Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Chelsea

 - 

FC Valencia

 
FC Chelsea

1:1 (0:1)

FC Valencia
Seite versenden

FC Chelsea
FC Valencia
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.









Joe Cole feiert Comeback - Vicente muss verletzt raus

Valencia überrascht die "Blues"

Valencia hat sich eine gute Ausgangspostion für das Rückspiel im Mestalla-Stadion geschaffen. Zwar war Chelsea über die gesamte Partie spielbestimmend, doch vor dem Tor brachte die Mourinho-Elf selten etwas zustande. Die Spanier hätten in der ersten Hälfte sogar noch weitere Treffer erzielen können. Im zweiten Durchgang konzentrierte sich Valencia dann voll auf die Defensive.

Im Vergleich zum Ligasieg in Watford (1:0) spielten bei Chelsea Diarra, Kalou und Mikel für Geremi, Makelele und Wright-Phillips. Auch Valencia hielt sich beim 3:2 gegen Espanyol schadlos. Dennoch ebenfalls drei Änderungen bei den Ostspaniern: Für Curro Torres, den in der Champions League gesperrten Marchena sowie Angulo liefen Luis Miguel, David Albelda und David Silva von Beginn an auf.

Fahnenmeer in Chelsea
Fahnenmeer in Chelsea. Der Verein legte 30000 Flaggen für die Fans im Stadion aus.
© dpa

Einen flotten Beginn sahen die 42 500 Zuschauer an der Stamford Bridge. Nach zehn Minuten setzte sich Shevchenko am Starfraum durch, wurde aber von Ayala unsanft vom Ball getrennt. Die Gunst der Situation wollte Kalou ausnutzen, doch der Angreifer von der Elfenbeinküste traf aus 16 Metern per Drehschuss nur das Lattenkreuz. Hätte Referee De Bleeckere nicht auf Vorteil entschieden, wäre Ayalas Tackling durchaus elfmeterwürdig gewesen.

Nur zwei Minuten später zeigte Valencia seine Qualitäten im Angriff. David Villa hatte nach gutem Zusammenspiel mit David Silva freie Schussbahn aus elf Metern. Dem Nationalspieler rutschte das Leder jedoch über den Schlappen, Keeper Cech brauchte nicht einzugreifen.

Zwar zeigten die Londoner die besseren Spielanlagen und drückten der Partie ihren Stempel auf, doch die besseren Chancen hatten die Spanier: Bei einem Querschläger vor das Tor von Petr Cech verpasste der freistehende David Silva die Führung (22.), kurz darauf rettete Cech gegen den Ex-Chelsea-Akteur Del Horno bei dessen Distanzschuss sein Team vor einem Rückstand.

David Villa beglückwünscht Torschützen David Silva (li.) zu seinem Traumtreffer.
David Villa beglückwünscht Torschützen David Silva (li.) zu seinem Traumtreffer.
© dpaZoomansicht

In der 30. Minute war der tschechische Schlussmann der "Blues" endgültig geschlagen: Im linken Mittelfeld setzte sich David Silva durch und fasste sich zwei Meter vor dem Strafraumeck ein Herz. Das Leder schlug unhaltbar im langen Eck ein - der Traumtreffer des 21-Jährigen sicherte Valencia das wichtige Auswärtstor.

Dass Chelsea bis zur Pause Keeper Canizares nicht einmal in Verlegenheit brachte, lag zum einen an der umständlichen Spielweise der Engländer, zum anderen aber auch an der bärenstarken Verteidigung der Gäste. Das Sturmduo Shevchenko/Drogba scheiterte ein ums andere Mal an der Strafraumgrenze. So blieb es bis zur Pause bei der nicht unverdienten Führung für die Truppe von Trainer Quique Sanchez Flores.

- Anzeige -

Chelsea-Trainer Jose Mourinho schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Deutlich engagierter kamen Ballack & Co. aus der Kabine. Schon nach wenigen Minuten hätte Kalou nach Diarra-Flanke ausgleichen können, machte aber aus kurzer Distanz zu wenig aus der aussichtsreichen Situation. In der 53. Minute stand es dann doch 1:1 - und Valencia half dabei kräftig mit. Canizares' Abstoß landete bei Ashley Cole, der direkt Drogba auf die Reise schickte. Ayala schlug über den Ball, so dass Drogba über den zu weit vor seinem Tor postierten Canizares hinwegköpfen konnte.

Joe Cole mit Comeback, Shevchenko artistisch

Danach tat sich aber nicht mehr viel Erwähnenswertes an der Stamford Bridge, sieht man von der Verletzung von Vicente ab, der in der 58. Minute für Angulo das Feld verließ. Zahlreiche Unterbrechungen durch Fouls und anschließende Verletzungspausen hemmten den Spielfluss. Auch Joe Cole konnte nach seiner Einwechslung in der 75. Minute nach viermonatiger Verletzungspause wegen eines Ermüdungsbruchs keine Akzente setzen. Erst in der 84. Minute noch einmal Aufregung: Canizares segelte nach einer Ecke am Ball vorbei, der mit aufgerückte Carvalho scheiterte aber an der vielbeinigen Abwehr. Aus dem Gewühl versuchte es Shevchenko artistisch per Fallrückzieher, in höchster Not klärte jedoch Luis Miguel und machte damit die letzte gute Gelegenheit der Hausherren zunichte.

Am 10. April steigt das Rückspiel im Mestalla-Stadion, wo die Mourinho-Truppe nun die schlechteren Karten hat. Zunächst empfängt aber Chelsea zum London-Derby am Wochenende Tottenham. Valencia muss im Baskenland bei Bilbao antreten.

04.04.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Chelsea
Aufstellung:
Diarra    
Terry
Mikel    
Kalou    
Drogba        

Einwechslungen:
74. J. Cole für Mikel
75. Wright-Phillips für Kalou

Trainer:
Mourinho
FC Valencia
Aufstellung:
Miguel
Ayala    
Joaquin    
Albelda    
Vicente    
Silva        
Villa    

Einwechslungen:
58. Angulo für Vicente
87. Hugo Viana für Joaquin
90. + 3 Jorge Lopez für Villa

Trainer:
Quique Flores

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Silva (30., Linksschuss)
1:1
Drogba (53., Kopfball, A. Cole)
Gelbe Karten
Chelsea:
Drogba
(2. Gelbe Karte)
,
Diarra
(2.)
Valencia:
Silva
(1. Gelbe Karte)
,
Albelda
(4.)
,
Ayala
(4.)

Spielinfo

Anstoß:
04.04.2007 20:45 Uhr
Stadion:
Stamford Bridge, London
Zuschauer:
40000 (ausverkauft)
Schiedsrichter:
Frank de Bleeckere (Belgien)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -