Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Lille OSC

 - 

Bayern München

 
Lille OSC

0:1 (0:1)

Bayern München
Seite versenden

Lille OSC
Bayern München
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.











Lille bleibt punktlos - Bayern spielen mit dem Feuer

Müllers Nervenstärke bringt den Arbeitssieg

Der FC Bayern München hat in der Königsklasse zurück in die Spur gefunden. Beim OSC Lille fuhr der Rekordmeister einen glanzlosen Arbeitssieg ein und bleibt somit aussichtsreich im Rennen um die K.o.-Phase. Die Franzosen indes müssen weiterhin auf den ersten Punkt in der Champions League warten und stehen nach drei Spieltagen als Tabellenletzter der Gruppe F bereits mit dem Rücken zur Wand.

Thomas Müller
Nervenstark: Müller schoss für die Bayern das Tor des Abends.
© Getty ImagesZoomansicht

OSC-Coach Rudi Garcia plagten große Personalsorgen: Debuchy (Rot-Sperre), Basa (Nasenbeinbruch) und Kapitän Mavuba (Meniskusverletzung) fehlten. Fünf Änderungen gab es im Vergleich zum letzten Auftritt in der Champions League (0:2 in Valencia): Digne, Sidibé, Martin, Tulio de Melo und Kalou ersetzten Basa, Debuchy, Gueye, Payet sowie Mendes da Graca.

Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes beließ es nach der 5:0-Gala in Düsseldorf bei einer Änderung und gab Javi Martinez den Vorzug vor Luiz Gustavo.

Im Grand Stade Lille Metropole entwickelte sich zunächst kein Spektakel, dafür begannen die Franzosen viel zu verhalten. Der OSC erwartete die Münchner tief in der eigenen Hälfte und hielt sich weitgehend schadlos. Die Bayern hatten zwar mehr Spielanteile, konnten daraus aber kein Kapital schlagen - zu engmaschig war die französische Abwehr.

Das Münchner Offensivspiel war allerdings auch zu berechenbar, da es meist über Ribery, der sich seine ersten Sporen als Fußballer in der Jugend von Lille verdient hatte, lief. Der Flügelflitzer wurde meist gedoppelt und konnte folglich keine nennenswerten Chancen kreieren.

Auf der Gegenseite fand Lille offensiv gar nicht statt, sodass es eine äußerst chancenarme Angelegenheit war. Nach 19 Minuten rutschte Digne jedoch unglücklich aus, sodass Lahm plötzlich freie Bahn hatte. Im Sechzehner wollte Digne seinen Fehler ausbügeln, drückte den FCB-Kapitän dabei an der Schulter. Lahm nahm das Angebot an und ging zu Boden. Der englische Unparteiische Martin Atkinson gab Elfmeter, den Müller schließlich sicher verwandelte (20.). Aufgrund des größeren Engagements und der klaren Feldvorteile war die bayerische Führung durchaus verdient, wenngleich nicht glanzvoll.

Die Bayern verwalten gegen harmlose Franzosen

Lilles Sidibé und Bayerns Ribery (re.)
Sie lieferten sich ein intensives Duell auf der Außenbahn: Lilles Sidibé und Bayerns Ribery (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Danach ließ es die Heynckes-Elf jedoch ein wenig zu locker angehen und beschränkte sich im weiteren Verlauf weitgehend aufs Verwalten - Landreau wurde im Grunde überhaupt nicht mehr gefordert. Die Bayern konnten sich diese Laissez-faire-Einstellung allerdings auch erlauben, da Lille zwar bemüht war, im Angriff jedoch gänzlich harmlos blieb. Folglich ging es ohne weitere Treffer in die Kabinen.

Für Ribery war der Abend nach dem Seitenwechsel beendet, der Dribbelkünstler blieb mit muskulären Problemen draußen und wurde fortan von Shaqiri vertreten. Mit dem Schweizer sah sich der Bundesliga-Primus einem jetzt mutiger werdenden Kontrahenten gegenüber. Lille ging mehr Risiko, drängte mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln auf den Ausgleich und scheute auch vor unfairen Mitteln nicht zurück. Die Begegnung wurde giftiger, aber auch offener. Hüben wie drüben folgten eine Reihe von Halbchancen, die jedoch allesamt nicht genutzt wurden. Balmont (48.) und Roux (55.) waren für die Gastgeber zu unpräzise, Shaqiri (58.) und Kroos (60.) vergaben für den FCB. Pech hatten die Gäste in der 64. Minute, als Atkinson ein Handspiel von Beria im eigenen Sechzehner nicht ahndete.

- Anzeige -

Auch wenn der OSC absolut harmlos auftrat, so blieb es ein Spiel mit dem Feuer aus Sicht der Bayern, die schließlich nur mit einem Tor vorne lagen und mit fortschreitender Spieldauer auch nicht mehr zu eigenen Abschlüssen kamen. Mit der Einwechslung von Mendes da Graca, der für Roux kam, läutete Lilles Trainer Garcia die Schlussoffensive seines Teams ein. Und die Franzosen bäumten sich noch einmal auf und schnürten die Münchner fest in der eigenen Hälfte ein. Es wurde eine Abwehrschlacht für die Bayern, die allerdings weiterhin davon profitierten, dass Lille vorne zu umständlich spielte und deshalb Neuer nicht wirklich in Gefahr brachte. Ferner stellte sich der FCB clever an, ließ - wenn möglich - die Zeit verstreichen und brachte den Sieg letztlich routiniert über die Runden.

Ehe es in der Champions League am Mittwoch, den 7. November, das Wiedersehen in der Allianz Arena gibt, sind beide Mannschaften in ihren jeweiligen Ligen gefordert: Die Bayern empfangen am kommenden Sonntag Bayer Leverkusen (17.30 Uhr), tags zuvor hat Lille den FC Valenciennes zu Gast (17 Uhr).

23.10.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Lille OSC
Aufstellung:
Landreau (3) - 
Sidibé (4,5)    
Beria (3,5) , 
Chedjou (3) , 
Digne (4,5)    
Pedretti (4,5)        
Balmont (3,5)    
Martin (4,5) - 
Kalou (5)    
Roux (4,5)    

Einwechslungen:
56. Payet (5) für Kalou
78. Mendes für Roux
90. Rozehnal für Pedretti

Trainer:
Garcia
Bayern München
Aufstellung:
Neuer (3) - 
Lahm (2,5)    
J. Boateng (3)    
Dante (3,5) , 
Badstuber (3,5) - 
Schweinsteiger (3,5)    
Javi Martinez (4,5)    
T. Müller (3)        
T. Kroos (3,5)    
Ribery (3,5)    
Mandzukic (5)    

Einwechslungen:
46. Shaqiri (4)     für Ribery
81. Luiz Gustavo für T. Kroos
84. Alaba für T. Müller

Trainer:
Heynckes

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
T. Müller (20., Foulelfmeter, Rechtsschuss, Lahm)
Gelbe Karten
Lille OSC:
Sidibé
(1. Gelbe Karte)
,
Pedretti
(2.)
,
Digne
(2.)
Bayern:
J. Boateng
(1. Gelbe Karte)
,
Javi Martinez
(1.)
,
Mandzukic
(1.)
,
Shaqiri
(1.)
,
Schweinsteiger
(1.)

Spieldaten

Lille OSC       Bayern München
Tore 0 : 1 Tore
 
Torschüsse 8 : 8 Torschüsse
 
gespielte Pässe 427 : 428 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 344 : 351 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 83 : 77 Fehlpässe
 
Passquote 81% : 82% Passquote
 
Ballbesitz 49% : 51% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 43% : 57% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 14 : 21 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 21 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 1 Abseits
 
- Anzeige -

Spielinfo

Anstoß:
23.10.2012 20:45 Uhr
Stadion:
Grand Stade Lille Metropole, Lille
Zuschauer:
45259
Spielnote:  4,5
ein unansehnliches Spiel mit wenigen Höhepunkten und dafür umso mehr Fouls.
Chancenverhältnis:
1:2
Eckenverhältnis:
2:7
Schiedsrichter:
Martin Atkinson (England)   Note 4,5
zum Teil sehr kleinlich, keine Linie, Probleme mit der Vorteilsauslegung. Der Elfmeterpfiff für Bayern war zwar vertretbar, aber überhart. Bei dieser Strenge hätte er auch beim Handspiel von Beria Strafstoß geben müssen (63.).
Spieler des Spiels:
Philipp Lahm
Initiierte die wenigen Offensivaktionen, holte den den Strafstoß heraus, hinten wachsam.
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -