Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Schalke 04

 - 

FC Valencia

 

0:1 (0:0)

Seite versenden

FC Schalke 04
FC Valencia
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.












Gäste kontrollieren Schalke mit disziplinierter Defensive

Valencia klaut die Punkte "auf Schalke"

Trotz einer engagierten Leistung unterlag Schalke 04 einer taktisch clever und sehr zweikampfstark agierenden Mannschaft aus Valencia. David Villa nutzte die einzig gute Chance der Gäste in der zweiten Hälfte zum entscheidenden Treffer. Den "Knappen" gelang es zu keiner Phase, die gegnerische Abwehr entscheidend unter Druck zu setzen.

Mirko Slomka
Tribünengast: Mirko Slomka durfte nicht auf der Bank Platz nehmen.
© dpaZoomansicht

Auf der Bank der Schalker hatte zu Beginn der Champions-League-Saison Oliver Reck das Kommando. Mirko Slomka musste eine Ein-Spiel-Sperre absitzen, die er sich beim UEFA-Pokal-Aus in Nancy in der Vorsaison eingehandelt hatte. Die Startaufstellung der "Königsblauen" wies im Vergleich zum 1:1 beim FC Bayern lediglich einen Wechsel auf: Altintop begann anstelle von Lövenkrands.

Quique Flores stellte die zuletzt 2:1 gegen Real Valladolid siegreiche Elf des FC Valencia gleich auf sechs Positionen um. Für Nationaltorwart Timo Hildebrand blieb allerdings erneut nur ein Platz auf der Reservebank.

Von Beginn an zeigte sich in der mit 53951 Zuschauern natürlich ausverkauften Veltins-Arena die erwartete Marschroute: Valencia stand ganz tief in der eigenen Hälfte und machte den "Knappen" mit einer vielbeinigen und eng gestaffelten Abwehr das Leben schwer. S04 zeigte sich aber sehr engagiert und versuchte besonders über die Außen Asamoah und Altintop, das Abwehrbollwerk der Spanier zu knacken.

Echte Möglichkeiten ergaben sich aber erst nach rund einer halben Stunde. Zweimal innerhalb einer Minute war Kuranyi zur Stelle: Zunächst setzte der Nationalstürmer einen Kopfball aus 15 Metern neben das Tor (30.), dann rauschte sein aus 14 Metern freistehend abgefeuerter Schuss nur um Zentimeter am linken Pfosten vorbei (31.).

Doch nach diesen zwei guten Szenen der Hausherren löste sich Valencia mehr und mehr aus der Defensive und initiierte auch eigene Angriffe. Und die waren durchaus gefährlich: Villa war nach einem steil gespielten Freistoß durch, ließ noch Westermann aussteigen, konnte dann bedrängt aber nicht mehr überlegt abschließen. Neuer parierte den unplatzierten Schuss aus kurzer Distanz (36.). Da auch ein Distanzschuss von Marchena über die Latte flog (43.), ging es torlos in die Pause.

- Anzeige -

Mit unverändertem Personal ging es in den zweiten Durchgang. Und auch spielerisch glich die Partie der ersten Hälfte. Schalke mühte sich redlich, fand aber nie zu einem flüssigen Kombinationsspiel, um die sehr defensiv ausgerichteten Gäste auszuspielen. So blieb als Mittel hohe Hereingaben, bei denen Valencias Schlussmann Canizares ein ums andere Mal große Schwächen zeigte. Doch selten konnten die Königsblauen davon profitieren, lediglich ein Schuss von Jones, der von der vielbeinigen Gästeabwehr kurz vor der Linie abgefangen wurde, sorgte für etwas Gefahr (54.).

Kevin Kuranyi im Dreikampf
Kein Raum: Im Dreikampf versucht Kevin Kuranyi, den Ball zu behaupten.
© dpaZoomansicht

Offensiv waren die Spanier nach Wiederbeginn nicht präsent - bis zur 63. Minute. Dann schlug Miguel einen weiten Ball aus der eigenen Hälfte diagonal nach vorne. Von Westermann verfolgt ging Villa dem Leder nach. Neuer kam aus dem Kasten, konnte sich die Kugel im Duell mit Villa aber nicht greifen, so dass der spanische Nationalstürmer am Schlussmann vorbeigehen und zur Gästeführung einschießen konnte.

Oliver Reck reagierte auf den Rückstand, brachte nach Özil auch Grossmüller und Lövenkrands. An der Vorstellung des Vizemeisters änderte das aber nichts. Valencia blieb in der Defensive meist Herr der Lage und ließ Schalke vergeblich anrennen. So verrannen die Minuten, ohne dass die "Königsblauen" das Gefühl vermittelten, das Spiel noch drehen zu können. Westermann setzte einen Kopfball freistehend weit neben das Tor (81.) und Lövenkrands konnte einen Abpraller nach Kuranyi-Kopfball nicht nutzen (90.+1), dann war die Schalker Pleite zum Start der "Königsklasse" perfekt.

S04 steht nun beim kommenden Auswärtsauftritt in Trondheim bereits entsprechend unter Druck. Valencia kann das Heimspiel gegen den FC Chelsea hingegen etwas ruhiger angehen. Zunächst steht für die Schalker allerdings am Samstag in der Bundesliga die Partie gegen den Überraschungszweiten Arminia Bielefeld an.

18.09.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Schalke 04
Aufstellung:
Neuer (4,5) - 
Rafinha (4)    
Westermann (3,5) , 
Bordon (3,5)    
Pander (3,5) - 
J. Jones (4) , 
F. Ernst (4) - 
Rakitic (4,5) - 
Asamoah (4,5)    
Halil Altintop (5)    
Kuranyi (4,5)

Einwechslungen:
61. Özil für Asamoah
74. Lövenkrands für Halil Altintop
74. Grossmüller     für Rafinha

Trainer:
Reck
FC Valencia
Aufstellung:
Canizares (4,5) - 
Miguel (3) , 
Raul Albiol (3) , 
E. Moretti (3,5)    
Albelda (3)    
Marchena (3)    
Angulo (4)    
Silva (4) - 
Morientes (4)    
Villa (2,5)        

Einwechslungen:
75. Joaquin für Angulo
80. Arizmendi für Morientes
90. Sunny für Villa

Trainer:
Quique Flores

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Villa (63., Linksschuss, Miguel)
Gelbe Karten
Schalke:
Bordon
(1. Gelbe Karte)
,
Grossmüller
(1.)
Valencia:
Albelda
(1. Gelbe Karte)
,
Marchena
(1.)
,
E. Moretti
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
18.09.2007 20:45 Uhr
Stadion:
Veltins-Arena, Gelsenkirchen
Zuschauer:
53951 (ausverkauft)
Spielnote:  4
kein Spektakel, wenig Leidenschaft, das Spiel erstarrte unter Valencias taktischer Knute.
Chancenverhältnis:
2:2
Eckenverhältnis:
4:0
Schiedsrichter:
Jan Wegereef (Niederlande)   Note 2
souveräner Auftritt in einer fairen Partie. Lag richtig mit den persönlichen Strafen, auch die knappen Abseitsentscheidungen waren korrekt. Ob Villas Einsatz gegen Neuer vorm 0:1 regelkonform war, bleibt selbst anhand der TV-Bilder strittig.
Spieler des Spiels:
David Villa
Gefährlichster Spanier, quirlig und viel unterwegs. Seine tolle Ballmitnahme nach Miguels Pass ermöglichte erst das Tor.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -