Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

Spartak Moskau

 
Bayern München

5:1 (3:0)

Spartak Moskau
Seite versenden

Bayern München
Spartak Moskau
1.
15.
30.
45.



46.
60.
75.
90.







Gruppe H: 4. Runde: Bayern München - Spartak Moskau 5:1 (3:0)

Elber und Pizarro mit Doppelpack

- Anzeige -

Personal: Bayern-Trainer Hitzfeld hatte den exakt gleichen Kader wie vier Tage vorher beim Derby gegen 1860 (5:1) nominiert. Im Angriff stand allerdings Pizarro an Stelle von Santa Cruz. Die Moskowiter mit zwei Änderungen gegenüber dem 0:2 in Prag vor Wochenfrist: Tchujse und Zichmeistruk für Ananko und Besrodny.


Das Spiel im Live-Ticker Die Gruppe H im Überblick


Taktik: Bayern wie gewohnt im 4-4-2-System, wobei bei Ballbesitz Sergio oder Salihamidzic wechselweise zur dritten Spitze wurden oder gemeinsam mit Pizarro und Elber teilweise sogar einen Viermann- Sturm bildeten. Die Russen mit typischem 3-5-2, allerdings einer auffälligen Mittelfeldachse: Parfionow versuchte sämtliche Abwehrlöcher zu stopfen, Bulatow gab den typischen defensiven Mittelfeldspieler und Titow agierte hinter den Spitzen.

Analyse: Hitzfeld hatte ein glückliches Händchen, indem er Pizarro beginnen ließ. Der präsentierte sich äußerst torgefährlich und schoss die Bayern schnell mit 2:0 in Front, wobei beim zweiten Treffer Elber bei Sagnols Flanke im Abseits stand. Ungemein effektiv das Bayern-Spiel: Elbers 3:0 - vorher ein korrektes passives Abseits - resultierte aus der dritten Chance. Moskaus Kurzpassspiel sah optisch ganz ordentlich aus, erreichte aber keinerlei Durchschlagskraft. Die Doppelpässe prallten regelrecht an Bayerns Viererkette ab, ebenso wie einige Fernschussversuche. Nur in der Schlussphase entwickelten die Gäste Pech beim Abschluss. Entscheidend für das effektive Bayern-Spiel war die Tatsache, dass sich Tchujsse und Kowtun immer wieder über die Mittellinie locken ließen. Parfionow musste so weite Wege gehen im Versuch, die entstehenden Lücken zu stopfen. Das gelang ihm natürlich nicht, so dass Bayern gegen die sich immer mehr auflösende Dreierkette nur in die freien Räume spielen musste.

Fazit: Ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter Bayern-Sieg. Nahezu jeder Schuss der dominierenden Heimelf war ein Tor. Bestschastnichs Treffer war nur ein Schönheitsfehler, auch wenn die Russen danach noch einige Chancen hatten.

Von Uwe Marx, Uwe Röser und Karlheinz Wild

17.10.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (3) - 
Sagnol (3)    
Kuffour (2) , 
R. Kovac (2,5) , 
Lizarazu (3) - 
Fink (3) - 
Hargreaves (2,5) - 
Salihamidzic (2,5) , 
Paulo Sergio (3,5)    
Elber (1,5)            
Pizarro (2)        

Einwechslungen:
66. R. Santa Cruz für Elber
78. Zickler     für Paulo Sergio
85. T. Linke für Sagnol

Trainer:
Hitzfeld
Spartak Moskau
Aufstellung:
Lewizki (4) - 
Mitreski (5) - 
Tchuisse (5) , 
Kovtun (5) - 
Parfyonov (3,5) - 
Zichmeistruk (4) - 
Bulatov (5) - 
Baranov (4) - 
Titov (5) - 
Robson (5) , 
Beschastnykh (3,5)    

Trainer:
Romantsev

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Pizarro (7., Rechtsschuss, Elber)
2:0
Pizarro (22., Kopfball, Sagnol)
3:0
Elber (33., Linksschuss, Salihamidzic)
4:0
Elber (51., Linksschuss, Salihamidzic)
4:1
Beschastnykh (58., Linksschuss)
5:1
Zickler (90. + 1, Rechtsschuss, Fink)

Spielinfo

Anstoß:
17.10.2001 20:45 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, München
Zuschauer:
25000
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
6:4
Eckenverhältnis:
5:6
Schiedsrichter:
Frank de Bleeckere (Belgien)   Note 3,5
ordentlich und unauffällig, passives Abseits vor dem 2:0 war zu großzügig ausgelegt
Spieler des Spiels:
Giovane Elber
Der Brasilianer war auch gegen Moskau beweglich, torgefährlich, spielfreudig. Er traf in den letzten fünf Spielen zehn Mal.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -