Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Chelsea

 - 

FC Liverpool

 
FC Chelsea

1:0 (1:0)

FC Liverpool
Seite versenden

FC Chelsea
FC Liverpool
1.
15.
30.
45.

46.
60.
75.
90.






Nur eine gute Gelegenheit für Liverpool durch Gerrard

Cole nutzt Drogbas beherzten Einsatz

Der FC Chelsea hat sich im Hinspiel des Champions-League-Halbfinals eine gute Ausgangsposition erspielt. Beide Teams begannen die Partie engagiert, wobei die "Blues" im ersten Spielabschnitt die besseren Chancen hatten und zur Pause verdient führten. Liverpool zeigte nach Wiederanpfiff mehr Einsatz, wirkliche Torgefährlichkeit strahlte die Benitez-Elf aber zu selten aus.

Joe Cole (li.) sorgte für den einzigen Treffer an der Stamford Bridge. Arbeloa kam einen Schritt zu spät.
Nicht zu stoppen: Joe Cole (li.) sorgte für den einzigen Treffer an der Stamford Bridge. Arbeloa kam zu spät.
© dpaZoomansicht

Beide Teams schonten in der Liga einige Stammkräfte. So spielte bei Chelsea im Vergleich zum 0:0 in Newcastle Ashley und Joe Cole, Carvalho, Shevchenko und Obi Mikel für Essien (Gelbsperre), Ballack (Sprunggelenkverletzung), Bridge, Wright-Phillips und Kalou. Liverpools Trainer Rafa Benitez änderte seine Mannschaft nach dem 2:0-Erfolg gegen Wigan auf vier Positionen: Agger, Gerrard, Bellamy und Mascherano liefen für Hyypiä, Pennant, Gonzalez und Crouch auf.

Nach einer kurzen Abtastphase nahm das Spiel an Fahrt auf. Es dauerte nur sieben Minuten bis zur ersten großen Torchance an der Stamford Bridge: Nach einer Flanke von Ashley Cole bediente Drogba seinen Sturmkollegen Shevchenko. Lampard übernahm für den Ukrainer und hämmerte das Leder aus neun Metern aufs Tor. Keeper Reina war es zu verdanken, dass Liverpool kein frühes Gegentor hinnehmen musste.

- Anzeige -

Auch wenn die "Reds" keine Torgefahr ausstrahlten, versteckten sie sich nicht und hatten ebensoviele Spielanteile wie der Gastgeber. Allein die Durchschlagskraft fehlte der Benitez-Elf. Anders die "Blues", die wesentlich mehr aus ihren Vorstößen machten - zumal auch der Gegner gelegentlich mithalf: Ein schlimmer Bock von Riise brachte Drogba ins Spiel, seinen Querpass auf Shevchenko bei der anschließenden Zwei-gegen-Eins-Situation fing Keeper Reina ab (16.). Drei Minuten später zielte Shevchenko bei der nächsten Chance der "Blues" aus spitzem Winkel zu ungenau.

Halbfinale, Hinspiele

Doch Chelsea näherte sich immer mehr an. Lampards 30-Meter-Freistoß strich in der 23. Minute noch knapp am Tor vorbei. In der 29. Minute war es dann soweit: Carvalho trieb das Leder aus der eigenen Hälfte nach vorne und bediente den gestarteten Drogba auf der rechten Seite. Geschickt setzte sich der Ivorer gegen Agger durch, seinen Querpass verwertete Joe Cole, der zum ersten Mal nach seiner Knieverletzung in der Startaufstellung stand. Arbeloa kam einen Schritt zu spät und konnte den Treffer aus kurzer Distanz nicht mehr verhindern. Bis auf eine Kopfballchance von Gerrard (37., über das Tor) brachte Liverpool im ersten Spielabschnitt nichts Gefährliches zustande. So ging Chelsea mit der verdienten Führung im Rücken in die Halbzeit.

Sichtlich engagiert begann Liverpool den zweiten Durchgang - und wäre beinahe schon früh belohnt worden. In der 53. Minute fasste sich Gerrard ein Herz, seinen Volleyschuss aus 17 Metern parierte Chelseas Keeper Cech jedoch glänzend. Von den "Blues" war unterdessen nicht mehr viel zu sehen. Die Mourinho-Truppe war darauf bedacht, das Ergebnis zu verwalten und ließ die Gäste kommen. So entwickelte sich eine nicht besonders hochklassige Begegnung, in der Liverpool zwar den Takt vorgab, jedoch in der Offensive überhaupt keine Mittel fand. Erst in der 81. Minute gab es die nächste Torchance zu bestaunen - und die gehörte Chelsea. Wie so oft sorgte ein lang geschlagener Flugball auf Drogba für Gefahr. Der Angreifer ließ geschickt auf Lampard abtropfen. "Reds"-Keeper Reina machte die beste Gelegenheit der Gastgeber im zweiten Durchschnitt zunichte, der Spanier entschärfte den 16-Meter-Schuss des englischen Nationalspielers.

In den Schlussminuten geschah nicht mehr viel an der Stamford Bridge. Da der stark bedrängte Drogba nach einer Ecke in der Schlussminute das Tor verfehlte, blieb es beim 1:0 für die Londoner.

Am 1. Mai muss Liverpool im Rückspiel an der Anfield Road einem Rückstand hinterherlaufen. Um ins Finale von Athen einziehen zu können, ist jedoch mehr Spielwitz gegen die starke Defensive von Chelsea gefragt.

25.04.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Chelsea
Aufstellung:
P. Cech (2,5) - 
Paulo Ferreira (3,5) , 
Terry (2,5) , 
A. Cole (4) - 
Mikel (2,5) , 
Makelele (3) , 
Lampard (2,5) - 
Shevchenko (4)    
Drogba (2) , 
J. Cole (2,5)        

Einwechslungen:
76. Kalou für Shevchenko
85. Wright-Phillips für J. Cole

Trainer:
Mourinho
FC Liverpool
Aufstellung:
Reina (2) - 
Arbeloa (4) , 
Carragher (3) , 
Agger (4,5) , 
Riise (3,5) - 
Mascherano (4)    
Xabi Alonso (3,5)    
Gerrard (2,5) , 
Zenden (4) - 
Bellamy (5)    
Kuijt (3,5)

Einwechslungen:
53. Crouch (3) für Bellamy
83. Pennant für Xabi Alonso

Trainer:
Benitez

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
J. Cole (29., Linksschuss, Drogba)
Gelbe Karten
Chelsea:
-
Liverpool:
Mascherano
(2. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
25.04.2007 20:45 Uhr
Stadion:
Stamford Bridge, London
Zuschauer:
42500 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Dr. Markus Merk (Otterbach)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -