Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Real Madrid

 - 

Ajax Amsterdam

 
Real Madrid

4:1 (2:0)

Ajax Amsterdam
Seite versenden

Real Madrid
Ajax Amsterdam
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.










Özil bleibt 90 Minuten auf der Bank

Modrics Zauberpässe leiten den Sieg ein

Real feierte gegen Ajax einen souveränen Sieg. Schon vorher als Gruppenzweiter feststehend lieferten die Madrilenen eine Stunde lang eine konzentrierte Vorstellung ab. Nach dem dritten Tor der Gastgeber kurz nach Wiederanpfiff ließ die Konzentration der Mourinho-Elf etwas nach, aber Amsterdam konnte diese schwächere Phase nur zum Ehrentreffer nutzen. Am Ende bleibt für Ajax immerhin das Trostpflaster Europa League.

Lasse Schöne vs. Cristiano Ronaldo
Meist auf verlorenem Posten standen Lasse Schöne und Amsterdam gegen Real und Cristiano Ronaldo (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Bei Real, das schon vor dem letzten Spieltag auf Platz zwei festgezurrt war, schonte Trainer José Mourinho nach dem 2:0 im Stadtderby gegen Atletico Madrid viele seiner Stars. Keeper Casillas, Arbeloa, Sergio Ramos und Xabi Alonso waren gar nicht im Kader, Pepe, di Maria und Özil verfolgten das Geschehen zunächst von der Bank. In der Startelf stand neben Adan (Tor), Nacho, Ricardo Carvalho, Varane, Modric, José Callejon und Kaka, der die Kapitänsbinde trug, aber der zweite Deutsche bei Real, Khedira.

Ajax-Coach Frank de Boer veränderte sein Team im Vergleich zum 1:4 gegen Borussia Dortmund auf zwei Positionen: Für Enoh und Lukoki durften Hoesen und Fischer ran.

- Anzeige -

Gut zehn Minuten dauerte die Abtastphase zwischen den beiden Teams, in der bis auf ein Abseitstor Benzemas wenig passierte (7.). Modric initiierte dann bei Fabio Coentraos Pfostenknaller (11.) genauso wie wenig später beim Führungstreffer der überlegenen Madrilenen: Der Kroate gewann den Ball im Mittelfeld gegen de Jong und spielte im richtigen Moment halbrechts zum lossprintenden Benzema. Der Franzose legte im Strafraum auf Cristiano Ronaldo zurück, und der Torjäger jagte die Kugel aus neun Metern zwischen zwei Abwehrspielern hindurch ins Netz (13.).

Die Königlichen hielten auch nach dem 1:0 das Zepter fest in der Hand, Vermeer verhinderte gegen Benzema Gegentreffer Nummer zwei (18.). Offensiv war der Auftritt von Ajax trotz dreier Angreifer schlichtweg mutlos, die Niederländer verharrten gegen konzentriert aufspielende Spanier wie das Kaninchen vor der Schlange und kamen in der Defensive kaum in die direkten Zweikämpfe.

Pepe kam für den angeschlagenen Fabio Coentrao (23.), hatte aber kaum etwas zu tun. Denn es ging meist nur in die Gegenrichtung, bald mit der logischen Konsequenz: Wieder Modric fand aus dem Mittelkreis mit einem Traumpass Callejon, der den Ball mit feiner Technik annahm und aus 13 Metern rechts unten einnetzte (28.).

Eingerahmt wurde das 2:0 von zwei gefährlichen Freistößen von Cristiano Ronaldo (26., 32.), die Vermeer entschärfte. Einzig Amsterdams Nummer eins hatte Champions-League-Format, das er vor dem Kabinengang auch gegen Khedira (39.) und Modric (41.) unter Beweis stellte.

Bei Ajax war vor der Pause Schöne für den Ex-Schalker Poulsen gekommen, nach Wiederanpfiff kamen die Kontrahenten unverändert zurück. Das Bild auf dem Platz blieb dasselbe - mit Konsequenzen für die Gäste: Cristiano Ronaldo spielte dem im Mittelfeld Tempo aufnehmenden Kaka genau in den Lauf, und genau war auch der 22-Meter-Schuss des Brasilianers ins linke Eck, der noch den Innenpfosten streichelte - 3:0 (49.).

Mit dem klaren Vorsprung im Rücken ließ die Konzentration der Mourinho-Elf etwas nach, die Niederländer kamen etwas besser ins Spiel und nach Adans unzureichender Faustabwehr durch Boerrigter zum 3:1 (60.).

Real fand den Faden zunächst nicht wieder. Ajax setzte sein Zwischenhoch fort, vergab aber durch Hoesen den Anschlusstreffer (67.). Weil Real gar nichts mehr tat, hatten die Niederländer weiterhin mehr vom Spiel, kreierten aber nur noch durch Eriksens Distanzschuss (76.) eine ernsthafte Gelegenheit, ehe Callejon nach schöner Vorarbeit des eingewechselten Morata zum Endstand einköpfte (87.).

Ajax tröstet sich mit dem Erreichen der Europa League, weil Manchester City in Dortmund mit 0:1 verlor.

Real Madrid empfängt in der Primera División am Samstag (20 Uhr) Real Valladolid. Ajax hat in der Eredivisie ebenfalls am Samstag (20.45 Uhr) den FC Groningen zu Gast.

04.12.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Real Madrid
Aufstellung:
Adan
Nacho
Varane
Ricardo Carvalho    
Fabio Coentrao    
Modric
José Callejon        
Kaka            
Cristiano Ronaldo        
Benzema    

Einwechslungen:
23. Pepe für Fabio Coentrao
72. José Rodriguez für Kaka
80. Morata für Benzema

Trainer:
Mourinho
Ajax Amsterdam
Aufstellung:
Blind
de Jong    
C. Poulsen    
Boerrigter    
Hoesen    
Fischer    

Einwechslungen:
40. Schöne für C. Poulsen
77. Enoh für Hoesen
77. Sana für Fischer

Trainer:
de Boer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Cristiano Ronaldo (13., Rechtsschuss, Benzema)
2:0
José Callejon (28., Rechtsschuss, Modric)
3:0
Kaka (49., Linksschuss, Cristiano Ronaldo)
3:1
Boerrigter (59., Linksschuss)
4:1
José Callejon (88., Kopfball, Morata)
Gelbe Karten
Real Madrid:
Ricardo Carvalho
(1. Gelbe Karte)
,
Cristiano Ronaldo
(1.)
Ajax:
-

Spieldaten

Real Madrid       Ajax Amsterdam
Tore 4 : 1 Tore
 
Torschüsse 20 : 12 Torschüsse
 
gespielte Pässe 366 : 541 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 305 : 485 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 61 : 56 Fehlpässe
 
Passquote 83% : 90% Passquote
 
Ballbesitz 40% : 60% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 57% : 43% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 9 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 9 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 0 Abseits
 
- Anzeige -

Spielinfo

Anstoß:
04.12.2012 20:45 Uhr
Stadion:
Santiago Bernabéu, Madrid
Zuschauer:
57245
Schiedsrichter:
Pavel Kralovec (Tschechien)
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -