Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Borussia Dortmund

 - 

Boavista Porto

 
Borussia Dortmund

2:1 (0:1)

Boavista Porto
Seite versenden

Borussia Dortmund
Boavista Porto
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.












Vorrunde, Gruppe B, 4. Spieltag: Borussia Dortmund - Boavista Porto 2:1 (0:1)

Zwei komplett verschiedene Halbzeiten

- Anzeige -

Personal: Dortmund startete ohne Amoroso (Sperre), Ewerthon (nicht spielberechtigt) und Oliseh; Trainer Sammer ersetzte dieses Trio durch Sörensen, Stevic und Metzelder. Ebenfalls drei Änderungen bei Portugals Meister. Aus der Elf, die in Guimaraes 0:2 verloren hatte, strich Trainer Pacheco neben Gouveia auch Petit und Silva. Ihre Plätze nahmen Rui Oscar, Marcio Santos und Goulart ein.


Das Spiel im Live-Ticker Die Gruppe B im Überblick


Taktik: In Dortmunds Dreier-Abwehr, in der sich Wörns des häufig aus der Tiefe nachstoßenden Goulart annahm, verteidigte Metzelder überraschend links. Dede rutschte nach vorn, um im Verbund mit Ricken auf der linken Seite Druck zu machen. Stevic beschattete Sanchez, der allein mit brachialen Distanzschüssen auffiel. Porto setzte Frechaut auf Rosicky an. Bosingwa, von Hause aus Angreifer, fand sich im rechten Mittelfeld wieder, hielt Dede in Schach, kam aber nicht dazu, die Offensive spürbar zu beleben.

Analyse: Was Dortmund bis zum Wechsel bot, war Fußball hart an der Schmerzgrenze. Schläfrig, bieder, behäbig, umständlich, ungefährlich. Hauptmanko: die Spielentwicklung. Weil Rosicky seinen Tätigkeitsbereich weit nach vorn verlegte, entstand hinter ihm ein kreatives Vakuum, das vor allem Reuter, der vorrangig in Sicherheits- und Rückpässen Zuflucht suchte, nicht zu füllen wusste. Was den Eindruck der offensiven Konzeptionslosigkeit verstärkte, war das ungenügende Flügelspiel. Dede flankte, wenn überhaupt, zu früh; am indisponierten Sörensen lief die Partie völlig vorbei. Die clever die Räume abdichtenden Portugiesen, deren rustikale Gangart ihre technischen Qualitäten gelegentlich in den Hintergrund drängte, gerieten aus dem Tritt, als Dortmund mit Wiederbeginn die Drehzahl verdoppelte. Ricken, Rosicky und Koller, der sich nach unglücklichem Beginn am deutlichsten steigerte, legten der blassen Borussia wieder Rouge auf. Jetzt rollten die Kombinationen, filigran, flüssig und fintenreich. Am Ende hielt Lehmann den Sieg fest.

Fazit: Eine Dortmunder Mannschaft, zwei Gesichter. Das nach der Pause versöhnte.

Von Thomas Hennecke und Jan Lustig

17.10.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Borussia Dortmund
Aufstellung:
Lehmann (2) - 
Evanilson (3) , 
Wörns (3) , 
Metzelder (3) - 
S. Reuter (4,5) - 
Stevic (3) , 
Dede (4) - 
Rosicky (3)    
Ricken (2)            
Sörensen (5)    
Koller (2,5)    

Einwechslungen:
76. Oliseh für Sörensen
90. Kohler für Rosicky
90. + 3 Madouni für Ricken

Trainer:
Sammer
Boavista Porto
Aufstellung:
Ricardo (2) - 
Rui Oscar (3,5)    
Paulo Turra (4,5)    
Pedro Emanuel (4,5) , 
Erivan (3) - 
Frechaut (3) - 
Bosingwa (3,5)        
Alexandre Goulart (3,5)        
Duda (4,5) , 
Marcio (5)    

Einwechslungen:
48. Petit (4)     für Bosingwa
59. Martelinho (5) für Marcio
70. Silva für Alexandre Goulart

Trainer:
Pacheco

Tore & Karten

 
Torschützen
0:1
Alexandre Goulart (33., Rechtsschuss)
1:1
Ricken (50., Linksschuss, Koller)
2:1
Koller (68., Rechtsschuss, Rosicky)
Gelbe Karten
Dortmund:
Ricken
(1. Gelbe Karte)
Boavista:
Paulo Turra
(2. Gelbe Karte)
,
Bosingwa
(1.)
,
Rui Oscar
(1.)
,
Petit
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
16.10.2001 20:45 Uhr
Stadion:
Westfalenstadion, Dortmund
Zuschauer:
42000
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
9:4
Eckenverhältnis:
5:1
Schiedsrichter:
Stefano Braschi (Italien)   Note 3,5
keine gravierenden Fehler, aber anfänglich mit eigenwilliger Ahndung von Zweikämpfen und bei dem bereits verwarnten Bosingwa zu nachsichtig.
Spieler des Spiels:
Lars Ricken
Aktivposten in einer für ihn ungewohnten Rolle. Leistete ein großes Arbeitspensum und leitete die Wende ein.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -