Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

Deutschland
2
:
1

Halbzeitstand
1:0
Hinspiel: 0:1
Nach Hin- & Rückspiel: 2:2
Atletico Madrid

Atletico Madrid

Spanien

BAYERN MÜNCHEN
ATLETICO MADRID
15.
30.
45.






60.
75.
90.










FC Bayern nach starker Leistung ausgeschieden

Müller zeigt Nerven - Griezmann schießt Atletico ins Finale

Die Bayern zeigten im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Atletico Madrid wohl eine ihrer besten Leistungen in dieser Spielzeit. Gegen gut gestaffelte Spanier waren die Münchner das klar bessere Team, fingen sich aber durch eine Unaufmerksamkeit das Gegentor, das schlussendlich die Partie entschied. Beide Seiten zeigten Nerven und scheiterten vom Punkt, Lewandowskis Treffer zum 2:1 kam schlussendlich zu spät.

Atletico Madrid jubelt über den Einzug ins Finale, Bayerns Franck Ribery ist die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben.
Atletico Madrid jubelt über den Einzug ins Finale, Bayerns Franck Ribery ist die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben.
© Getty iIagesZoomansicht

Bayerns Coach Pep Guardiola hatte in der Liga beim 1:1 gegen Mönchengladbach einigen Spielern eine Pause gegeben. Am Dienstag waren wieder alle Stammkräfte an Bord. Wie bereits gegen Gladbach (1:1) begann Boateng in der Innenverteidigung. Anders als im Hinspiel standen auch Müller und Ribery in der Startelf.

Auch Atleticos Trainer Diego Simeone rotierte in La Liga beim 1:0-Heimsieg gegen Rayo Vallecano kräftig durch. Gegen die Münchner liefen die Spanier wieder mit der vollen Kapelle auf. Mit Godin (nach Muskelverletzung) kehrte ein ganz wichtiger Mann in die Innenverteidigung der Rojiblancos zurück.

Die Gäste gingen zu Beginn des Spiels vorne drauf und störten mit den beiden Spitzen Griezmann und Torres den Spielaufbau der Bayern. Mehr als ein Distanzversuch von Gabi sprang jedoch nicht dabei heraus (6.). Die Bayern diktierten über die ersten 45 Minuten das Spiel und hatten viel Ballbesitz, Boateng sendete per Kopf eine erste Torannäherung (7.). Die Spanier standen mit ihren zwei Viererketten zunächst sicher und ließen wenig zu. So versuchte es Vidal zweimal aus der Distanz (14. und 18.).

Auch auf der Gegenseite kam Madrid nicht durch, Gabis Schuss war kein Problem für Neuer (15.). Der deutsche Rekordmeister erhöhte nun immer weiter die Schlagzahl und drückte Altetico tief in die eigene Hälfte. Nach einem schönen Anspiel von Boateng legte Müller frei im Strafraum quer auf Lewandowski, der aus spitzem Winkel an Oblak scheiterte (21.).

Alonso bricht den Bann - Müller zeigt Nerven

Die Münchner erhöhten den Druck gefühlt im Minutentakt, der Führungstreffer schien eine Frage der Zeit. Riberys Distanzschuss ließ Oblak prallen, den Nachschuss brachte Lewandowski nicht aufs Tor (24.). Nachdem auch Lahm per Volley gescheitert war (28.), zappelte das Spielgerät wenig später doch in den Maschen. Xabi Alonso trat aus 18 Metern zum Freistoß an und setzte diesen in Richtung rechtes Eck - Gimenez fälschte unhaltbar für Oblak ab (31.).

Der FCB hätte beinahe für einen Doppelschlag gesorgt: Gimenez hielt Javi Martinez im Strafraum fest, Schiedsrichter Cüneyt Cakir zeigte auf den Punkt. Müller trat an, doch der Keeper der Rojiblancos roch den Braten und holte den Ball aus dem linken Eck (35.). Für Müller war es in dieser Champions-League-Saison schon der zweite Elfmeter, den er verschossen hat (zuvor beim 2:0 in Zagreb am 9.12.2015). Der letzte Spieler, der in einer CL-Saison gleich zwei Elfer verschießt, war mit Mesut Özil (2013/14 für Arsenal) ebenfalls ein Deutscher. Einige Minuten später ging es mit dem aus Madrids Sicht schmeichelhaften 0:1 in die Kabine.

Altetico schaltet blitzsauber um

Nach der Pause brachte Simeone mit Carrasco für Augusto einen neuen Mann - es wurde dadurch nominell etwas offensiver. Und nach wenigen Minuten in der zweiten Hälfte wurden die Gäste erstmals richtig gefährlich. Boateng verließ seine Position nach einem missglückten langen Ball, dadurch hatte Atletico etwas Raum und schaltete blitzsauber um. Torres steckte durch auf Griezmann, der aus abseitsverdächtiger Position alleine auf Neuer zulief und eiskalt einschob (53.). Das Tor hatte sich nicht unbedingt angebahnt, aber die Rojiblancos nutzten eine Unaufmerksamkeit des FCB eiskalt aus.

Lewandowski bringt Bayern wieder in Führung

Die Gäste waren nun mutiger, Juanfran verzog von der linken Seite (60.). Die Bayern mussten sich kurz schütteln, liefen dann aber weiter an. Javi Martinez? Kopfball ging über den Kasten (64.). Die Münchner mussten nun kommen und sie kamen. Alonso aus der Distanz (67.) und Lewandowski per Volley (70.) konnten Oblak aber nicht wirklich in Bedrängnis bringen. Doch wenig später belohnte sich der FCB für seine Bemühungen: Alabas Flanke legte Vidal im zweiten Pfosten quer auf Lewandowski, der das Spielgerät aus kurzer Distanz per Kopf nur noch über die Linie drücken musste (74.). Doch

Torres zeigt Nerven

Ein Tor brauchten die Münchner nun noch, um das Finale zu erreichen. Und die Hausherren spielten angepeitscht vom Publikum weiter nach vorne. Der eingewechselte Coman zog von rechts nach innen und drückte ab, zu zentral (83.). Im Gegenzug wäre fast die Entscheidung gefallen: Ein Foul von Javi Martinez an Torres verlegte Schiedsrichter Cakir in den Strafraum, Freistoß wäre richtig gewesen. Der Gefoulte trat selber an und scheiterte an Neuer, der die linke Ecke ahnte (84.).

Manuel Neuer pariert den Elfmeter von Fernando Torres
Richtig spekuliert: Manuel Neuer pariert den Elfmeter von Fernando Torres.
© Getty Images

Die Gastgeber, die schon im Achtelfinale gegen Juventus mir zwei späten Toren das Aus abgewendet hatten, durften also noch hoffen und entwickelten in der Schlussphase ein Powerplay. Alabas abgefälschten Schuss holte Oblak aus dem rechten Eck (88.) und Coman verzog (89.). Bis zur letzten Sekunde warfen die Münchner alles nach vorne, doch da auch Coman erneut verzog (90.+3), war nach fünf Minuten Nachspielzeit Schluss.

Dadurch schafften die Rojiblancos den Sprung ins Finale, das am 28. Mai (20.45 Uhr) in Mailand stattfindet. Bayern München spielt am kommenden Samstag (15.30 Uhr) in der Bundesliga in Ingolstadt und kann Meister werden. Atletico spielt am kommenden Sonntag (17 Uhr) bei UD Levante.

Champions League, 2015/16, Halbfinale
Bayern München - Atletico Madrid 2:1
Bayern München - Atletico Madrid 2:1
Vorteil FC Bayern

Diese Bayern-Dominanz in Sachen Fan-Artikel sähen die Anhänger der Münchner sicherlich auch gerne auf dem Rasen umgesetzt.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Neuer (2) - 
Lahm (2,5)    
Javi Martinez (3)    
J. Boateng (2,5) , 
Alaba (3,5) - 
Xabi Alonso (1,5)    
Vidal (2) - 
Douglas Costa (4)    
T. Müller (5) , 
F. Ribery (2) - 
Lewandowski (1,5)    

Einwechslungen:
73. Coman für Douglas Costa

Trainer:
Guardiola
Atletico Madrid
Aufstellung:
Oblak (1) - 
Juanfran (3) , 
Gimenez (4,5)    
Godin (3) , 
Filipe Luis (4) - 
Gabi (2,5)    
Augusto (5)    
Saul Niguez (4) , 
Koke (3)    
Griezmann (2)        

Einwechslungen:
46. Carrasco (3,5) für Augusto
82. Thomas für Griezmann
90. + 3 Savic für Koke

Trainer:
Simeone

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Xabi Alonso (31., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
1:1
Griezmann (53., Linksschuss, Fernando Torres)
2:1
Lewandowski (74., Kopfball, Vidal)
Gelbe Karten
Bayern:
Javi Martinez
(2. Gelbe Karte)
Atl. Madrid:
Gimenez
(1. Gelbe Karte)

Besondere Vorkommnisse
Oblak hält Foulelfmeter von T. Müller (34.)
Neuer hält Foulelfmeter von Fernando Torres (84.)

Spieldaten

Bayern München       Atletico Madrid
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 33 : 7 Torschüsse
 
gespielte Pässe 653 : 254 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 556 : 145 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 97 : 109 Fehlpässe
 
Passquote 85% : 57% Passquote
 
Ballbesitz 73% : 27% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 42% : 58% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 10 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 10 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 2 Abseits
 
Ecken 12 : 2 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
03.05.2016 20:45 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
70000 (ausverkauft)
Spielnote:  1
Rasse bei Atletico, Klasse auf Seiten der Bayern. Dramatik pur aufgrund zweier verschossener Elfmeter, dazu für ein Halbfinal-Rückspiel eine Fülle an Torchancen. Herausragende individuelle Leistungen (Oblak, Xabi Alonso).
Chancenverhältnis:
10:3
Eckenverhältnis:
12:2
Schiedsrichter:
Cüneyt Cakir (Türkei)   Note 3
fehlerlos in der Zweikampfbewertung eines positiv aggressiv geführten Spiels, ruhiges, sicheres Auftreten, allerdings grober Fehler, bei Javi Martinez‘ Foul gegen Fernando Torres außerhalb des Strafraums auf Elfmeter zu entscheiden. Hätte Atleticos Zeitspiel konsequenter ahnden müssen.
Spieler des Spiels:
Jan Oblak
Ob gegen Lewandowski (20./70.), Ribery (24.), Müller (34.) oder Alaba?(88.): Der Atletico-Torwart war stets auf den Posten, wirkte immer souverän und fangsicher, allein an den beiden Toren war der Slowene machtlos.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine