Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Malaga

 - 

FC Porto

 
FC Malaga

2:0 (1:0)

Hinspiel: 0:1

Nach Hin- & Rückspiel: 2:1

FC Porto
Seite versenden

FC Malaga
FC Porto
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.











Portos Defour sieht die Ampelkarte

Joker Santa Cruz köpft Malaga ins Glück!

In einer hart umkämpften und streckenweise überhart geführten Partie hatte Malaga das bessere Ende für sich. Die Andalusier verdienten sich das Viertelfinale mit einer Leistungssteigerung kurz vor der Pause, gegen nach dem Seitenwechsel früh dezimierte Portugiesen reichte eine Standardsituation, um den Sack an der Costa del Sol zuzumachen. Torschütze zum 2:0: der gerade eingewechselte Ex-Münchner Roque Santa Cruz!

Isco
Fulminant: Malagas Jungstar Isco traf zum 1:0 kurz vor der Pause.
© getty imagesZoomansicht

Malagas Trainer Manuel Pellegrini setzte im Vergleich zum 1:1-Remis bei Real Valladolid auf fünf neue, teils geschonte Spieler. Weligton, Toulalan, Isco, Joaquin und Baptista begannen für Lugano, Camacho, Duda, Piazon und Santa Cruz. Porto-Coach Vitor Pereira und sein Team gingen mit einem 1:0-Hinspielsieg ins Rennen. Drei Änderungen gab's nach dem 2:0-Sieg gegen GD Estoril in der Liga: Mangala, Moutinho und Varela waren für Maicon, Atsu und James (alle auf der Bank) mit dabei.

Malaga war aufgrund des Hinspielergebnisses zum Handeln gezwungen, und zunächst zeigten die Andalusier auch die nötige Grundaggressivität. Spielerisch aber wollte den "Boquerones" in den ersten Minuten kaum etwas gelingen. Das lag auch an Porto. Der amtierende portugiesische Meister legte die Zurückhaltung im "Rosaleda" immer mehr ab. Ein Schussversuch von Danilo aus spitzem Winkel (11.) stellte unter Beweis, dass Porto nicht nur zum Verteidigen angereist war.

- Anzeige -

Mehr Ballbesitz, eine höhere Passquote: Porto fand immer besser in die Partie, auch wenn Malaga das Bemühen nicht abzusprechen war. Doch ab Mitte der ersten Hälfte stand weder Heim- noch Gastmannschaft im Fokus, sondern Referee Nicola Rizzoli. Der Italiener zog seine Linie konsequent durch, verwarnte fünf Spieler in 16 Minuten. Die Entscheidungen waren durchaus vertretbar - strittiger war allerdings eine Szene in der 40. Minute. Die "Boquerones" hatten mit einem Distanzschuss von Antunes (35., Helton parierte) bereits ein Ausrufezeichen gesetzt, als Saviola aus kurzer Distanz abstaubte. Doch der Treffer zählte nicht. Helton hatte eine Flanke fallen gelassen, nachdem Baptista in ihn hereingerauscht war. Das Problem: Der Brasilianer wurde zuvor von Danilo geschubst, somit hätte das Tor zählen müssen.

Drei Minuten später bestand jedoch kein Zweifel mehr, dass Malaga das 0:1 aus dem Hinspiel egalisiert hatte. Isco wurde 20 Meter vor dem Tor nicht konsequent gestört, ging noch einige Meter und zog fulminant ab. Die Kugel schlug unhaltbar im linken oberen Eck ein. Mit der andalusischen Motivationsspritze ging es in die Kabinen.

Defour ungeschickt, Santa Cruz sofort hellwach

Was viele nach dem ersten Abschnitt schon vermutet hatten, traf kurz nach dem Seitenwechsel ein: Ein Spieler flog mit Gelb-Rot vom Platz. Es traf Defour, der den enteilten Joaquin dermaßen plump foulte, dass Referee Rizzoli überhaupt keine andere Wahl blieb, als den Belgier vom Platz zu stellen (49.). Zuhause, mit dem 1:0 im Rücken und in Überzahl hielt Malaga endgültig alle Trümpfe in der Hand und begann prompt mit dem Pressing. Allerdings erstmal ohne durchschlagenden Erfolg: Isco traf aus spitzem Winkel nur das Außennetz (62.), und drei Minuten später hätte der Vorteil der Überzahl durchaus verloren gehen können. Toulalan sah nach einer üblen Grätsche gegen Lucho Gonzalez "Dunkelgelb".

Die Versuche Malagas blieben bemüht, aber äußerst uninspiriert. Porto baute einen kompakten Abwehrriegel auf, verteidigte geschickt und bemühte sich hin und wieder auch um etwas Entlastung. Und nach einer Standardsituation hätte es beinahe geklappt für die Portugiesen: Jackson bekam den Fuß mit Mühe noch ans Leder, verfehlte aber knapp das Gehäuse (76.). Malaga machte es nur kurz darauf nach einer eigenen Standardsituation besser. Der gerade eingewechselte Ex-Münchner Santa Cruz schraubte sich nach einer Ecke hoch und versenkte das Leder per Kopf im langen Eck - 2:0 (77.)!

Der Coup der Nummer 24: Roque Santa Cruz köpft ein, Demichelis (Mi.) ist noch orientierungslos.
Der Coup der Nummer 24: Roque Santa Cruz köpft ein, Demichelis (Mi.) ist noch orientierungslos.
© getty images

Porto brauchte nun ein Tor, um nicht auszuscheiden. Zweimal zappelte das Leder auch im Netz der Andalusier, doch sowohl Maicon (82.) als auch Jackson (90.) standen bei ihren Treffern klar im Abseits. Letztlich schaffte es der Titelträger von 2004 nicht mehr, Malaga noch einmal ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Nach vier Minuten Nachspielzeit brandete der Jubel an der Costa Del Sol endgültig auf.

Malaga trifft am Sonntag (12 Uhr) auf Espanyol Barcelona, Porto ist am selben Tag (19 Uhr) bei CS Maritimo zu Gast. Die Runde der letzten Acht in der Champions League wird am Freitag um 12 Uhr in Nyon ausgelost (LIVE! bei kicker.de).

CL, die Partien in Bildern
FCB muss gegen Arsenal zittern - Roque rockt Malaga
Überbordende Freude sieht anders aus - aber Hauptsache geschafft. Trotz eines 0:2 gegen Arsenal durften Daniel van Buyten, David Alaba und Manuel Neuer den Viertelfinaleinzug nach dem Schlusspfiff feiern.
Durchatmen

Überbordende Freude sieht anders aus - aber Hauptsache geschafft. Trotz eines 0:2 gegen Arsenal durften Daniel van Buyten, David Alaba und Manuel Neuer den Viertelfinaleinzug nach dem Schlusspfiff feiern.
© getty images

vorheriges Bild nächstes Bild
13.03.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Malaga
Aufstellung:
Jesus Gamez    
Demichelis    
Weligton    
Toulalan    
Iturra
Joaquin    
Isco    
Julio Baptista    
Saviola    

Einwechslungen:
74. R. Santa Cruz     für Julio Baptista
78. Piazon für Saviola
88. Ignacio Camacho für Joaquin

Trainer:
Pellegrini
FC Porto
Aufstellung:
Helton
Danilo
Otamendi    
Mangala    
Alex Sandro        
Joao Moutinho    
Lucho Gonzalez    
Varela    
Defour    

Einwechslungen:
46. James für Joao Moutinho
58. Maicon für Varela
70. Atsu für Alex Sandro

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Isco (43., Rechtsschuss, Iturra)
2:0
R. Santa Cruz (77., Kopfball, Isco)
Gelb-Rote Karten
Malaga:
-
FC Porto:
Defour
(49.)

Gelbe Karten
Malaga:
Demichelis
(4. Gelbe Karte)
,
Jesus Gamez
(1.)
,
Toulalan
(1.)
FC Porto:
Otamendi
(2. Gelbe Karte)
,
Alex Sandro
(1.)
,
Mangala
(2.)

Spieldaten

FC Malaga       FC Porto
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 10 : 9 Torschüsse
 
gespielte Pässe 428 : 411 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 336 : 321 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 92 : 90 Fehlpässe
 
Passquote 79% : 78% Passquote
 
Ballbesitz 51% : 49% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 56% : 44% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 17 : 16 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 16 : 17 Gefoult worden
 
Abseits 6 : 3 Abseits
 
- Anzeige -

Spielinfo

Anstoß:
13.03.2013 20:45 Uhr
Stadion:
La Rosaleda, Malaga
Zuschauer:
27451
Schiedsrichter:
Nicola Rizzoli (Italien)
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -