Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

FC Liverpool

 - 

FC Barcelona

 

0:1 (0:0)

Hinspiel: 2:1

Nach Hin- & Rückspiel: 2:2

Seite versenden

FC Liverpool
FC Barcelona
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.








Titelverteidiger ist aus dem Rennen

"Reds" entzaubern Ronaldinho & Co.

Liverpool zieht trotz eines 0:1 gegen Titelverteidiger Barcelona verdient ins Viertelfinale ein. Die Katalanen spielten gegen die einsatzfreudigen Engländer ohne Esprit und Kreativität und konnten zur Pause von Glück sagen, nicht klar hinten zu liegen. Nach dem Wechsel wurde die Partie offener, spannend wurde es noch einmal nach Gudjohnsens Jokertor in der Endphase, in der sich die "Reds"-Anhänger aber auf die bärenstarke Abwehr ihrer Elf verlassen konnte.

Barcelonas Deco gegen Liverpools Kapitän Gerrard
Konnte sich nur selten durchsetzen: Barcelonas Deco gegen Liverpools Kapitän Gerrard.
© dpaZoomansicht

Liverpool erlitt beim 0:1 gegen Manchester United in der Nachspielzeit die erste Heimniederlage in dieser Saison. Coach Rafael Benitez schickte gegen die Spanier exakt die Elf auf den Rasen, die im Camp Nou mit 2:1 gewonnen hatte. Auch Barcelonas Generalprobe misslang mit einer 1:2-Niederlage beim FC Sevilla, die gleichzeitig den Verlust der Tabellenführung an die Andalusier bedeutete. Mit dem wiedergenesenen Torjäger Eto'o, der bei der Hinspielniederlage gegen die "Reds" nur Zuschauer war, hoffte Trainer Frank Rijkaard eine Trumpfkarte zu ziehen.

Unter der Leitung des deutschen Referees Herbert Fandel startete die Partie an der ausverkauften Anfield Road mit guten Offensivszenen der "Reds", die nach Ballgewinn schnell den Weg in die Spitze suchten, während sich Barça im Vorwärtsgang zunächst verhalten zeigte. Riise hatte mit einem fulminanten Knaller aus 18 Metern die frühe Führung der Benitez-Elf auf dem Fuß, nur um Zentimeter zischte das Leder rechts vorbei (8.). Und der Norweger hatte Lunte gerochen, keine drei Minuten später wackelte nicht nur Barcelonas Abwehr weiter bedenklich, sondern nach einem 20-Meter-Schuss des Linksfußes auch das Gebälk des Gästetores.

- Anzeige -

Die zweikampfstarken Engländer zogen sich bei Ballbesitz der Gäste mit allen Mann in die eigene Hälfte zurück und machten gegen die überragenden Techniker des Champions-League-Titelverteidigers geschickt die Räume eng. Und die Katalanen taten sich sehr schwer gegen die kompromisslos verteidigenden Hausherren - mit Agger und Sissoko waren zwei Akteure Liverpools früh gelbverwarnt - und hatten auch nach 25 Minuten noch keinen einzigen Torschuss zu verzeichnen. Ganz anders die Heimelf: Binnen Sekunden hatten Bellamy, Kuijt und Riise die Dreifachchance zur Führung, doch mit vereinten Kräften verhinderten Keeper Valdes und Puyol einen Rückstand (26.). Vom hochgelobten Kombinationsspiel der Rijkaard-Elf und auch von den Einzelkünstlern der Gäste war weiterhin nichts zu sehen. Und die Deckung, in der Thuram, Puyol und Marquez in einer Dreierkette agierten, war überfordert: Valdes' Befreiungsschlag landete genau bei Sissoko, der aus 30 Metern aufs leere Tor schoss und die Oberkante der Latte traf (32.).

Ronaldinhos und Barcelonas beste, weil bis dorthin einzige Offensivszene bedeutete nach 36 Minuten den ersten Torschuss Barças - in die dritte Etage (36.). Apropos Torschuss: Das Verhältnis (10:1 für die "Reds") beim Kabinengang sprach Bände - man hatte den Eindruck gewonnen, dass nicht die Spanier, sondern die Engländer einem Hinspiel-Rückstand hinterherliefen.

Und die Heimelf war auch zu Beginn des zweiten Durchgangs hellwach, hatte durch Bellamy gleich wieder eine gute Gelegenheit (46.). Doch auch der Titelverteidiger zeigte nun mehr Entschlossenheit und sich vor dem gegnerischen Tor: Ronaldinho scheiterte erst per Freistoß an Reina, dann nach glänzendem Sololauf am rechten Pfosten (51., 53.).

Das Spiel wogte nun hin und her, auf der anderen Seite setzten Gerrard (58.) und Kuijt (62.) Duftmarken. Giuly kam für Eto'o, der sich kaum einmal durchsetzen hatte können (61.). Wenigstens klappte das Direktspiel der Katalanen nun ansatzweise, ohne allerdings gegen die aufmerksame Deckung des englischen Rekordmeisters zunächst zum Erfolg zu führen. Rijkaard brachte mit Gudjohnsen für Thuram eine zusätzliche Offensivkraft und bewies damit ein glückliches Händchen, denn der Isländer schloss eine schöne Kombination nach einem Xavi-Zuspiel gekonnt ab (75.).

Thuram köpft den Ball im Hechtsprung vor Bellamy weg
Prickelnde Torszene: Thuram köpft den Ball im Hechtsprung vor Bellamy weg.
© imago

Barça witterte Morgenluft, Ronaldinho prüfte Reina (76.). Doch viel brachten die Spanier danach nicht mehr zustande. Die "Reds" verteidigten mit Leidenschaft und verhinderten weitere Chancen des Titelverteidigers, standen durch Gerrard (83.) und Crouch (90.+1) gar kurz vor dem Ausgleich und retteten die knappe Niederlage über die Zeit.

Wie der Weg Liverpools weitergeht, wird am Freitag die Auslosung des Viertelfinales zeigen, bei der auch schon die möglichen Paarungen für das Halbfinale ermittelt werden. Die Termine für das Viertelfinale sind für den 3./4. und 10./11. April anberaumt.

06.03.07
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

FC Liverpool
Aufstellung:
Reina    
Finnan
Agger
Arbeloa    
M. Sissoko    
Riise    
Kuijt    
Bellamy    

Einwechslungen:
67. Pennant     für Bellamy
77. Fabio Aurelio für Riise
89. Crouch für Kuijt

Trainer:
Benitez
FC Barcelona
Aufstellung:
Thuram        
Puyol
Xavi
Deco
Messi
Eto'o    

Einwechslungen:
61. Giuly für Eto'o
71. Gudjohnsen     für Thuram

Trainer:
Rijkaard

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Gudjohnsen (75., Linksschuss, Xavi)
Gelbe Karten
Liverpool:
Arbeloa
(1. Gelbe Karte)
,
M. Sissoko
(3.)
,
Pennant
(2.)
,
Reina
(1.)
Barcelona:
Thuram
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
06.03.2007 20:45 Uhr
Stadion:
Anfield Stadium, Liverpool
Zuschauer:
45362
Schiedsrichter:
Herbert Fandel (Kyllburg)
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -