Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Tottenham Hotspur

Tottenham Hotspur

England
0
:
1

Halbzeitstand
0:0
Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen

Deutschland

TOTTENHAM HOTSPUR
BAYER 04 LEVERKUSEN
15.
30.
45.











60.
75.
90.








Erster Sieg einer Bayer-Elf in England überhaupt

Kampl lässt Bayer in Wembley triumphieren

Bayer Leverkusen hat einen Big Point gelandet und im Wembley Stadion zu London die Tottenham Hotspur mit 1:0 besiegt. Mit dem ersten Bayer-Sieg in England überhaupt beendete die Schmidt-Elf eine seit November 2014 andauernde Auswärts-Negativ-Serie. Leverkusen tat sich in der Offensive enorm schwer, klettert durch den Dreier nun auf Rang zwei in der Gruppe E und hat alle Chancen auf das Überwintern in der Königsklasse.

Kevin Kampl
Erzielte das goldene Tor des Abends: Bayer-Mittelfeldakteur Kevin Kampl.
© imagoZoomansicht

Tottenhams Mauricio Pochettino änderte seine Startaufstellung nach dem 1:1 gegen Leicester City zweimal: Danny Rose und Janssen fanden sich auf der Bank wieder, dafür durften Davies und Sissoko von Beginn an ran.

Bayer-Coach Roger Schmidt wechselte im Vergleich zum 2:1-Sieg in Wolfsburg auf drei Positionen. Die zuletzt verletzt fehlenden Tah und Toprak ersetzten gemeinsam mit Baumgartlinger Jedvaj, Dragovic (beide Bank) und Kapitän Bender (Fersenprellung mit Einblutung).

Bayer beginnt stark

Bayer übernahm in den Anfangsminuten direkt die Kontrolle und drängte die Hausherren durch aggressives Pressing in die Defensive. Bis auf eine Hereingabe von Kampl (4.) sprang aber nicht viel aus der Überlegenheit heraus. Leverkusen agierte zwar druckvoll, ließ in Strafraumnähe allerdings Präzision und Passsicherheit vermissen. Das erste Mal musste Lloris nach einem Wendell-Freistoß eingreifen, wenngleich dieser Versuch keine Gefahr versprühte (13.).

Eriksen mit der ersten Chance

Es spielte weiter nur Bayer und suchte den Weg in die Spitze - es waren aber die Spurs, die den ersten ernsthaften Abschluss fabrizierten: Eriksen marschierte unbedrängt durch das Mittelfeld und prüfte Leno mit einem Vollspannschuss aus 20 Metern (33.). In der Folge agierten die Londoner druckvoller und drängte die Werkself tief in die eigene Hälfte.

Chicharito verpasst Pausenführung

Bei gegnerischem Ballbesitz interpretierten die Rheinländer das 4-4-2 sehr defensiv - zwei Viererketten vor dem Strafraum machten es den Spurs schwer, in Richtung Tor zu gelangen. Aus der stabilen Defensive heraus setzte die Schmidt-Elf nun Nadelstiche - und das beinahe mit Erfolg: Kyle vertändelte am Strafraum gegen Brandt, der von Vertonghen aber noch abgegrätscht wurde. Den Abpraller holte Chicharito, verfehlte aus elf Metern allerdings das Tor (43.).

Kampl steht goldrichtig

Den Start in die zweite Hälfte verschlief Leverkusen total - im Gegensatz dazu machte Tottenham Druck und hatte durch Eriksen die Chance auf die Führung (48.). Bayer kämpfte sich wieder in die Partie, blieb offensiv aber weiter erschreckend harmlos (Chicharito, 51.). Stattdessen schlugen die Spurs in Person von Walker beinahe zu, der 26-Jährige schaffte es allerdings nicht, sein 35-Meter-Solo mit einem Tor zu krönen (60.). Während eine Minute später Chicharito mit einer Doppelchance noch kläglich scheiterte (61.), machte es Kampl in Minute 65 besser, als er aus sechs Metern Lloris überwand.

Dier ans Aluminium

Die Spurs wirkten geschockt und mussten sich erst einmal sammeln. Leverkusen hingegen war darauf bedacht, das Leder möglichst weit vom eigenen Tor zu halten. Die Folge: Keine Gelegenheiten auf beiden Seiten. In der Schlussphase drängte der Gastgeber auf den Ausgleich und hatte durch einen Dier-Freistoß die große Möglichkeit - der 22-Jährige traf aus 17 Metern nur den Querbalken (83.). Die Heimfans schienen nicht mehr an eine Wendung zu glauben - bereits vor Abpfiff war das Stadion nur noch zu Teilen gefüllt. Und damit sollten sie auch Recht behalten: Bayer verteidigte clever und brachte das Ergebnis über die Zeit.

Tottenham spielt am Sonntag (13 Uhr) bei Arsenal. Leverkusen empfängt am Samstag (15.30 Uhr) Darmstadt 98.

Champions League, 2016/17, Vorrunde, 4. Spieltag
Tottenham Hotspur - Bayer 04 Leverkusen 0:1
Tottenham Hotspur - Bayer 04 Leverkusen 0:1
Ein geschichtsträchtiger Ort

Im Wembley-Stadion hieß es am 4. Spieltag der CL: Tottenham Hotspur vs. Bayer Leverkusen.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Tottenham Hotspur
Aufstellung:
Lloris (3)    
Walker (5) , 
Dier (4) , 
Vertonghen (2,5) , 
B. Davies (4,5) - 
Dembelé    
Wanyama (3) - 
Sissoko (4,5) , 
Alli (3,5) , 
Eriksen (3)    
Son (4,5)    

Einwechslungen:
30. Janssen (3,5) für Dembelé
66. Winks für Eriksen
73. Nkoudou für Son

Trainer:
Pochettino
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Leno (3) - 
Henrichs (1,5) , 
Tah (3) , 
Toprak (2)    
Wendell (3) - 
Aranguiz (2)    
Kampl (1,5)        
Brandt (4)    
Chicharito (4) , 

Einwechslungen:
70. Calhanoglu für Brandt
84. Volland für Kampl
86. Havertz für Aranguiz

Trainer:
Schmidt

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Kampl (65., Rechtsschuss)

Spieldaten

Tottenham Hotspur       Bayer 04 Leverkusen
Tore 0 : 1 Tore
 
Torschüsse 9 : 11 Torschüsse
 
gespielte Pässe 501 : 345 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 387 : 224 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 114 : 121 Fehlpässe
 
Passquote 77% : 65% Passquote
 
Ballbesitz 59% : 41% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 47% : 53% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 11 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 10 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 1 : 2 Abseits
 
Ecken 4 : 5 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
02.11.2016 20:45 Uhr
Stadion:
Wembley, London
Zuschauer:
85512
Spielnote:  2,5
eine Partie mit hoher Intensität und Spannung, allerdings ohne viele Torchancen.
Chancenverhältnis:
4:3
Eckenverhältnis:
4:5
Schiedsrichter:
Jonas Eriksson (Schweden)   Note 2,5
insgesamt mit einer souveränen Vorstellung. Richtig, bei Vertonghens vermeintlichem Handspiel (45.) nicht auf Strafstoß zu entscheiden. Allerdings hätte sich Bayer nicht beschweren dürfen, wenn Topraks Einsteigen gegen Alli (49.) einen Elfmeter nach sich gezogen hätte.
Spieler des Spiels:
Kevin Kampl
Extrem fleißig, stets präsent und sehr ballsicher: Kevin Kampl war Leverkusens treibende Kraft im Mittelfeld und leitete seinen Siegtreffer selbst ein.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine