Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Newcastle United

 - 

Bayer 04 Leverkusen

 
Newcastle United

3:1 (3:0)

Bayer 04 Leverkusen
Seite versenden

Newcastle United
Bayer 04 Leverkusen
1.
15.
30.
45.







46.
60.
75.
90.








Zwischenrunde, 4. Spieltag, Gruppe A: Newcastle United - Bayer Leverkusen 3:1 (3:0)

Bayer nach Shearer-Hattrick draußen

- Anzeige -

Newcastle-Coach Bobby Robson änderte seine Mannschaft gegenüber dem 3:1 -Erfolg in der BayArena auf vier Positionen: "Oldie" Shearer kehrte nach seiner Sperre zurück ins Team, Griffin, Caldwell und Kerr standen ebenfalls in der Anfangsformation. Hughes, O´Brien, Jenas und Lualua waren zunächst nicht dabei. Stürmer Bellamy fehlte auf Grund einer Sperre. Auch Leverkusens Trainer Thomas Hörster stellte sein Team gegenüber dem wichtigen 2:1 in der Liga in Hannover gehörig um: Gleich fünf neue Spieler waren im St. James Park dabei. Bastürk (in der Liga gesperrt) und Neuville ersetzten Balitsch (Gelb-Sperre) und Schneider (Grippe). Preuß, Cris und Kleine standen für Babic, Zivkovic und Brdaric in der Startelf.


Das Spiel im Live-Ticker Das Hinspiel Der 4. Zwischenrunden-Spieltag im Überblick


Newcastle schien die Umstellungen innerhalb der Mannschaft besser verdaut zu haben, denn von Beginn an setzte die Heimelf den Gast aus Leverkusen unter Druck. Die Bayer-Elf war in der Anfangsphase im St. James Park völlig von der Rolle und musste schon nach fünf Minuten den ersten Treffer hinnehmen. Speed, von der Bayer-Defensive nicht attackiert, hob den Ball gefühlvoll in den Strafraum, dort hatte Torjäger Alan Shearer frei stehend keine Probleme, den Ball aus fünf Metern im Leverkusener Tor unterzubringen. Doch es kam noch schlimmer für das Team von Thomas Hörster! Nach einem Fehlpass von Cris im Mittelfeld erhielt Ameobi den Ball, tanzte auf der linken Seite die jungen Preuß und Kleine aus und passte nach innen. Dort lenkte Cris den Ball auf den Kopf von Shearer, der keine Mühe hatte, seinen zweiten Treffer zu erzielen. Leverkusen präsentierte sich in dieser Phase in der Abwehr ohne Ordnung und in der Offensive ängstlich, harm- und ideenlos.

Mit der ersten Möglichkeit überhaupt hatte Bayer dann die große Chance zum Ausgleich. Franca steuerte alleine auf Newcastle-Keeper Given zu und wurde von diesem zu Fall gebracht. Neuville trat zum Elfmeter an, scheiterte aber mit einem schwachen Schuss am Torwart der "Magpies" (20.). Nach einer halben Stunde reagierte Thomas Hörster, nahm den indisponierten Cris vom Feld und brachte Zivkovic. Doch auch diese Maßnahme wirkte sich in keiner Weise auf den schwachen Auftritt der Bayer-Elf aus. Die Hintermannschaft spielte weiter ohne die nötige Abstimmung und ließ dem Gegner viel zu viel Platz. Newcastle nutzte diese Schwächen und kam nach einer herrlichen Kombination zum 3:0 (36.): Dyer konnte von Kleine nach einem schnellen Doppelpass nur noch festgehalten werden, Shearer verwandelte den fälligen Elfmeter. Nach diesem Hattrick von Shearer war die Partie praktisch schon zur Halbzeit entschieden.

Die "Magpies" schalteten zu Beginn der zweiten Hälfte einen Gang zurück und ließen Leverkusen etwas mitspielen. Doch Bayer hatte nicht die Möglichkeiten, um Newcastle ernsthaft in Gefahr bringen zu können. Vielmehr waren es die Engländer, die schnell das Mittelfeld überbrückten und gefährlich vor Butt auftauchten. Vor allem Ameobi umspielte die Bayer-Abwehr ein ums andere Mal. In der 55. Minute startete er sein Solo von der Mittellinie und setzte den Schuss aus 20 Metern knapp neben den Pfosten, nur vier Minuten später waren Zivkovic, Placente und Kleine im eigenen Strafraum die Leidtragenden, doch Shearer konnte das Zuspiel seines Sturmkollegen nicht verwerten.

Leverkusen konnte in der Folge das Spiel ausgeglichen gestalten und kam nach 73 Minuten zum Anschlusstreffer. Babic tauchte durch einen gefühlvollen Heber von Bastürk in Szene gesetzt frei vor Given auf und ließ dem Newcastle-Keeper keine Abwehrmöglichkeit. Nur vier Minuten danach krachte ein Kleine-Kopfball nach einer Ecke an die Latte des Gehäuses der Engländer. Das kurze Aufbäumen des deutschen Vizemeisters reichte am Ende aber nicht, um dem Spiel noch eine Wende zu geben.

Nach einer katastrophalen ersten Hälfte lag Bayer Leverkusen im St. James Park von Newcastle schon 0:3 hinten und konnte in Hälfte zwei nur noch Schadensbegrenzung betreiben. Immerhin reichte es in den von Leverkusen wesentlich engagierter geführten zweiten 45 Minuten zum Anschlusstreffer, aber mehr war an diesem Abend für die Hörster-Elf nicht möglich. Unter dem Strich ein hoch verdienter Sieg für Newcastle, das damit wieder alle Möglichkeiten für die Runde der letzten Acht hat. Für Leverkusen ist der Zug Richtung Viertelfinale nach dieser neuerlichen Pleite endgültig abgefahren.

26.02.03
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Newcastle United
Aufstellung:
Given (2,5) - 
Griffin (4) , 
S. Caldwell (3,5) , 
Bramble (3,5) , 
Bernard (3) - 
Kerr (3,5)    
K. Dyer (2)    
Speed (2,5) , 
Robert (3) - 
Sh. Ameobi (2) , 
Shearer (1)                

Einwechslungen:
70. Solano für K. Dyer
81. LuaLua für Shearer
82. Hugo Viana für Kerr

Trainer:
Robson
Bayer 04 Leverkusen
Aufstellung:
Butt (3) - 
Preuß (5) , 
Kleine (5,5) , 
Cris (6)    
Placente (6) - 
Ramelow (4)    
Kaluzny (5) - 
Bastürk (4) - 
Neuville (5)    
Simak (4) - 
Franca (4)

Einwechslungen:
30. Zivkovic (4) für Cris
46. Babic (3)     für Ramelow
61. Brdaric     für Neuville

Trainer:
Hörster

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Shearer (5., Kopfball, Speed)
2:0
Shearer (11., Kopfball, Sh. Ameobi)
3:0
Shearer (36., Foulelfmeter, Rechtsschuss, K. Dyer)
3:1
Babic (73., Linksschuss, Bastürk)
Gelbe Karten
Newcastle:
-
Leverkusen:
Brdaric
(1. Gelbe Karte)

Besondere Vorkommnisse
Given hält Foulelfmeter von Neuville (20.)

Spielinfo

Anstoß:
26.02.2003 20:45 Uhr
Stadion:
St. James' Park, Newcastle
Zuschauer:
40508
Spielnote:  2,5
Chancenverhältnis:
9:4
Eckenverhältnis:
7:4
Schiedsrichter:
Claus Bo Larsen (Dänemark)   Note 4
übersah eine rüde Attacke von Bramble an Brdaric (63.), hätte Bernard nach Attacke gegen Preuß Rot zeigen müssen (78.), beide Elfmeter waren vertretbar.
Spieler des Spiels:
Alan Shearer
In Leverkusen noch gesperrt, besiegte er Bayer nun im Alleingang. Abgebrühter geht's nicht. Was für ein Torjäger.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -