Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Bayern München

Bayern München

Deutschland
7
:
0

Halbzeitstand
2:0
Hinspiel: 0:0
Nach Hin- & Rückspiel: 7:0
Schachtar Donezk

Schachtar Donezk

Ukraine

BAYERN MÜNCHEN
SCHACHTAR DONEZK
15.
30.
45.









60.
75.
90.









Kucher sieht historische Rote Karte - Robben angeschlagen

7:0! FC Bayern dank Torgala im Viertelfinale

Dank eines 7:0-Kantersiegs gegen Schachtar Donezk erreichte der FC Bayern München souverän das Viertelfinale der Champions League. Schon nach wenigen Minuten war die Begegnung nach einem Elfmeter nebst Roter Karte gegen die Ukrainer bereits vorentschieden.

Oleksandr Kucher (#5), Referee William Collum
Das schnellste Rot der Champions-League-Geschichte: Oleksandr Kucher (#5).
© Getty ImagesZoomansicht

Bayerns Trainer Pep Guardiola tauschte nach dem 3:1-Sieg bei Hannover 96 am Samstag auf drei Positionen: Für Xabi Alonso (Gelb-Rot-Sperre) begann Schweinsteiger. Zudem entschied sich Guardiola für eine offensive Ausrichtung und brachte Ribery und Lewandowski statt Dante und Juan Bernat.

Donezks Coach Mircea Lucescu wechselte im Vergleich zum 0:0 im Hinspiel in Lwiw nur einmal: Stepanenko (nach Gelb-Sperre) ersetzte Fernando im defensiven Mittelfeld.

"Wir müssen Gas geben und gegen Donezk zielstrebiger spielen. Wenn unser Passspiel besser funktioniert, werden wir es schaffen", meinte Thomas Müller nach dem Hannover-Spiel im Hinblick auf ein Weiterkommen. Jegliche taktischen Winkelzüge waren im Spiel gegen Schachtar allerdings nach noch nicht einmal drei Minuten Makulatur. Denn Götze wurde nach zwei schnellen Pässen freigespielt und dann von Kucher von hinten zu Fall gebracht. Es gab Strafstoß und obendrein auch noch die Rote Karte für den Ukrainern - zumindest hinsichtlich des Platzverweises eine harte Entscheidung. Den Elfmeter verwandelte Müller sicher (4.). Kucher schrieb mit der Roten Karte obendrein auch noch Geschichte. Denn nie war in der Champions League ein Akteur nach Spielbeginn schneller vom Feld geschickt worden, als der Abwehrspieler.

Dezimiertes Donezk hoffnungslos überfordert

Fortan entwickelte sich eine äußerst einseitige Partie, in der die Münchner immer wieder problemlos mit direkten Pässen bis in den Strafraum Donzeks vordrangen. Robben verpasste nach Vorarbeit von Lewandowski schon in der 8. Minute um Haaresbreite. Nur gut zehn Minuten später war die Partie dann auch für den Niederländer vorzeitig beendet: Robben schied mit einem eingeklemmten Nerv im Rücken humpelnd aus, Rode kam ins Spiel (19.). Aber auch ohne Robben blieb es gefährlich. Lewandowski traf per Kopf den rechten Pfosten (24.), Ribery scheiterte an Torhüter Pyatov (28.).

In der 34. Minute fiel das überfällige 2:0 schließlich. Götze bediente Lewandowski per Kopf am Fünfmeterraum. Nachdem Pyatov gegen den Polen noch parieren konnte, war der Torhüter beim Nachschuss Boatengs aus kürzester Distanz machtlos. Danach wurde das Spiel plötzlich ein wenig hitziger. Douglas Costa, der Ribery in den Rücken gesprungen war, und Boateng, der sich mit dem Brasilianer anschließend ein Scharmützel geliefert hatte, sahen die Gelbe Karte (38.).

Jerome Boateng (2.v.li.)
Das 2:0 für den FC Bayern: Jerome Boateng trifft.
© Getty Images

Munteres Toreschießen nach Wiederbeginn

Nach dem Seitenwechsel benötigten die Münchner keine Anlaufzeit, um wieder voll auf Betriebstemperatur zu kommen. Als Schachtar-Kapitän Srna verletzungsbedingt behandelt werden musste und Donezk somit kurzfristig nur mit neun Spielern agieren konnte, kam Ribery nach Doppelpass mit Alaba im Strafraum frei zum Schuss und markierte abgebrüht das 3:0 (49.). Nur wenige Minuten später war es Müller, der seinen zweiten Treffer des Abends erzielen durfte. Per Abstauber traf der Nationalspieler ins leere Tor (52.). Von Gegenwehr der Schachtar-Abwehr war kaum mehr etwas zu sehen.

Nachdem Donezk wenig später in Person von Luiz Adriano zumindest eine Halbchance im Strafraum verbuchen konnte (55.), nahm Guardiola mit Ribery nach Robben einen zweiten Akteur leicht angeschlagen vom Feld (59.), Juan Bernat kam in Spiel. Doch an der Offensivfreude der Münchner änderte sich wenig. Nach Flanke von Rafinha war es Badstuber, der per Kopf sein erstes Champions-League-Tor erzielte. Erst nach dem 5:0 schaltete der FCB zumindest einen halben Gang zurück.

Weil Schachtar aber in der Defensive weiterhin sehr freigiebig agierte, kam München noch zu zwei weiteren Toren. Lewandowski traf nach sehenswertem Steilpass von Schweinsteiger (75.), Götze stellte nach einem von Boateng eingeleiteten Konter den 7:0-Endstand her (87.). Damit stellte der FCB seinen bislang höchsten Champions-League-Sieg vom 13. März 2012 gegen Basel ein.

Am Samstag (15.30 Uhr) treten die Münchner im Bremer Weserstadion an, für das ausgeschiedene Schachtar steht tags darauf (16 Uhr) das Lokalduell gegen Olimpik Donezk an.

Champions League, 2014/15, Achtelfinale
Bayern München - Schachtar Donezk 7:0
Bayern München - Schachtar Donezk 7:0
Der Schlusspunkt

Mario götze setzte den Schlusspunkt zum 7:0-Rekordsieg. So hoch gewannen die Bayern auch im März 2012 gegen Basel
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Neuer (3) - 
Rafinha (2) , 
J. Boateng (2)        
Badstuber (2)            
Alaba (2) - 
B. Schweinsteiger (2,5)    
Robben    
F. Ribery (1)        
M. Götze (2)    
T. Müller (1,5)        
Lewandowski (1,5)    

Einwechslungen:
19. Rode (2,5) für Robben
59. Juan Bernat (2,5) für F. Ribery
67. Dante für Badstuber

Trainer:
Guardiola
Schachtar Donezk
Aufstellung:
Pyatov (4) - 
Srna (6)    
Kucher (6)    
Rakytskyy (5) , 
V. Shevchuk (4,5) - 
Fred (5) , 
Stepanenko (5) - 
Douglas Costa (5)        
Taison    
Alex Teixeira (4,5)    

Einwechslungen:
9. Kryvtsov (5) für Taison
70. Ilsinho für Alex Teixeira
78. Wellington Nem für Douglas Costa

Trainer:
Lucescu

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
T. Müller (4., Foulelfmeter, Rechtsschuss, M. Götze)
2:0
J. Boateng (34., Rechtsschuss, Lewandowski)
3:0
F. Ribery (49., Rechtsschuss, Alaba)
4:0
T. Müller (52., Rechtsschuss, Lewandowski)
5:0
Badstuber (63., Kopfball, Rafinha)
6:0
Lewandowski (75., Rechtsschuss, B. Schweinsteiger)
7:0
M. Götze (87., Rechtsschuss, J. Boateng)
Rote Karten
Bayern:
-
Schachtar:
Kucher
(3., Notbremse, M. Götze)

Gelbe Karten
Bayern:
Badstuber
(1. Gelbe Karte)
,
J. Boateng
(2.)
Schachtar:
Douglas Costa
(2. Gelbe Karte)

Spieldaten

Bayern München       Schachtar Donezk
Tore 7 : 0 Tore
 
Torschüsse 25 : 3 Torschüsse
 
gespielte Pässe 663 : 237 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 614 : 162 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 49 : 75 Fehlpässe
 
Passquote 93% : 68% Passquote
 
Ballbesitz 74% : 26% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 50% : 50% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 5 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 5 : 13 Gefoult worden
 
Abseits 2 : 2 Abseits
 
Ecken 8 : 4 Ecken
 

Spielinfo

Anstoß:
11.03.2015 20:45 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
70000 (ausverkauft)
Spielnote:  2
eine sehr einseitige Partie, die schnell jede Spannung verlor, aber mit vielen Chancen und Toren entschädigte.
Chancenverhältnis:
18:1
Eckenverhältnis:
8:4
Schiedsrichter:
William Collum (Schottland)   Note 2
sicherer Leiter, nach Kuchers Notbremse gegen Götze (3.) blieb ihm nichts anderes übrig, als auf Elfmeter und Rot zu entscheiden, vertretbar die Gelbe Karte für Douglas Costas Foul an Ribery.
Spieler des Spiels:
Franck Ribery
Von den hart einsteigenden Gegenspieler ließ sich Franck Ribery nicht provozieren, erzielte das 3:0, musste dann allerdings angeschlagen vom Platz.

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine