Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Borussia Dortmund

 - 

Real Madrid

 

2:1 (1:1)

Seite versenden

Borussia Dortmund
Real Madrid
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.









Khedira muss früh angeschlagen raus

Schmelzer packt die linke Klebe aus

In einer temporeichen und rassigen Partie sicherte sich das hochengagierte Dortmund gegen Real einen verdienten Sieg. Die ballsicheren Madrilenen hatten zunächst mehr vom Spiel, in das die Borussia aber immer besser hineinfand und sogar die Führung erzielte - die allerdings hielt nur zwei Minuten. Nach Wiederanpfiff riss der engagierte BVB das Geschehen immer mehr an sich und wurde Mitte des zweiten Durchgangs mit dem Siegtreffer belohnt.

Varane vs. Lewandowski (re.)
Gab Raphael Varane nicht nur beim Führungstreffer das Nachsehen: BVB-Goalgetter Robert Lewandowski (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Nach fehlgeschlagenem Experiment im 3-5-2-System bei der 1:2-Pleite im Ruhrpott-Derby gegen Schalke kehrte Dortmunds Coach Jürgen Klopp bei seiner Anfangsformation mit Schmelzer, der rechtzeitig fit wurde, wieder in die bewährte Grundaufstellung mit einer Viererkette zurück. Bender rückte aus der Dreierkette neben Kehl auf die Doppelsechs, Großkreutz nach links vorne. Götze kam neu ins Team, für Perisic und Leitner blieb nur die Bank.

Reals Trainer José Mourinho tauschte nach dem 2:0-Erfolg zu Hause über Celta Vigo dreimal Personal aus: Khedira, di Maria und Benzema ersetzten Modric, Kaka und Higuain.

- Anzeige -

Vor ausverkauftem Haus in Dortmund gehörte die Anfangsphase ganz klar Real. Die Madrilenen ließen den Ball gut zirkulieren und entwickelten sofort Zug zum Tor, nach Solo von Cristiano Ronaldo verpasste Özil in der Mitte nur knapp (5.).

Die Borussia kam zunächst nicht so recht in die Zweikämpfe, und im Vorwärtsgang leisteten sich die Hausherren viele leichte Ballverluste. Dies besserte sich erst nach einem ersten Warnschuss des BVB durch Großkreutz (13.). Die Klopp-Elf gewann im Kombinationsspiel nun mehr Sicherheit und setzte sich das eine oder andere Mal in der gegnerischen Hälfte fest, aber noch haperte es mit dem zielgerichteten Abschluss.

In der temporeichen Partie war das Spiel der Königlichen, bei denen Modric früh den angeschlagenen Khedira ersetzte (20.), weiterhin flüssiger und durchdachter. Di Maria knallte über die Querlatte (22.), nach Özils feiner Vorarbeit verzog Cristiano Ronaldo (26.). Auf der Gegenseite brachten Großkreutz und Götze Kehl in Position - der Kapitän scheiterte von der Strafraumgrenze an Casillas (27.).

Die Westfalen bissen sich immer besser ins Spiel, nach einer halben Stunde begegneten sich die Kontrahenten auf Augenhöhe und suchten fortwährend die Offensive. Die Borussia presste früh und erzwang so Pepes Fauxpas: Kehl schaltete nach Fehlpass des Portugiesen auf Özil blitzschnell und schickte Lewandowski steil. Der Pole hängte Pepe und Varane ab und jagte das Leder aus 13 Metern ins rechte Eck - 1:0 (36.)!

Die Freude der Gastgeber währte nur kurz. Nach Özils Zuckerpass enteilte Cristiano Ronaldo dem zu hoch stehenden Bender, blieb frei vor Weidenfeller ganz cool und hob den Ball über den herausgeeilten Keeper zum 1:1-Pausenstand ins Netz - fünfter CL-Treffer des Goalgetters (38.).

Ohne Personalwechsel kamen die Teams wieder aus der Kabine. Dortmund mit großem Elan und wohl mit dem Auftrag, es verstärkt über die anfällige linke Abwehrseite der Königlichen zu versuchen: Piszczek schaltete den Turbo ein und legte zurück auf Reus. Nach dessen Finte kam Götze aus 14 Metern frei zum Schuss, den Casillas glänzend entschärfte (50.). Der Nationalkeeper war auch bei Reus direktem Freistoß auf dem Posten (51.) und im Glück, dass die folgende Ecke am Tor vorbeiflog (52.).

Die Mourinho-Schützlinge überstanden die Drangphase des BVB zunächst, standen selbst durch di Maria dicht vor der Führung (55.). Knapp war's auch auf der anderen Seite, als wieder Piszczek rechts initiierte und Benders Geschoss knapp über den Balken segelte (57.).

Vorbildlich die Einsatzfreude der Borussia, die die Mehrzahl an Zweikämpfen zu ihren Gunsten entschied. Und sich so das 2:1 verdiente: Wieder ging's über rechts, wo sich Götze in Szene setzte. Casillas wehrte nur unzureichend ab, Schmelzer nahm den Ball halblinks an der Strafraumgrenze mit vollem Risiko und traf genau ins rechte Eck (64.).

Nach der erneuten Führung zog sich die Klopp-Elf etwas zurück. Madrid suchte die Offensive, Mourinho ging mit dem Stürmertausch Higuain für Benzema aber auch nicht das letzte Risiko. Der deutsche Meister verteidigte leidenschaftlich, fand immer wieder Entlastung im Kontern (Großkreutz, 77.). Und nach Strafraumduell zwischen Xabi Alonso und Reus ließ Kassai weiterlaufen - knifflig (82.).

Am Ende reichte es für den BVB nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung zum Sieg - eindrucksvoll rehabilitierten sich die Westfalen für die schwache Derbyvorstellung. In der Gruppe D hat der BVB nun die Tabellenführung vor Real übernommen und kann den weiteren Partien optimistisch entgegensehen.

Die Borussen reisen am Samstag (15.30 Uhr) zum SC Freiburg. Real gastiert am Sonntag (21.30 Uhr) bei RCD Mallorca. Das Rückspiel zwischen diesen beiden Teams geht am 6. November (20.45 Uhr) im Estadio Bernabeu über die Bühne.

24.10.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Weidenfeller (3) - 
Piszczek (3) , 
Subotic (2,5) , 
Hummels (2,5) , 
Schmelzer (2)    
S. Bender (3,5)    
Kehl (1,5)    
Reus (2)    
M. Götze (2)    
Großkreutz (2) - 
Lewandowski (2)    

Einwechslungen:
67. Gündogan     für S. Bender
87. Schieber für M. Götze
90. + 1 Perisic für Reus

Trainer:
Klopp
Real Madrid
Aufstellung:
Casillas (3)    
Sergio Ramos (3)    
Varane (3) , 
Pepe (4) , 
Essien (4) - 
Khedira    
Xabi Alonso (2,5)    
di Maria (2) , 
Özil (2) , 
Cristiano Ronaldo (2,5)    
Benzema (4)    

Einwechslungen:
20. Modric (3) für Khedira
73. Higuain für Benzema

Trainer:
Mourinho

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lewandowski (36., Rechtsschuss, Kehl)
1:1
Cristiano Ronaldo (38., Rechtsschuss, Özil)
2:1
Schmelzer (64., Linksschuss)
Gelbe Karten
Dortmund:
Gündogan
(1. Gelbe Karte)
Real Madrid:
Sergio Ramos
(1. Gelbe Karte)
,
Xabi Alonso
(1.)

Spieldaten

Borussia Dortmund       Real Madrid
Tore 2 : 1 Tore
 
Torschüsse 13 : 14 Torschüsse
 
gespielte Pässe 392 : 541 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 304 : 441 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 88 : 100 Fehlpässe
 
Passquote 78% : 82% Passquote
 
Ballbesitz 43% : 57% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 48% : 52% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 13 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 14 : 14 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 4 Abseits
 
- Anzeige -

Spielinfo

Anstoß:
24.10.2012 20:45 Uhr
Stadion:
Signal-Iduna-Park, Dortmund
Zuschauer:
65829 (ausverkauft)
Spielnote:  1,5
hohes Tempo in einem hochklassigen, teilweise atemberaubenden Spiel.
Chancenverhältnis:
7:4
Eckenverhältnis:
8:4
Schiedsrichter:
Viktor Kassai (Ungarn)   Note 3,5
insgesamt ein sicherer Leiter, übersah aber kurz vor Schluss Pepes elfmeterreifes Foul an Reus.
Spieler des Spiels:
Sebastian Kehl
Der Spiritus Rector im Mittelfeld, zweikampfstark, leitete das 1:0 genial ein.
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -