Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

Olympique Lyon

 
Bayern München

1:1 (0:1)

Olympique Lyon
Seite versenden

Bayern München
Olympique Lyon
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.










Bayern steckt Eigentor von Demichelis weg

Zé Roberto köpft in den Winkel

In einer gutklassigen Partie nahm Lyon mit einer cleveren Vorstellung beim FC Bayern verdient einen Zähler mit. Nach anfänglicher Dominanz der Münchner kontrollierte Olympique die kurzweilige Partie und ging Mitte des ersten Durchgangs in Führung. Mit Elan kam die Klinsmann-Elf aus der Kabine und wurde mit dem Ausgleich belohnt. Nach einer Stunde verlor das Spiel etwas an Fahrt. Es fehlte den Gastgebern nicht am Willen, gegen die defensivstarken Franzosen aber sollte es nicht zum Sieg reichen.

MIt dem Ball am Fuß sprintet Ribery an Toulalan vorbei
MIt dem Ball am Fuß sprintet Ribery an Toulalan vorbei.
© dpaZoomansicht

Bei den Bayern, mit einem 1:0-Erfolg in Bukarest in den Wettbewerb gestartet, stellte Trainer Jürgen Klinsmann seine Elf nach der 0:1-Pleite bei Hannover 96 auf fünf Positionen um: Oddo, Lucio, der das Kapitänsamt übernahm, Zé Roberto, Schweinsteiger und Ribery liefen für Lell (Muskelfaserriss), van Bommel, Ottl, Sosa und Borowski auf.

Lyon musste sich zum Auftakt mit einem 2:2-Remis gegen den AC Florenz begnügen. In der Liga gelang die Generalprobe für die "schwere Aufgabe" (Coach Claude Puel): Mit einem 2:0 gegen Nancy baute Olympique seinen Vorsprung in der Meisterschaft weiter aus. Juninho und Benzema, zuletzt leicht angeschlagen, gaben grünes Licht und standen in der Anfangsformation.

- Anzeige -

Die Anfangsphase sah einen engagierten FC Bayern, der sofort versuchte Lyon in die Defensive zu drängen. Vor allem über die linke Seite schob Lahm im Zusammenspiel mit Ribery immer wieder an. Es war kein Zufall, dass der Verteidiger nach tollem Sololauf die erste ernsthafte Möglichkeit der Gastgeber hatte, aus 16 Metern allerdings genau auf Lloris platzierte (9.). Sekunden später flog Klose im Strafraum über Mensahs Beine, Referee Vassaras aber ließ weiterspielen (10.)

Olympique begann vorsichtig, setzte dann aber einige Nadelstiche. Wie immer brandgefährlich waren die Freistöße von Juninho. Einer davon segelte hoch an den Fünfmeterraum zu Fred, dessen Kopfball aus fünf Metern Rensing mit Glück und Geschick zur Ecke lenkte (11.). Reveilleres Geschoss strich knapp am Winkel vorbei (16.), im Gegenzug verpasste Toni Schweinsteigers Hereingabe um Zentimeter (17.).

Es war eine schnelle und kurzweilige Partie, in der die spielstarken Franzosen sich immer besser einfanden. Als Ribery Lloris mit einem fulminanten 18-Meter-Schuss prüfte, hatte Lyon bereits ein spielerisches Gleichgewicht erzielt (23.).

Und es kam noch besser für die Puel-Schützlinge: Juninhos Freistoß fast von der Mittellinie wischte Demichelis am Sechzehnmeterraum über den Scheitel und landete unhaltbar für Rensing im linken unteren Eck (25.).

In der Folge kontrollierte der französische Meister mit kluger Raumaufteilung die Partie, ohne offensiv ein Risiko zu gehen. Bei den Münchnern machte lediglich Ribery Betrieb, rieb sich aber oft bei seinen Dribblings auf. Nach 20 Minuten uninspiriertem Anrennen gepaart mit zu unpräzisem Kombinationsspiel standen für den deutschen Rekordmeister noch zwei mehr oder minder gute Gelegenheiten von Toni zu Buche (30., 40.).

MIt Dampf kam der FCB aus der Kabine, Lloris verhinderte gegen Toni den schnellen Ausgleich (48.). Der Italiener war der gefährlichste Offensivspieler der Münchner, aber auch bei seiner nächsten Szene per Kopf nicht vom Glück verfolgt (51.).

Münchner Flügelspiel brachte dann aber doch den Ausgleich: Klose lief sich auf der rechten Außenbahn frei und erhielt den Ball von Oddo. Seine präzise Flanke köpfte Zé Roberto fast vom Elfmeterpunkt hoch aufs linke Eck. Lloris war noch dran, konnte das Leder aber nicht mehr entscheidend ablenken (52.).

Nach dem 1:1 drückte die Klinsmann-Elf zunächst weiter, hatte freilich bei einem Konter Glück, dass Benzema in der Mitte etwas zu spät dran war (55.).

Die Bayern verloren die unmittelbar nach der Pause gezeigte klare Linie nun wieder. Auch, weil Olympique es verstand, den Spielfluss des Gegners immer wieder durch Fouls zu unterbinden.

Die Partie verflachte nun etwas, Chancen waren und blieben bis zum Ende Mangelware. Zwar investierte der deutsche Rekordmeister nach wie vor mehr, die Defensive der Franzosen aber erwies sich als äußerst stabil. Ribery (65.) schoss knapp daneben, zwei gute Freistoßgelegenheiten aus zentraler Position ließen die Münchner in der Folge ungenutzt, so dass sich Lucio & Co. schließlich mit dem Remis begnügen musste.

Die Bayern empfangen am Samstag den VfL Bochum. In der Königsklasse folgt am Mittwoch in zwei Wochen gegen den AC Florenz erneut ein Heimauftritt. Lyon tritt bei Steaua Bukarest an.

30.09.08
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Rensing (3) - 
Oddo (3,5) , 
Breno (4,5) , 
Lucio (2,5) , 
Lahm (3,5) - 
Demichelis (4)    
Zé Roberto (2)    
Schweinsteiger (4,5) , 
Ribery (3,5)    
Toni (4) , 
Klose (3)    

Einwechslungen:
82. Borowski für Ribery

Trainer:
Klinsmann
Olympique Lyon
Aufstellung:
Lloris (3) - 
Reveillere (3) , 
Bodmer (3) , 
Cris (2,5)    
John Mensah (5)    
Juninho Pernambucano (2,5)        
Toulalan (3,5) , 
Makoun (3)    
Govou (3,5)    
Benzema (4) - 
Fred (5)    

Einwechslungen:
36. Ederson (4) für Govou
75. Mounier für Fred
87. Boumsong für Juninho Pernambucano

Trainer:
Puel

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Demichelis (25., Eigentor, Kopfball, Juninho Pernambucano)
1:1
Zé Roberto (52., Kopfball, Klose)
Gelbe Karten
Bayern:
Demichelis
(1. Gelbe Karte)
,
Klose
(1.)
Lyon:
John Mensah
(1. Gelbe Karte)
,
Juninho Pernambucano
(1.)
,
Makoun
(1.)
,
Cris
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
30.09.2008 20:45 Uhr
Stadion:
Allianz-Arena, München
Zuschauer:
64000
Spielnote:  3
gutes Tempo, gutes technisches Niveau, kurzweilig und spannend bis zum Schluss, aber auch mit vielen Fehlern.
Chancenverhältnis:
8:5
Eckenverhältnis:
9:1
Schiedsrichter:
Kyros Vassaras (Griechenland)   Note 5
hätte bei Mensahs Attacke gegen Klose Elfmeter für Bayern geben müssen (10.), viele Schwächen in der Bewertung von Zweikämpfen, arg kleinlich.
Spieler des Spiels:
Zé Roberto
Ballsicherer, lauffreudiger Motor im Mittelfeld, zuverlässige Schaltstation auch unter Druck, viele Balleroberungen, Torschütze.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -