Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
KAA Gent

KAA Gent

Belgien
2
:
3

Halbzeitstand
0:1
VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg

Deutschland

KAA GENT
VFL WOLFSBURG
15.
30.
45.


60.
75.
90.












Zwei Gegentore in nachlässiger Schlussphase

Dank Draxlers Doppelpack - VfL siegt in Gent

Durch ein 3:2 bei der KAA Gent hat sich der VfL Wolfsburg eine gute Ausgangsposition verschafft, um den Einzug ins Viertelfinale der Champions League perfekt zu machen. Nach einem Doppelpack von Draxler führten die Niedersachsen bereits mit 3:0, ehe die Belgier in der Schlussphase noch herankamen.

Julian Draxler (l.), Maximilian Arnold
Jubel um den Torschützen: Julian Draxler (l.) nach dem 1:0.
© Getty ImagesZoomansicht

Bei Gent, das in der heimischen Liga nach dem 2:0 gegen Royal Mouxcron-Peruwelz punktgleich mit Spitzenreiter FC Brügge (aufgrund weniger Siege) als Zweiter das Tableau anführt, konnte Coach Hein Vanhaezebrouck auf Offensivakteur Simon setzen. Der Nigerianer musste gegen den Tabellenletzten in der 27. Minute ausgewechselt werden, meldete sich jedoch rechtzeitig einsatzbereit. Zwei Wechsel nahm Vanhaezebrouck dennoch vor: Renato Neto und Milicevic begannen statt Deaux und Matton (beide Bank).

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking stellte sein Team gegenüber dem 2:0-Erfolg gegen Ingolstadt auf drei Positionen um: Statt Naldo (Gelbsperre), Schäfer (Bank) und Caligiuri (Oberschenkelprellung) spielten Dante, Rodriguez und Arnold. Ebenfalls nicht im Kader standen auch Benaglio (Rippenprobleme), Ascues (Knieprobleme), Guilavogui (Probleme am Sitzbeuger) und Bendtner (nicht berücksichtigt).

Draxlers Geistesblitz - Jung muss raus

"Es ist ja kein Hexenwerk. Dante hat eine Menge Erfahrung, Robin (Knoche; d. Red.) bei uns auch schon einiges mitgemacht. Das wird funktionieren", war sich Klaus Allofs vor dem Spiel angesichts des Ausfalls von Abwehrchef Naldo sicher. Und der VfL-Manager sollte recht behalten. Mit aufmerksamem Verschieben und enger Zweikampfführung ließen die Niedersachsen die Belgier zunächst nicht zur Entfaltung kommen. Vielmehr war es Wolfsburg, das immer wieder mit langen Bällen in die Schnittstellen zwischen der defensiven Dreierkette und Mittelfeld der KAA für Unordnung und Unruhe sorgte.

Schon nach rund 45 Sekunden kam der aufgerückte Träsch zu einem allerdings harmlosen Kopfball. Der mit Schwung über links in den Strafraum eingedrungene Draxler kam einem Treffer schon näher (5.). Der Weltmeister war es allerdings auch, der Gent mit einem Ausrutscher im eigenen Strafraum die erste kleinere Chance eröffnete: Foket zielte aus halbrechter Position aber ein Stockwerk zu hoch (11.). Insgesamt blieb der VfL jedoch tonangebend, agierte bei mehreren Distanzschüssen und Pässen in den Strafraum jedoch zu ungenau. Und so war es mit dem vom SC Freiburg an Gent ausgeliehenen Mitrovic beinahe ein KAA-Akteur, der nach Flanke von Arnold versehentlich ins eigene Tor traf (24.).

Nach rund einer halben Stunde kamen die Belgier besser ins Spiel und setzten den VfL mit hohem Pressing früh unter Druck. Glück hatte Wolfsburg in der 39. Minute, als ein Bodycheck von Dante an Depoitre knapp vor dem Strafraum nicht in einer Freistoßentscheidung für die Hausherren gipfelte. Wenige Minuten später ging der Pokalsieger in Führung - dank eines Geniestreichs von Draxler, der im Mittelfeld Foket per Körpertäuschung versetzte und anschließend nach Doppelpass mit Vieirinha eiskalt zum 1:0 vollendet (43.). Einen kleinen Wehrmutstropfen musste der VfL vor der Pause aber noch hinnehmen: Jung, der bereits in der Anfangsphase nach einem Zweikampf angeschlagen gewesen war, musste in der Nachspielzeit mit einer Verletzung am linken Knie gegen Schürrle ausgetauscht werden (45.+1).

Wolfsburg bestraft Gents Fehler und verschläft die Schlussphase

Julian Draxler
Mit einem Doppelpack der Matchwinner in Gent: Julian Draxler.
© Getty Images

Gent kam nach dem Seitenwechsel mit Schwung aus der Kabine, der VfL hielt dagegen, was Luis Gustavo und Vieirinha (47., 48.) zwei schnelle Gelbe Karten einbrachte. Doch mitten in die gute Phase der Hausherren gelang Draxler das 2:0. Durch einen Fehlpass von Renato Neto ins Spiel gebracht, überspielte der Ex-Schalker erst geschickt Mitrovic und schloss dann mit einem klugen Heber über Keeper Sels hinweg ab (54.). Nur sechs Minuten später gelang den Niedersachsen sogar das 3:0: Nach einem Freistoß im Mittelfeld verlor Gent rechts Träsch aus den Augen, dessen Flanke Kruse in Bedrängnis und hohem Tempo irgendwie im Tor unterbrachte (60.).

Nachdem Kruse zwei Minuten später mit einem Außenpfostentreffer das 4:0 nur haarscharf verpasst hatte, schien das Spiel vorentschieden. KAA wirkte zunächst geschockt. Ein Aluminiumtreffer von Kums durch einen abgefälschten Schuss entsprang eher dem Zufall (63.). Doch in der Schlussphase brachten die nun immer lässiger und unkonzentrierter agierenden Wolfsburger Gent noch einmal ins Spiel. Zunächst durfte Kums unbedrängt über die linke Seite in den Strafraum eindringen und mit einem halbhohen Schuss, den Casteels nur noch mit den Fingerspitzen leicht abfälschen konnte, das 1:3 markieren (80.).

Danach hatte der belgische Keeper in Diensten der Niedersachsen bei weiteren Fernschüssen von Foket und Dejaegere (84., 85.) - Saief zielte knapp vorbei (86.) - Probleme. In der 89. Minute war es dann eine Koproduktion zweier Joker der Hausherren, die das 2:3 erzielten. Coulibaly überwand Casteels nach Flanke von Saief per Kopf. Den nunmehr knappen Vorsprung rettete der VfL schließlich ins Ziel.

Gent reist in der Liga am Sonntag, den 21. Februar (14.30 Uhr), zu KV Oostende. Der VfL tritt am Samstag (15.30 Uhr) zum Gastspiel bei Hertha BSC an. Das Rückspiel in Wolfsburg findet am 8. März (20.45 Uhr) statt.

Champions League, 2015/16, Achtelfinale
KAA Gent - VfL Wolfsburg 2:3
KAA Gent - VfL Wolfsburg 2:3
Konsequent

Dante packt gegen Laurent Depoitre die Grätsche aus.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

KAA Gent
Aufstellung:
Sels (4) - 
L. Nielsen (5) , 
Mitrovic (4,5) , 
Asare (4) - 
Renato Neto (5) , 
Kums (3,5)            
Foket (4,5) , 
Simon (4)    
Milicevic (4,5)    
Dejaegere (3,5) - 
Depoitre (4)    

Einwechslungen:
61. Matton für Simon
61. Saief für Milicevic
80. Coulibaly     für Depoitre

VfL Wolfsburg
Aufstellung:
Casteels (3,5) - 
S. Jung (3)    
Knoche (4) , 
Dante (4) , 
Träsch (3,5) , 
Luiz Gustavo (3)        
Vieirinha (3)        
Arnold (2,5) , 
Draxler (1,5)        
M. Kruse (2)        

Einwechslungen:
45. + 1 Schürrle (4) für S. Jung
80. M. Schäfer für Vieirinha
90. + 2 Putaro für M. Kruse

Trainer:
Hecking

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Draxler (43., Rechtsschuss, Vieirinha)
0:2
Draxler (54., Rechtsschuss)
0:3
M. Kruse (60., Rechtsschuss, Träsch)
1:3
Kums (80., Rechtsschuss, L. Nielsen)
2:3
Coulibaly (89., Kopfball, Saief)
Gelbe Karten
KAA Gent:
Kums
(2. Gelbe Karte)
Wolfsburg:
Luiz Gustavo
(1. Gelbe Karte)
,
Vieirinha
(1.)

Spieldaten

KAA Gent       VfL Wolfsburg
Tore 2 : 3 Tore
 
Torschüsse 12 : 16 Torschüsse
 
gespielte Pässe 581 : 398 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 472 : 300 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 109 : 98 Fehlpässe
 
Passquote 81% : 75% Passquote
 
Ballbesitz 60% : 40% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 51% : 49% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 12 : 17 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 17 : 12 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 0 Abseits
 
Ecken 7 : 3 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
17.02.2016 20:45 Uhr
Stadion:
Ghelamco Arena, Gent
Zuschauer:
19500
Spielnote:  3
Wolfsburg sorgte für die spielerischen und attraktiven Momente.
Chancenverhältnis:
5:7
Eckenverhältnis:
7:3
Schiedsrichter:
Svein Oddvar Moen (Norwegen)   Note 2,5
weitgehend sicher, ließ viel laufen, hätte aber das Foul von Dante an Depoitre an der Strafraumgrenze mit Freistoß ahnden müssen (38.).
Spieler des Spiels:

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun