Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

FC Barcelona

 
FC Schalke 04

0:1 (0:1)

FC Barcelona
Seite versenden

FC Schalke 04
FC Barcelona
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.















Kaum noch Hoffnung für den letzten deutschen Vertreter

Bojan nutzt Neuers Patzer

Schalke steht nach einer verdienten Heimniederlage gegen Barcelona vor dem Viertelfinal-Aus. Die technisch klar überlegenen Katalanen gingen früh in Führung und überzeugten im ersten Abschnitt als spielstarkes Kollektiv, während es den "Königsblauen" nie richtig gelang, ihren Respekt abzulegen. Erst nach Wiederanpfiff wachte S04 auf, wusste aber gegen das nun wankende Barça auch mit einigen guten Chancen nichts anzufangen.

S04-Kapitän Bordon stoppt Barcelonas Torschütze Bojan
S04-Kapitän Bordon stoppt Barcelonas Torschützen Bojan.
© dpaZoomansicht

Schalkes Coach Mirko Slomka brachte im Vergleich zum 0:0 in Karlsruhe Kobiashvili für den gelbgesperrten Jones, der neben Ernst vor der Abwehr spielte.

Auch bei Barcelona nahm Trainer Frank Rijkaard nach dem 2:3 in der Liga bei Betis Sevilla nur eine Änderung vor und schickte den genesenen Milito für Thuram auf den Rasen. Die Katalanen mussten auf die verletzten Superstars Deco, Messi und Ronaldinho verzichten.

- Anzeige -

Zu Beginn verharrte Schalke gegen die Gäste wie das Kaninchen vor der Schlange. Die spanischen Ballkünstler ließen Ball und Gegner laufen, brachten durch viele Ballkontakte zunächst ohne großen Drang nach vorn Sicherheit ins eigene Spiel. Logische Konsequenz war die erste Chance durch Iniesta, der vom nicht nur in der Anfangsphase allgegenwärtigen Xavi eingesetzt aber an Neuer scheiterte (8.).

Barça kombinierte sich ruhig Richtung gegnerisches Tor, stets mit dem Blick für den entscheidenden Pass, der eine Möglichkeit eröffnen sollte. Iniesta führte dies in der zwölften Minute perfekt vor: Ein Traumpass des Spielmachers diagonal nach links erreichte Henry, der im Strafraum mit dem Innenrist aus elf Metern aus spitzem Winkel schoss. Neuer prallte der Ball von der Brust wieder vor die Füße des Franzosen. Der passte quer zu Bojan, und der Youngster staubte aus kürzester Distanz ins leere Tor ab.

Die "Königsblauen" wurden nach dem Rückstand etwas mutiger. Panders Standards produzierten wenigstens etwas Torgefahr (20., 22.). Die oft zu schnellen Ballverluste allerdings ließen die Slomka-Elf nie richtig ihren Rhythmus finden. Die Spanier überzeugten als technisch starkes Kollektiv und setzten den einen oder anderen Nadelstich: Bordon fabrizierte in höchster Not fast ein Eigentor gegen den lauernden Bojan (29.). Hinten geriet die keineswegs sicher wirkende Defensive der Katalanen bis zur Pause nie in echte Not, weil es den spielerisch biederen Schalkern nicht gelang, den Respekt vor dem Gegner abzulegen. Und weil Altintop bei einer der wenigen Gelegenheiten aus 16 Metern nach guter Einzelleistung Asamoahs klar verzog (32.).

Vorerst ohne Personalwechsel kamen beide Teams aus der Kabine. Die "Königsblauen" störten die Kombinationen der Gäste zunächst engagierter und kamen durch Altintop (49.) und Pander (50.) zu Chancen.

Diese beiden Möglichkeiten blieben allerdings ein Strohfeuer. Die Rijkaard-Schützlinge hatten zwar längst nicht mehr die Dominanz der ersten 45 Minuten, mussten sich gegen nach wie vor biedere Hausherren aber auch kein Bein ausreißen. Mit Kuranyi durfte sich dann die einzige, bis dorthin freilich blasse Spitze des deutschen Vizemeisters auf der Bank ausruhen - Sanchez kam in die mittlerweile sehr mäßige Partie (60.).

Die nahm erst zehn Zeigerumdrehungen später wieder Fahrt auf, als binnen zwei Minuten erst Asamoah (70.) knapp links und Altintop Zentimeter rechts (71.) vorbeizielten.

In einer hektischen Schlussphase mit vielen Spielunterbrechungen, garniert mit reichlich Gelben Karten, hatten Larsen (77.), der engagierte Westermann (80.) und Bordon (90.+2) noch drei Kopfballchancen, letztlich aber war Schalke in seinem "Spiel des Jahres" zu spät aufgewacht und es reichte für Barça zum Sieg, mit dem das spanische Starensemble mit eineinhalb Beinen im Halbfinale steht.

Für Schalke geht es am Samstag im Ligaalltag gegen Rostock, ehe am nächsten Mittwoch in Barcelona das Rückspiel ansteht.

01.04.08
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (4,5) - 
Rafinha (4,5) , 
Bordon (3) , 
Krstajic (4)    
Westermann (2,5) - 
F. Ernst (3,5)    
Kobiashvili (5) - 
Asamoah (5)    
Pander (4)    
Kuranyi (5,5)    
Halil Altintop (3,5)    

Einwechslungen:
60. Sanchez (3,5) für Kuranyi
73. Larsen     für Asamoah
88. Lövenkrands für Halil Altintop

Trainer:
Slomka
FC Barcelona
Aufstellung:
Zambrotta (3,5) , 
Puyol (4)    
Milito (3,5)    
Abidal (4) - 
Yaya Touré (3,5)    
Xavi (2,5) , 
Iniesta (2) - 
Eto'o (5)    
Bojan (3)        
Henry (4)

Einwechslungen:
74. Marquez     für Yaya Touré
82. G. dos Santos     für Eto'o
86. Sylvinho für Bojan

Trainer:
Rijkaard

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Bojan (12., Rechtsschuss, Henry)
Gelbe Karten
Schalke:
Pander
(1. Gelbe Karte)
,
Larsen
(1.)
,
F. Ernst
(2.)
,
Krstajic
(1.)
Barcelona:
Milito
(2. Gelbe Karte)
,
G. dos Santos
(1.)
,
Marquez
(2.)
,
Puyol
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
01.04.2008 20:45 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
53951 (ausverkauft)
Spielnote:  4
lange einseitige Partie ohne spielerische Höhepunkte, gewann erst gegen Ende an Spannung und Rasanz.
Chancenverhältnis:
6:2
Eckenverhältnis:
6:5
Schiedsrichter:
Kyros Vassaras (Griechenland)   Note 5
lange Zeit gut, verlor aber in der Endphase die Übersicht und verteilte inflationär Verwarnungen; übersah dabei auch noch Abidals elfmeterreifes Foul an Westermann (81.), zudem war Kobiashvilis Tritt gegen Bojan rotwürdig (78.).
Spieler des Spiels:
Andres Iniesta
Im Zusammenspiel mit Xavi die große Kreativkraft, suchte selbst den Abschluss, leitete nicht zuletzt den Siegtreffer glänzend ein.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -