Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Lille OSC

 - 

BATE Baryssau

 

1:3 (0:3)

Seite versenden

Lille OSC
BATE Baryssau
1.
15.
30.
45.






46.
60.
75.
90.













Abwehrschwächen beim OSC - Baryssau entführt die drei Punkte

Volodko ebnet den Weg zum Auswärtsdreier

Im Duell der zwei vermeintlich schlechteren Mannschaften in Gruppe F schaffte BATE Baryssau den großen Coup und entführte zum Auftakt der Vorrunde die drei Punkte aus Lille. Die Weißrussen legten noch vor dem Seitenwechsel den Grundstein für den Erfolg und glänzten dabei vor allem durch enorme Effizienz, profitierten allerdings auch von einigen Lücken in der gegnerischen Defensive.

Volodko (2.v.li.) feiert sein soeben erzieltes 1:0
Jubelnde Weißrussen: Volodko (2.v.li.) feiert sein soeben erzieltes 1:0.
© Getty ImagesZoomansicht

OSC-Coach Rudi Garcia ließ zum Auftakt der Champions League mit Pedretti, immerhin französischer Nationalspieler, einen bekannten Namen auf der Bank. Lille ging dennoch als klarer Favorit in die Begegnung, auch aufgrund der klar größeren individuellen Klasse. Landreau, Basa, Mavouba, Tulio de Melo und Kalou, der im Vorjahr mit dem FC Chelsea die Champions League gewonnen hatte, bildeten das Gerüst des Gastgebers.

Auf der anderen Seite waren die Schützlinge von Trainer Viktor Goncharenko weitgehend unbeschriebene Blätter im internationalen Fußball. Einzige Ausnahme dabei ist der ehemalige Bundesligaprofi Hleb (VfB Stuttgart und VfL Wolfsburg), der Baryssau mit seiner enormen Erfahrung weiterhelfen soll. Baga musste aufgrund einer Oberschenkelverletzung passen.

Die Franzosen begannen forsch und sorgten durch Kalou (4.) früh für Gefahr, wurden dann aber direkt geschockt. In der sechsten Minute bediente Bordachev Volodko, der aus über 20 Metern einfach mal abzog. Der Ball senkte sich über den etwas zu weit vor dem Tor stehenden Landreau ins Tor.

Der OSC schüttelte sich leicht und drängte danach auf den Ausgleich. De Melo (9.) und Debuchy (12.) sorgten für Aufregung, ehe der krasse Außenseiter erneut eiskalt zuschlug: Hleb leitete einen Konter geschickt ein und passte in die Gasse zum startenden Olekhnovich. Dieser legte quer in die Mitte zum ehemaligen Freiburger Rodionov, der aus kurzer Distanz trocken auf 2:0 erhöhte (20.). Bitter für Lille, denn der Treffer hätte wegen Abseits nicht zählen dürfen.

Baryssaus Mauertaktik geht voll auf

Baryssaus Bordachev gegen Lilles Debuchy (re.)
Überflieger: Baryssaus Bordachev gegen Lilles Debuchy (re.).
© Getty ImagesZoomansicht

Der letztjährige Dritte der Ligue 1 wollte sich mit der drohenden Niederlage nicht abfinden und spielte weiter mutig nach vorne - Zeit hatten die Hausherren immerhin noch genügend. Trainer Rudi Garcia konnte mit der Chancenverwertung seiner Schützlinge jedoch keineswegs zufrieden sein: Martin (28.), Debuchy (32.) und Payet (37.) ließen weitere Gelegenheiten liegen. BATE hatte mittlerweile auf Mauertaktik umgestellt und schlug trotzdem noch einmal zu: Olekhnovich kam innerhalb weniger Sekunden gleich zweimal zum Abschluss und nutzte seine zweite Chance, um aus 15 Metern den 3:0-Pausenstand zu besorgen (43.).

- Anzeige -

Die Gastgeber begannen die zweite Hälfte mit zwei frischen Leuten: Roux und Mendes da Graca kamen für Martin und Tulio de Melo. Am Geschehen auf dem Rasen änderte sich dadurch vorerst nichts. Lille blieb engagiert, aber weitgehend harmlos. Baryssau stand gut geordnet und hielt sich zunächst schadlos. Doch dann schlug Payet eine Ecke von links nach innen, wo Chedjou am höchsten stieg und per Kopf seinen Farben neue Hoffnung einflößte - 1:3 (60.).

Das Tor war aus einem ruhenden Ball entsprungen, Lille musste sich nun aber auch spielerisch steigern, um die drohende Pleite doch noch abzuwenden. Und der OSC erhöhte den Druck, biss sich in der gegnerischen Hälfte fest. Baryssau sah sich nun inmitten einer echten Abwehrschlacht, verlor in dieser aber nicht die Nerven und hielt dem Dauerdruck stand, auch weil Payet (70.), Kalou (73.) und Roux (76.) kein Abschlussglück hatten. Weil auch Hleb auf der Gegenseite bei einem der seltenen Entlastungsangriffe vergab (80.), änderte sich am Resultat nichts mehr. Der Ex-Stuttgarter wird es verkraften können, nimmt er doch mit seinen Teamkollegen die drei Punkte mit nach Hause.

Lille erwartet am kommenden Samstag in der heimischen Ligue 1 Olympique Lyon zum Topspiel (21 Uhr), für die Weißrussen wird es am selben Tag in Minsk beim Duell mit Dinamo ernst. In der Champions-League gastiert der OSC am Dienstag, den 2. Oktober, in Valencia, Baryssau trifft dann auf die Münchner Bayern.

Bilder zum Spieltag
Neuer Anlauf in der Königsklasse
Nach der bitteren Finalniederlage gegen den FC Chelsea nahm der FC Bayern München am Mittwochabend gegen den FC Valencia, Gegner beim letzten Triumph in der Königsklasse, einen neuen Anlauf in Richtung Titel
Neuer Anlauf

Nach der bitteren Finalniederlage gegen den FC Chelsea nahm der FC Bayern München am Mittwochabend gegen den FC Valencia, Gegner beim letzten Triumph in der Königsklasse, einen neuen Anlauf in Richtung Titel.
© picture alliance / imago

vorheriges Bild nächstes Bild
19.09.12
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Lille OSC
Aufstellung:
Debuchy    
Basa
Chedjou    
Digne    
Mavuba        
Martin    
Kalou
Tulio de Melo    
Payet    

Einwechslungen:
46. Roux     für Martin
46. Mendes da Graca für Tulio de Melo
85. Sidibé für Debuchy

Trainer:
Garcia
BATE Baryssau
Aufstellung:
Polyakov    
Simic
Radkov
Olekhnovich        
Likhtarovich        
Pavlov        
Hleb
A. Volodko    
Rodionov            

Einwechslungen:
66. Sivakov für Likhtarovich
80. Bressan für Pavlov
89. Mozolevsky für Rodionov

Trainer:
Goncharenko

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
0:2
Rodionov (20.)
0:3
1:3
Chedjou (60.)
Gelbe Karten
Lille OSC:
Payet
(1. Gelbe Karte)
,
Digne
(1.)
,
Roux
(1.)
,
Mavuba
(1.)
BATE Baryssau:
Olekhnovich
(1. Gelbe Karte)
,
Rodionov
(1.)
,
Pavlov
(1.)
,
Polyakov
(1.)

Spieldaten

Lille OSC       BATE Baryssau
Tore 1 : 3 Tore
 
Torschüsse 26 : 6 Torschüsse
 
gespielte Pässe 543 : 480 gespielte Pässe
 
angekommene Pässe 472 : 387 angekommene Pässe
 
Fehlpässe 71 : 93 Fehlpässe
 
Passquote 87% : 81% Passquote
 
Ballbesitz 54% : 46% Ballbesitz
 
Zweikampfquote 44% : 56% Zweikampfquote
 
Foul/Hand gespielt 17 : 14 Foul/Hand gespielt
 
Gefoult worden 15 : 17 Gefoult worden
 
Abseits 3 : 3 Abseits
 
- Anzeige -

Spielinfo

Anstoß:
19.09.2012 20:45 Uhr
Stadion:
Grand Stade Lille Metropole, Lille
Zuschauer:
38122
Schiedsrichter:
Marcin Borski (Polen)
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -