Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Manchester United

Manchester United

6
:
5

im Elfmeterschiessen
1:1 (1:1,1:1)
FC Chelsea

FC Chelsea


MANCHESTER UNITED
FC CHELSEA
15.
30.
45.






60.
75.
90.

 
105.



120.




















 

Ballack verliert auch sein zweites Finale

ManUnited zum Dritten

Manchester United hat sich die europäische Krone aufgesetzt: In einem spannenden Finale entschied die Ferguson-Elf das rein englische Duell im Elfmeterschießen zu ihren Gunsten. Nach zwei grundverschiedenen Halbzeiten - die Red Devils dominierten den ersten, die Blues den zweiten Abschnitt - ging es in die Verlängerung, die auch keine Entscheidung brachte. Vom Punkt hatte dann der englische Meister das bessere Ende für sich.

Brown, Kapitän Ferdinand und Vidic feiern den Erfolg
Glückliche Red Devils: Brown, Kapitän Ferdinand und Vidic (v. li.) bejubeln den Erfolg.
© dpaZoomansicht

Manchester United räumte im Halbfinale nach einer Nullnummer im Hinspiel in Old Trafford den FC Barcelona mit einem 1:0-Sieg aus dem Weg. Trainer Sir Alex Ferguson hatte keinerlei Verletzungssorgen und konnte seine bestmögliche Elf auf den Rasen schicken. Mit dabei auch der ehemalige Bayern-Profi Owen Hargreaves.

Der traf im Mittelfeld auf seinen ehemaligen Münchner Teamkollegen: Michael Ballack und der FC Chelsea setzten sich im Semifinale im rein englischen Duell gegen den FC Liverpool durch. Einem 1:1 bei den Reds ließen die Blues an der Stamford Bridge ein 3:2 nach Verlängerung folgen. Auch Coach Avram Grant hatte alle Mann an Bord, nachdem Ashley Cole nach Knöchelverletzung rechtzeitig fit wurde.

Im ausverkauften Luzhniki-Stadion zu Moskau gab es zunächst kaum zusammenhängende Aktionen. Beide Teams belauerten sich gegenseitig, gingen in der Offensive wenig Risiko. Das taktische Verhalten war bei Angriffsversuchen des Gegners spiegelbildlich: Beide Teams zogen sich mit allen Mann in die eigene Hälfte zurück. Es ergab sich somit wenig Raum,die aufmerksamen Abwehrreihen waren zunächst klar Herr im Haus.

United kommt ins Rollen

Nach einer Viertelstunde verschafften sich die Red Devils einen kleinen Vorteil und setzten erste Nadelstiche (Cristiano Ronaldo). Vor allem über die Flügel waren die Blues, die in der Innenverteidigung die Lufthoheit hatten, verwundbar, auch wenn daraus in dieser Phase keine zwingende Torchance resultierte. Dann rauschten Makelele und Scholes im Mittelfeld zusammen, mit Folgen für Scholes, der aus der Nase blutete und behandelt werden musste (21.). Beide sahen Gelb, und die Blues konnten sich aus der leichten Umklammerung der Ferguson-Elf befreien.

Slideshow zum Thema

Das Finale in Bildern

Doch nur kurz - kaum war Scholes zurück, initiierte er auch schon das 1:0 für seine Elf: Der Rotschopf spielte mit Brown rechts an der Außenlinie Doppelpass. Der Verteidiger flankte fast vom rechten Strafraumeck in die Mitte auf Cristiano Ronaldo, der gegen Essien zu leicht zum Kopfball kam und aus acht Metern ins linke Eck einnickte (26.).

Manchester vergibt höhere Pausenführung

Nun hatte der englische Meister klar Oberwasser, doch zunächst fiel auf der Gegenseite fast der freilich irreguläre Ausgleich, als Ballack Ferdinand klar drückte, so dass van der Sar beim unabsichtlichen Kopfball seines Abwehrchefs aus kurzer Distanz mit einer Glanztat den Ausgleich vereitelte (34.). Danach verhinderten Cechs Können, der tschechische Keeper parierte gegen Tevez' Flugkopfball und Carricks Nachschuss famos (35.), und Glück - erneut Tevez war nach Makeleles verpasster Hereingabe von Rooney zu überrascht (42.) - eine klarere Führung Manchesters.

Lampard schockt die Ferguson-Elf

Lampard schießt zum 1:1 ein
Sekunden vor der Halbzeit: Lampard schießt zum 1:1 ein.
© dpa

Wie aus dem Nichts dann aber der glückliche und auch unverdiente Ausgleich der Blues, die bis dorthin offensiv kaum stattgefunden hatten: Essien zog aus 25 Metern ab. Zweimal abgefälscht, zuletzt von Ferdinand, prallte der Ball Lampard glücklich vor die Füße. Der Mittelfeldmann schoss aus neun Metern an van der Sar vorbei zum Ausgleich ein (45.).

Unverändert kamen beide Teams aus der Kabine, unverändert zunächst auch das Bild auf dem Rasen: Das technisch überlegene Manchester agierte, kam aber nur einmal über Evra gefährlich vor das gegnerische Tor (54.). Der unmittelbare Konter über Essien, dessen 18-Meter-Schuss nach Sololauf zwei Meter über die Latte flog, leitete dann eine starke Phase der Blues ein. Vidic klärte knapp vor Drogba (57.), Ballacks Knaller aus der Distanz rauschte in derselben Minute rechts vorbei.

Chelsea mit Oberwasser

Die Partie hatte sich gedreht. Mit seiner starker Physis hatte der englische Vizemeister die Spielkontrolle übernommen, die Red Devils hatten Ihren Rhythmus verloren. Nur Carricks abgeblockter Schuss aus 16 Metern sendete ein kleines Lebenszeichen (71.), dann aber zweimal Glück für Manchester: Erst blieb die Pfeife des Referees nach einem Zweikampf zwischen Ferdinand und Malouda still (76.), dann klatschte das Leder nach einem ansatzlosen Schuss von Drogba aus 18 Metern nur an den Pfosten (78.). Dies blieb die letzte klare Chance in der regulären Spielzeit - es ging in die Verlängerung!

Großchancen zur Entscheidung

In diese starteten die Blues bei nun strömendem Regen besser: Ballack mit prima Zuspiel auf Lampard, der sich um die eigene Achse drehte und dann aus elf Metern mit links nur die Unterkante der Latte traf, von wo der Ball ins Feld zurückprallte (94.). Doch auch Manchester hatte eine Großchance: Evra bereitete mit einem Solo über die linke Seite glänzend vor, legte im Strafraum auf Giggs zurück, der sofort abzog. Cech war geschlagen, doch Terry verhinderte per Kopf vor der Linie den Rückstand (100.).

Drogba sieht Rot

Die Kräfte ließen nach, Wadenkrämpfe wurden zur Regel. Aber einmal rafften sich fast alle Akteure nochmals auf: Drogba wischte Vidic bei einer Rudelbildung, in deren Verlauf Ballack und auch Tevez Gelb kassierten, mit der Hand übers Gesicht. Der Ivorer wurde von Referee Michel mit dem Roten Karton des Feldes verwiesen (116.). Dann war Schluss - die Entscheidung musste vom Punkt erfolgen.

Terry vergibt den Matchball

Und die Blues hatten den Sieg schon vor Augen, als Terry beim Stand von 4:4 - Cristiano Ronaldo hatte als einziger verschossen - zum vermeintlich letzten Elfmeter antrat, aber nur den Pfosten traf. So waren der Kapitän und wenig später Anelka, der an van der Sar scheiterte, die tragischen Figuren und der niederländische Keeper der Held des Finales.

Manchester United gewann den höchsten europäischen Titel damit zum dritten Mal nach 1968 und 1999. Michael Ballacks zweiter Anlauf nach dem 2002 mit Bayer Leverkusen gegen Real Madrid verlorenen Endspiel (1:2) misslang erneut.

21.05.08
 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Manchester United
Aufstellung:
W. Brown (2)    
Ferdinand (3)    
Vidic (2,5)    
Evra (3) - 
Carrick (3,5) , 
Scholes (4)        
Hargreaves (4) , 
Cristiano Ronaldo (3)    
Rooney (4)    
Tevez (5)    

Einwechslungen:
87. Giggs (3,5) für Scholes
102. Nani für Rooney
120. + 5 Anderson für W. Brown

Trainer:
Ferguson
FC Chelsea
Aufstellung:
P. Cech (1,5) - 
Essien (4) , 
Ricardo Carvalho (3)    
Terry (2) , 
A. Cole (4) - 
Makelele (3,5)        
Ballack (2,5)    
Lampard (2,5)    
J. Cole (3)    
Malouda (4,5)    
Drogba (3)    

Einwechslungen:
93. Kalou für Malouda
99. Anelka für J. Cole
120. + 4 Belletti für Makelele

Trainer:
Grant

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Cristiano Ronaldo (26., Kopfball, W. Brown)
1:1
Lampard (45., Linksschuss)
 
Elfmeterschießen
1:0
Tevez (verwandelt)
1:1
Ballack (verwandelt)
2:1
Carrick (verwandelt)
2:2
Belletti (verwandelt)
2:2
Cristiano Ronaldo (nicht verwandelt)
2:3
Lampard (verwandelt)
3:3
Hargreaves (verwandelt)
3:4
A. Cole (verwandelt)
4:4
Nani (verwandelt)
4:4
Terry (nicht verwandelt)
5:4
Anderson (verwandelt)
5:5
Kalou (verwandelt)
6:5
Giggs (verwandelt)
6:5
Anelka (nicht verwandelt)
Rote Karten
ManUnited:
-
Chelsea:
Drogba
(116., Tätlichkeit, Vidic)

Gelbe Karten
ManUnited:
Scholes
(1. Gelbe Karte)
,
Ferdinand
(1.)
,
Vidic
(1.)
,
Tevez
(1.)
Chelsea:
Makelele
(2. Gelbe Karte)
,
Ricardo Carvalho
(2.)
,
Ballack
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
21.05.2008 20:45 Uhr
Stadion:
Luzhniki, Moskau
Zuschauer:
69500 (ausverkauft)
Spielnote:  2
ein sehr intensives Spiel mit vielen Chancen und hochdramatisch
Chancenverhältnis:
5:8
Eckenverhältnis:
5:8
Schiedsrichter:
Lubos Michel (Slowakei)   Note 4
mit Schwächen in der Zweikampfbewertung und beim Strafmaß. Völlig korrekt jedoch die Rote Karte gegen Drogba.
Spieler des Spiels:
Edwin van der Sar
Im Elfmeter-Drama hielt der holländische Keeper den entscheidenden von Nicolas Anelka. Der Matchwinner!