Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Juventus Turin

 - 

Celtic Glasgow

 

2:0 (1:0)

Hinspiel: 3:0

Nach Hin- & Rückspiel: 5:0

Seite versenden

Juventus Turin
Celtic Glasgow
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.









Juve bewahrt weiße Weste - Celtic bleibt in Italien sieglos

Matri reißt die Tür zum Viertelfinale auf

Nach dem 3:0-Hinspielsieg löste Juventus Turin vor eigenem Publikum gegen Celtic Glasgow abgeklärt das Ticket fürs Viertelfinale der Champions League. Die "Alte Dame" zeigte sich gegen engagierte, aber harmlose Glasgower vor allem taktisch überlegen und fuhr am Ende einen ungefährdeten 2:0-Sieg ein. Turin gewann somit auch das siebte Heimspiel im Europapokal gegen ein schottisches Team. Dagegen blieben die Celtics auch im zehnten Anlauf ohne Sieg auf dem Stiefel.

Matri bringt Juventus in Führung
1:0: Matri bringt Juventus in Führung.
© Getty ImagesZoomansicht

Juves Coach Antonio Conte wechselte nach dem 1:1 im Spitzenspiel der Serie A beim SSC Neapel fünfmal: Marrone, Padoin, Pogba, Matri und Quagliarella ersetzten Chiellini, Lichtsteiner, Marchisio, Vucinic und Giovinco. Conte verzichtete ganz auf Lichtsteiner und Marchisio, die beide bei der nächsten Gelben Karte in der Champions League ein Spiel aussetzen müssten. Dieselbe Ausgangssituation hatte auch der Ex-Leverkusener Vidal, der aber in der Startelf stand.

Im Vergleich zur 0:3-Hinspielniederlage brachte Celtics Coach Neil Lennon vier Neue: Brown (Hüftprobleme) musste ebenso verletzt passen wie Lustig (Oberschenkelprobleme), während Ambrose und Forrest mit der Bank vorliebnehmen mussten. Matthews, Kayal, Ledley und der wieder genesene Samaras erhielten ihre Bewährungschance.

Die ersten 20 Minuten hatten wenig bis gar nichts zu bieten. Juve begnügte sich in der Anfangsphase damit, die Räume zuzustellen und Celtic keine nennenswerten Abschlüsse zu gestatten. Die Italiener spielten dabei allerdings auch etwas fahrig, doch Glasgow konnte daraus kein Kapital schlagen. Die Schotten hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz, wussten damit aber nichts anzustellen. Die Lücke in der gegnerischen Defensive tat sich einfach nicht auf. Es dauerte demnach bis zur 21. Minute, ehe Ledley aus der Distanz erstmals für Gefahr sorgte.

Von der "Alten Dame" war bis dahin offensiv rein gar nichts zu sehen, doch urplötzlich schlugen die Turnier zu: Hooper verlor den Ball an Barzagli, der Quagliarella in Szene setzte. Dieser scheiterte noch aus spitzem Winkel mit seinem Schrägschuss an Schlussmann Forster, doch Matri stand goldrichtig und staubte ab - 1:0 (24.). Kurz darauf zeigte sich für die Gäste ein kleiner Hoffnungsschimmer am Horizont - doch Buffon erwies sich als Spielverderber. Der Weltmeister von 2006 parierte Commons' von Hooper noch tückisch abgefälschten 20-Meter-Schuss stark (28.).

Matthews verletzt sich nach der Pause - Quagliarella macht alles klar

Juves Pogba im Duell mit Wanyama (re.)
Wasserschlacht: Juves Pogba im Duell mit Wanyama (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Es blieb also bei der schmeichelhaften Führung der Bianconeri, die Vidal sogar noch höher hätte in Front bringen können (29.). Es hatte den Anschein, als würde Juve nur mit halber Kraft spielen, allerdings reichte das völlig aus, um die weitgehend harmlosen Schotten in Schach zu halten. Glasgow betrieb zwar sehr viel Aufwand, blieb jedoch ohne Ertrag und kam kaum zu klaren Torchancen. Die wenigen, die sich ergaben, wurden zudem nicht genutzt (Samaras, 35., Kayal, 42.). Folglich blieb es bei der knappen Pausenführung der Gastgeber.

Lennon wollte seinem Team zum zweiten Durchgang mit der Einwechslung von Ambrose, der für Wanyama kam, frisches Leben einhauchen. Das klappte nicht, vielmehr agierten die Turnier nun konzentrierter und erspielten sich über Quagliarella (49.) und Peluso (49., 50.) erste Möglichkeiten. Zu allem Übel verletzte sich auch noch Matthews und musste postwendend gegen Forrest ausgetauscht werden (52.). Etwas später kam Ambrose nach einem Eckball zur ersten kleineren Chance für die Gäste, der Kopfball-Aufsetzer des Nigerianers raste jedoch drüber (58.) - und sollte für lange Zeit der einzig nennenswerte Abschluss der Glasgower bleiben.

- Anzeige -

Dann räumte Quagliarella sämtliche Zweifel aus dem Weg: Pirlo passte prima in den Sechzehner auf Vidal, der uneigennützig quer zum völlig blank stehenden 30-Jährigen legte - 2:0 (65.). Die Messe war endgültig gelesen! Das wusste auch Conte, der in den folgenden Minuten sowohl Vidal (66.) als auch Pirlo (69.) auswechselte. Isla und Giaccherini kamen für die Schlussphase, in der die "Alte Dame" keine Mühe mehr hatte, den Sieg gegen nun aufsteckende Schotten über die Zeit zu bringen.

Auf beide Mannschaften wartet am kommenden Wochenende wieder das Meisterschaftsrennen: Celtic Glasgow ist am Samstag (16 Uhr) bei Ross County gefordert, tags darauf (15 Uhr) empfängt Juventus Catania Calcio. Die Auslosung für das Champions-League-Viertelfinale steigt am Freitag, den 15. März (LIVE! bei kicker.de).

CL, Bilder zum Achtelfinale
Juve und PSG bejubeln das Viertelfinale
Alessandro Matri, Fraser Forster (li.)
Auf Kurs gebracht

Auch wenn Juventus Turin gerade in der ersten Hälfte gegen Celtic Glasgow nach dem klaren 3:0 im Hinspiel manchmal leicht wackelte - dank Alessandro Matri, der hier das 1:0 erzielt, musste die "Alte Dame" nie ernsthaft am Einzug ins Viertelfinale zweifeln.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
06.03.13
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Juventus Turin
Aufstellung:
Buffon    
Padoin
Vidal    
Pirlo    
Pogba
Peluso        
Quagliarella    
Matri    

Einwechslungen:
59. Asamoah für Peluso
67. Isla für Vidal
69. Giaccherini für Pirlo

Trainer:
Conte
Celtic Glasgow
Aufstellung:
Matthews    
Wanyama    
Izaguirre    
Kayal
Ledley
Commons    
Samaras    

Einwechslungen:
46. Ambrose für Wanyama
52. Forrest für Matthews
73. Nouioui für Commons

Trainer:
Lennon

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Matri (24., Linksschuss, Quagliarella)
2:0
Quagliarella (65., Linksschuss, Vidal)
Gelbe Karten
Juventus:
Peluso
(1. Gelbe Karte)
Celtic:
Izaguirre
(2. Gelbe Karte)

Spieldaten

Juventus Turin       Celtic Glasgow
Tore 2 : 0 Tore
 
Torschüsse 8 : 15 Torschüsse
 
gespielte Pässe 438 : 554 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 352 : 468 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 86 : 86 Fehlpässe
 
Passquote 80% : 84% Passquote
 
Ballbesitz 44% : 56% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 46% : 54% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 15 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 15 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 2 Abseits
 
- Anzeige -

Spielinfo

Anstoß:
06.03.2013 20:45 Uhr
Stadion:
Juventus Arena, Turin
Zuschauer:
39011
Schiedsrichter:
Firat Aydinus (Türkei)
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -