Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Dynamo Kiew

 - 

Borussia Dortmund

 
Dynamo Kiew

2:2 (2:0)

Borussia Dortmund
Seite versenden

Dynamo Kiew
Borussia Dortmund
1.
15.
30.
45.




46.
60.
75.
90.










Vorrunde, 1. Spieltag: Dynamo Kiew - Borussia Dortmund 2:2 (2:0)

Nach dem Wechsel drehte die Borussia auf

- Anzeige -

Personal : Überraschend nominierte Dynamo-Trainer Lobanowski Defensiv-Spezialist Gioane für Kiews Startelf; Mittelfeld-Lenker Cernat gehörte ihr nicht an. Sammer gab der Elf, die zuletzt gegen den FC Bayern eine bittere Lehrstunde erlebt hatte, die Chance zur Wiedergutmachung.


Das Spiel im Live-Ticker Die Gruppe B im Überblick


Taktik : Lobanowski wandelte das sonst übliche 4-4-2-System (mit zwei zurückgezogenen Innenverteidigern) in ein 4-3-3 um. Im Sturm erhielten Melaschenko und Idachor Unterstützung von Serebrennikow, der über rechts Druck aufbaute und Dede in der eigenen Hälfte band. Wie erwartet orientierte sich Golowko (und nach dessen verletzungsbedingter Auswechslung Fedorow) zu Koller; Gioane attackierte Amoroso. Der vor der Abwehr postierte Gavrancic übernahm Rosicky, wenn dieser in und durch die Mitte drängte. Ricken, der Mann hinter Dortmunds Spitzen, wich im Pendelverkehr mit dem jungen Tschechen auf den Flügel aus. Reuter und Oliseh sollten im zentralen Mittelfeld die schnellen Umschaltaktionen der Gastgeber sabotieren.

Analyse : Die Dortmunder lieferten anfänglich eine Kopie der Bayern- Partie ab. Zaudernd, passiv, schlampig im Aufbau, leichtfertige Ballverluste und eine unterentwickelte Bereitschaft, sich auf tiefem Boden ausreichend zu bewegen, brachten den BVB auf die Gefällstrecke. Kiew schlug ein hohes Tempo ein, rauschte durchs schlecht sortierte BVB-Mittelfeld und hätte bei konsequenterer Chancenauswertung zur Pause noch deutlicher führen können.

Der behäbige Bundesligist, der sein Spiel unter weitgehendem Verzicht auf Angriffe über außen viel zu eng anlegte, raffte sich erst nach dem Wechsel auf. Erst mit Stevic hielt Aggressivität Einzug, Ricken legte einen Zahn zu, und Amoroso, bis dahin ein Ausfall, fand in die Erfolgsspur zurück.

Fazit : Ende gut, alles gut. Kiew überdrehte im ersten Durchgang und hatte nichts mehr zuzusetzen, als sich der Dortmunder Widerstand nach völlig missratenem Start doch noch formierte.

Aus Kiew berichtet Thomas Hennecke

13.09.01
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Dynamo Kiew
Aufstellung:
Filimonov (4) - 
Golovko    
Vashchuk (3) - 
Ghioane (4,5) , 
Nesmachnyy (4) - 
Khatskevich (4)    
Gavrancic (4,5) - 
Belkevich (3)    
Serebrennikov (3)    
Idahor (3,5)    
Melashchenko (4)    

Einwechslungen:
25. Fedorov (3) für Golovko
46. Cernat (4,5) für Serebrennikov
64. Bodnar für Khatskevich

Trainer:
Lobanovskij
Borussia Dortmund
Aufstellung:
Lehmann (2,5) - 
Wörns (3) , 
Kohler (2) - 
Evanilson (4,5) , 
Dede (4) - 
S. Reuter (4,5) , 
Oliseh (5)    
Ricken (3) - 
Rosicky (4)        
Amoroso (3)            
Koller (3)    

Einwechslungen:
54. Stevic (3) für Oliseh
84. Sörensen für Rosicky
87. Bobic für Amoroso

Trainer:
Sammer

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Melashchenko (15., Rechtsschuss, Belkevich)
2:0
Idahor (45. + 1, Rechtsschuss)
2:1
Koller (56., Rechtsschuss, Amoroso)
2:2
Amoroso (74., Linksschuss, Rosicky)
Gelbe Karten
Dyn. Kiew:
Belkevich
(1. Gelbe Karte)
Dortmund:
Rosicky
(1. Gelbe Karte)
,
Amoroso
(1.)

Spielinfo

Anstoß:
11.09.2001 20:45 Uhr
Stadion:
Olympia, Kiew
Zuschauer:
55000
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
5:4
Eckenverhältnis:
7:3
Schiedsrichter:
Lubos Michel (Slowakei)   Note 3
erst in der Schlussphase mit Fehlern in der Beurteilung von Zweikämpfen.
Spieler des Spiels:
Jürgen Kohler
Als einer der wenigen von Beginn an hellwach. Im Zweikampf dank seiner Kompromisslosigkeit kaum zu überwinden.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -