Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

FC Valencia

 

3:1 (1:1)

Hinspiel: 1:1

Nach Hin- & Rückspiel: 4:2

Seite versenden

FC Schalke 04
FC Valencia
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.













Valencia geht in Führung - Schalke kommt zurück

Farfan leitet die Wende ein und vollendet

Der FC Schalke 04 ist durch einen umkämpften 3:1-Heimerfolg über den FC Valencia ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Die Magath-Elf geriet, wie bereits im Hinspiel, nach knapp 20 Minuten in Rückstand und hatte danach Probleme, in die Partie zu finden. Nach Farfans Ausgleichstreffer kurz vor der Pause lief es im zweiten Durchgang deutlich besser, so dass die "Knappen" am Ende verdient in die nächste Runde einzogen.

Voll konzentriert zum Ausgleich: Jefferson Farfan (re.) markiert mit einem sehenswerten Freistoß das 1:1 für seine Schalker
Voll konzentriert zum Ausgleich: Jefferson Farfan (re.) markiert mit einem sehenswerten Freistoß das 1:1 für seine Schalker.
© picture allianceZoomansicht

Schalke-Coach Felix Magath brachte im Vergleich zur 0:1-Auswärtsniederlage in Stuttgart Escudero an Stelle des in der Champions League gelb-rot-gesperrten Schmitz auf der Linksverteidigerposition. Valencias Übungsleiter Unai Emery stellte nach dem 2:1-Erfolg bei RCD Mallorca auf zwei Positionen um. Joaquin und Mathieu standen für Jordi Alba und Jonas in der Startelf.

Etwas überraschend zogen sich die Gäste aus Valencia in den ersten Minuten zunächst einmal zurück und überließen Schalke den Spielaufbau. Abgesehen von einem Eckball sprang für "Königsblau" dabei allerdings nur wenig heraus. Mit zunehmender Spieldauer zeigten sich die Spanier öfter in der Schalker Hälfte, fanden aber nur selten eine Lücke im zu Beginn dicht gestaffelten Schalker Defensivverbund.

- Anzeige -

Allerdings kam Valencias Angriffsmaschinerie nun immer besser ins Rollen und offenbarte insbesondere bei schnellen Bällen in die Spitze sogleich einige Schwächen in der "Knappen"-Abwehr. Dennoch verbuchten die Gastgeber die erste Chance der Partie für sich. Jurado flankte von links butterweich in die Mitte, wo Gavranovic völlig frei zum Kopfball kam, allerdings genau auf Torhüter Guaita platzierte (14.).

Nicht einmal fünf Minuten später ließen die Valencianos ihre individuelle Klasse aufblitzen und gingen prompt in Führung. Topal spielte Matip links im Strafraum schwindelig und flankte scharf nach innen. Ricardo Costa stand goldrichtig und drückte das Leder per Kopf vorbei am chancenlosen Neuer über die Linie (17.).

Die Magath-Elf wirkte nun angeknockt. Valencia zog sich fortan wieder vermehrt in die eigene Hälfte zurück, lauerte auf Konter und agierte überdies äußerst ballsicher, so dass Schalke zeitweise Probleme hatte, das Spielgerät zu erobern. Darüber hinaus mangelte es S04 an der nötigen Zielstrebigkeit im Spiel nach vorne - Guaita blieb kaum geprüft. Anders die Spanier, die immer wieder schnell umschalteten und so zu guten Möglichkeiten kamen. Doch Metzelder zeigte sich aufmerksam und klärte sowohl gegen Aduriz (21.) als auch den frei vor Neuer auftauchenden Joaquin (37.).

Es sah lange nicht so aus, also könnten die Gastgeber Guaita vor der Pause noch einmal entscheidend in Bedrängnis bringen, doch fünf Minuten vor dem Wechsel trat Farfan zum Freistoß an und zirkelte das Leder aus gut 16 Metern zum 1:1-Halbzeitstand in den Winkel (45.).

Der FC Schalke kam deutlich engagierter aus der Kabine, verteidigte nun höher und zwang die Iberer so immer wieder zu Ballverlusten im Mittelfeld. Auch im Spiel nach vorne agierte die Magath-Elf fortan entschlossener und wurde nur gut fünf Minuten nach Wiederbeginn für ihre Mühen belohnt. Guaita agierte sowohl bei Kluges Hereingabe als auch bei Farfans Nachschuss nicht glücklich, so dass Gavranovic per Abstauber seinen ersten Champions-League-Treffer markierte (52.).

Die Emery-Elf zeigte sich nur wenig geschockt und hatte kurz darauf durch Aduriz binnen einer Minute gleich zweimal die Chance zum Ausgleich. Zunächst setzt der Stürmer das Spielgerät ans Außennetz (57.), ehe er frei vor Neuer am klasse reagierenden Nationalkeeper scheiterte (58.).

In der Folge waren die Gastgeber zwar leicht feldüberlegen, offenbarten aber zeitweise große Lücken in der Hintermannschaft. Immer wieder stürmten die Iberer auf den Strafraum zu, kamen dabei allerdings zu selten zum Torabschluss. Zehn Minuten vor dem Ende bot sich Gavranovic nach Ricardo Costas Luftloch die Riesenchance zur Entscheidung. Der Schweizer scheiterte aus kurzer Distanz jedoch am stark reagierenden Guaita (80.).

In der Schlussphase standen die "Knappen" sehr tief und lauerten auf Konter. Valencia tat sich schwer, hatte aber noch einmal die Möglichkeit zum Ausgleich. Nach Tino Costas feinem Pass lief Mathieu allein auf das Tor zu, zielte, bedrängt von Farfan, jedoch genau auf Neuer (86.). Der Peruaner machte es kurz darauf besser, als er gegen weit aufgerückte Gäste Sarpeis Befreiungsschlag zum 3:1-Endstand in die Maschen setzte (90.+4).

Schalke spielt am Samstag zu Hause gegen Eintracht Frankfurt, der FC Valencia ist ebenfalls am Samstag bei Real Saragossa zu Gast. Die Auslosung zum Champions-League-Viertelfinale findet am 18. März in Nyon statt.

09.03.11
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (2)    
Uchida (3) , 
Höwedes (2,5) , 
Metzelder (2) , 
Escudero (3,5)    
Matip (5)    
Kluge (2)        
Farfan (1,5)            
Jurado (4)    
Raul (3,5) - 
Gavranovic (2,5)    

Einwechslungen:
60. K. Papadopoulos (3,5) für Matip
76. Draxler für Jurado
81. Sarpei für Kluge

Trainer:
Magath
FC Valencia
Aufstellung:
Guaita (5) - 
Bruno (3,5) , 
David Navarro (4)    
Ricardo Costa (3,5)    
Mathieu (2,5)    
Banega (3,5)    
Topal (2,5) - 
Joaquin (4) , 
Mata (2,5)    
Pablo Hernandez (4,5)    
Aduriz (3,5)    

Einwechslungen:
64. Soldado für Pablo Hernandez
71. Tino Costa für Banega
74. Jonas für Aduriz

Trainer:
Emery

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Ricardo Costa (17., Kopfball, Topal)
1:1
Farfan (40., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
2:1
Gavranovic (52., Linksschuss, Farfan)
3:1
Farfan (90. + 4, Rechtsschuss, Sarpei)
Gelbe Karten
Schalke:
Kluge
(1. Gelbe Karte)
,
Escudero
(1.)
,
Farfan
(4.)
Valencia:
Mathieu
(1. Gelbe Karte)
,
Mata
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
09.03.2011 20:45 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
53517
Spielnote:  2
hohes Tempo, spannend bis zum Schluss.
Chancenverhältnis:
7:7
Eckenverhältnis:
7:5
Schiedsrichter:
Jonas Eriksson (Schweden)   Note 4
keine klare Linie, mal großzügig, dann kleinlich, schmeichelhaft der Freistoß vor Schalkes Ausgleich zum 1:1.
Spieler des Spiels:
Jefferson Farfan
Brachte Schalke zurück ins Spiel, legte das zweite Tor auf und machte mit dem dritten endgültig alles klar.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -