco Reus (r.).
© Getty Images

Doch anders als in der ersten Hälfte ließ sich die Tuchel-Elf durch den Gegentreffer diesmal nicht den Schneid abkaufen, sondern suchte gegen in der Defensiven nicht immer sattelfeste Spanier weiter die Offensive. Nach einem sehenswerten Spielzug über Weigl und Schmelzer verkürzte Aubameyang in der 60. Minute aus kurzer Distanz. Was nun folgte war ein offener Schlagabtausch, in der gerade Real - Kroos war für Modric gekommen (63.) - zunächst eine Vielzahl an guten Gelegenheiten vergaben. Weidenfeller per Flugparade nach einem Schuss von Cristiano Ronaldo und Reus gegen Benzema auf der Torlinie Sekunden später verhinderten das 1:3 aus Sicht des BVB (69., 70.). In dieser Phase vergab Madrid den Sieg, denn auch Marcelo per Volleyabnahme (74.) und Cristiano Ronaldo, der nur den rechten Pfosten traf (78.), scheiterten knapp.

Tuchels Joker waren es schließlich, die der Borussia - wie im Hinspiel durch ein spätes Tor - doch noch das Remis und damit auch den Gruppensieg sicherten. Mor leitete mit einem Steilpass aus der eigenen Hälfte auf Aubameyang das 2:2 ein. Der Gabuner bediente aus vollem Lauf schließlich Reus, der aus zentraler Position einschoss (88.). Der Gruppensieg war damit perfekt - und zugleich auch ein Torrekord in der Champions-League-Vorrunde, denn noch nie zuvor hatte eine Mannschaft in den sechs Gruppenspielen 21 Treffer erzielt.

In der spanischen Liga spielt Real Madrid am Samstag (20.45 Uhr) gegen Deportivo La Coruna, der BVB ist am selben Tag (15.30 Uhr) in der Bundesliga beim 1. FC Köln zu Gast. Die Auslosung für das Champions-League-Achtelfinale findet am 12. Dezember um 12 Uhr statt (LIVE! bei kicker.de).

Champions League, 2016/17, Vorrunde, 6. Spieltag
Real Madrid - Borussia Dortmund 2:2
Real Madrid - Borussia Dortmund 2:2
Heiß aufs Spitzenspiel

In Madrid kam es am finalen CL-Gruppenspieltag derweil zum Kampf um den Gruppensieg: Real Madrid vs. Borussia Dortmund.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Real Madrid
Aufstellung:
Navas (2,5) - 
Carvajal (4) , 
Varane (2,5) , 
Sergio Ramos (3,5)    
Marcelo (3) - 
Casemiro (3)    
Modric (3)        
Vazquez (4) , 
James (2,5) - 
Benzema (1)            

Einwechslungen:
63. T. Kroos für Modric
85. Morata für Benzema

Trainer:
Zidane
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Weidenfeller (1,5) - 
Piszczek (4) , 
Sokratis (4)    
Bartra (5) , 
Schmelzer (3,5)    
Weigl (3) , 
Castro (3,5)    
C. Pulisic (4)    
Dembelé (3) , 
Schürrle (5)    
Aubameyang (2)    

Einwechslungen:
61. Reus     für Schürrle
61. Mor für C. Pulisic
80. Rode für Castro

Trainer:
Tuchel

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Benzema (28., Rechtsschuss, Carvajal)
2:0
Benzema (53., Kopfball, James)
2:1
Aubameyang (60., Rechtsschuss, Schmelzer)
2:2
Reus (88., Linksschuss, Aubameyang)
Gelbe Karten
Real Madrid:
Modric
(1. Gelbe Karte)
,
Casemiro
(1.)
Dortmund:
Sokratis
(1. Gelbe Karte)

Spieldaten

Real Madrid       Borussia Dortmund
Tore 2 : 2 Tore
 
Torschüsse 15 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 481 : 583 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 402 : 507 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 79 : 76 Fehlpässe
 
Passquote 84% : 87% Passquote
 
Ballbesitz 46% : 54% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 55% : 45% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 9 : 15 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 9 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 0 Abseits
 
Ecken 6 : 5 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
07.12.2016 20:45 Uhr
Stadion:
Santiago Bernabéu, Madrid
Zuschauer:
76894
Spielnote:  2
eine unterhaltsame Partie mit vielen Torraumszenen auf beiden Seiten, die spannend bis zum Schluss war.
Chancenverhältnis:
10:7
Eckenverhältnis:
6:5
Schiedsrichter:
Szymon Marciniak (Polen)   Note 3,5
eine souveräne Leistung bis in die Schlusssekunde. Dann aber hätte er bei Carvajals Check gegen Aubameyang Strafstoß geben müssen.
Spieler des Spiels:
Karim Benzema
Nicht nur bei seinen beiden Toren zeigte er, wie gefährlich er ist. Der Franzose beschäftigte die BVB-Abwehr unentwegt.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun