Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Valencia

 - 

FC Schalke 04

 
FC Valencia

0:0 (0:0)

FC Schalke 04
Seite versenden

FC Valencia
FC Schalke 04
1.
15.
30.
45.







46.
60.
75.
90.






Albelda sieht noch vor der Pause Rot - Jones fehlt gegen Trondheim

Schalke trotz Überzahl zu schwach

Der FC Schalke 04 hat es in Valencia trotz einer fast einstündigen Überzahl verpasst, sich eines Konkurrenten vorzeitig zu entledigen und kam in einer schwachen Partie nicht über ein torloses Remis hinaus. Nach der Pause gab die Slomka-Elf die Begegnung sogar streckenweise aus der Hand und ermöglichte den schwachen Spaniern einige ordentliche Möglichkeiten.

Rafinha (ob.) und Albelda
Albelda (un.) foult Schalkes Rafinha und beschert den "Königsblauen" damit eine 58-minütige Überzahl.
© dpaZoomansicht

Valencias Coach Ronald Koeman nahm nach der 0:1-Niederlage in der Primera Division in Santander vier Wechsel an seiner Startelf vor. Albiol, Manuel Fernandes, Angulo und Silva wurden durch Marchena, Joaquin, Edu und Morientes ersetzt. Schalkes Trainer Mirko Slomka stellte nach dem 3:2 in Hannover in der Liga auf zwei Positionen um. Für Bajramovic begann der wiedergenesene Jones, während Halil Altintop an Stelle von Asamoah auflief.

Die Partie begann zerfahren. Beide Teams hatten Probleme, ihre Linie zu finden und legten ihr Hauptaugenmerk zunächst darauf, in der Defensive nichts zuzulassen. Nach gut zehn Minuten wurde Schalke sicherer, verbuchte bei den vielen Zweikämpfen im Mittelfeld leichte Vorteile und wagte erste Vorstöße, ohne freilich wirklich gefährlich zu werden. Valencia bot angesichts der prekären Lage in der Tabelle zu wenig, während Schalke defensiv gut stand und sich im Spiel nach vorne bemüht zeigte. Die beste Möglichkeit für die Slomka-Elf vergab Ernst per Direktschuss, nachdem Kuranyi mit der Brust abgelegt hatte (29.).

In der Folge wurde die Partie härter. Morientes, Villa und Rafinha sahen binnen zwei Minuten Gelb, ehe Albelda nach einem brutalen Foul am mit hohem Tempo angreifenden Rafinha völlig zu Recht mit Rot zum Duschen musste (32.). Während es der Begegnung an Höhepunkten vor den Toren mangelte, rissen für Koeman die Hiobsbotschaften nicht ab. Nach Albeldas Platzverweis bereits einmal zum Wechseln gezwungen - Manuel Fernandes ersetzte aus taktischen Gründen Morientes (35.) -, verletzte sich wenig später Marco Caneira und musste durch Albiol ausgetauscht werden (43.). Auch Mirko Slomka musste einen Rückschlag verkraften. Jones sah nach einem Foul seine dritte Gelbe Karte im laufenden Wettbewerb (45.) und fehlt damit im letzten Gruppenspiel gegen Trondheim.

Sekunden vor der Pause hatten die "Königsblauen" trotz Überzahl allerdings großes Glück, nicht in Rückstand geraten zu sein, als das Schiedsrichtergespann eine klare Abseitsposition von Marchena übersah, Neuer aber gegen den fünf Meter vor dem Tor stehenden Spanier glänzend rettete.

- Anzeige -

Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern zunächst das gleiche Bild. Während Valencia offenisv weiter harmlos agierte, verstand es die Slomka-Elf nicht, den dezimierten Gegner entscheidend unter Druck zu setzen. Altintops Großchance bildete vorerst die einzig nennenswerte Ausnahme (52.).

Vielmehr witterten die Spanier nach einer guten Stunde gegen nun sogar nachlassende Schalker langsam ihre Chance. Der Bundesligist wirkte pomadig und offenbarte mit zunehmender Spieldauer defensiv Unsicherheiten. Valencia spielte zwar nicht stark, schaffte es in Unterzahl aber dennoch, das Kommando wieder zu übernehmen. Villa profitierte beinahe von einem Missverständnis zwischen Neuer, Bordon und Krstajic (75.), Silva traf aus der Distanz nur das Außennetz (77.).

Auch in der Schlussphase gewann die schwache Partie nicht mehr an Niveau. Valencia wirkte zu zehnt mutiger und ermöglichte Schalke sogar Kontermöglichkeiten, die beste Chance machte dabei Grossmüller zunichte, als er bei einem Konter trotz mehrerer Anspielmöglichkeiten die falsche Entscheidung traf. Stattdessen hätte Silva in der Schlussminute beinahe das Siegtor für die Spanier erzielt, setzte die Kugel aber knapp am langen Pfosten vorbei.

Valencia muss zum Abschluss der Gruppenphase in der Champions League nach Chelsea reisen. Schalke empfängt in der Bundesliga am Samstag Bochum, in der Champions League gastiert am letzten Vorrundenspieltag Rosenborg Trondheim in der Veltins-Arena.

28.11.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Valencia
Aufstellung:
Canizares (3) - 
Miguel (3) , 
Marchena (4) , 
Caneira (4)    
Joaquin (3,5) , 
Albelda (5)    
Edu (3,5) , 
Vicente (3,5)    
Morientes (4)        
Villa (4)    

Einwechslungen:
35. Manuel Fernandes (3,5) für Morientes
43. Raul Albiol (4) für Caneira
72. Silva für Vicente

Trainer:
R. Koeman
FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (2) - 
Rafinha (3)    
Bordon (2,5) , 
Krstajic (3) , 
Westermann (3,5) - 
F. Ernst (3,5) , 
J. Jones (4)        
Rakitic (4)    
Özil (4)    
Kuranyi (4) , 
Halil Altintop (4)    

Einwechslungen:
65. Grossmüller für Rakitic
71. Bajramovic für J. Jones
80. Asamoah für Halil Altintop

Trainer:
Slomka

Tore & Karten

 
Torschützen
keine
Rote Karten
Valencia:
Albelda
(32., rohes Spiel, Rafinha)
Schalke:
-
Gelbe Karten
Valencia:
Morientes
(1. Gelbe Karte)
,
Villa
(1.)
Schalke:
Rafinha
(2. Gelbe Karte)
,
J. Jones
(3.)
,
Özil
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
28.11.2007 20:45 Uhr
Stadion:
Mestalla, Valencia
Zuschauer:
29500
Spielnote:  4
ein sehr von Taktik geprägtes Spiel, das wenig Höhepunte hatte, aber bis zum Schluss spannend blieb.
Chancenverhältnis:
3:2
Eckenverhältnis:
3:5
Schiedsrichter:
Frank de Bleeckere (Belgien)   Note 3,5
gab völlig zurecht Albelda nach dem groben Foul an Rafinha die Rote Karte (32.), übersah allerdings die Abseitsposition bei Marchenas Großchance (45+3), hätte Jones zudem nach einem Trikotzupfer die Gelb-Rote Karte geben können (59.)
Spieler des Spiels:
Manuel Neuer
selten geprüft, aber auf dem Posten, wenn er gebraucht wurde, wie bei Marchenas Großchance und vielen gefährlichen Steilpässen.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -