Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Bayern München

 - 

Olympique Lyon

 

1:0 (0:0)

Seite versenden

Bayern München
Olympique Lyon
1.
15.
30.
45.


46.
60.
75.
90.











Zwischenrunde, Gruppe C: Bayern München - Olympique Lyon 1:0 (0:0)

Drei Punkte dank Jeremies

- Anzeige -

Personal: Nach dem 1:2 gegen Frankfurt wechselte Bayern-Trainer Hitzfeld seine Anfangsformation auf zwei Positionen: Für den gesperrten Salihamidzic sollte eigentlich Scholl beginnen.

Doch da dieser kurzfristig erkrankt war, kam Zickler zum Zug. Sagnol, der verletzt ausfiel, wurde von Linke vertreten. Lyons Trainer Santini konnte wieder auf seinen Abwehrchef Edmilson zurückgreifen, der in der Meisterschaft gesperrt war.

Taktik: Ottmar Hitzfeld kehrte von der Viererkette ab und zum System mit einem klassischen Libero zurück. Vor Sforza verteidigten Kuffour und Linke. Im zentralen Mittelfeld waren die defensiven (Jeremies) und offensiven (Effenberg) Aufgaben relativ klar verteilt. Der Dreimann-Sturm mit Sergio und Zickler, die mehr aus der Tiefe kamen, sowie Elber ergänzten das 3-4-3. Dieses wurde in ein 3-5-2 verwandelt, wenn sich Sergio oder Zickler auf die Außenbahn zurückfallen ließen und Fink nach innen rückte.

Die Franzosen spielten mit einem lupenreinen 4-4-2: Eine Vierer-Abwehrkette, ein Vierer-Mittelfeld davor und zwei permanent rotierende Stürmer.

Spielverlauf: Bayern begann spektakulär und ließ ebenso schnell und stark nach. Einer großen Chance für Elber (3. Minute) folgte die große Leere. Wenig Laufbereitschaft, große Unsicherheit und eine hohe Fehlerquote ergaben in der Addition eine erschreckend schwache Leistung. Effenberg konnte die Spielmacher-Rolle nicht ausfüllen. Sforza tat kaum etwas für den Aufbau, zudem unterliefen ihm Fehler in der Defensive.

Dabei war Lyon kein hochkarätiger Gegner. Olympique verließ sich auf eine stabile Defensive und das schnelle Stürmer-Duo Anderson und Marlet, das lediglich von Foé unterstützt wurde. Die Mannschaft achtete in erster Linie darauf, dass sie in der Abwehr nicht in Unterzahl geriet.

Die Führung durch einen Kopfball von Jeremies, den Deflandre abfälschte, nach einer Ecke änderte das Bild etwas, aber nicht komplett. Effenberg fand über den Kampf besser ins Spiel. Der FC Bayern legte seine Unsicherheit ab, aber nicht seine Vorsicht. Die Mannschaft zog sich zurück und wartete auf Kontergelegenheiten. Von diesen ergaben sich zwei, drei gegen weiterhin zurückhaltende Franzosen.

Fazit: Ganz schwache 60 Minuten der Bayern, die sich danach einen Punktsieg verdienten, ohne zu glänzen.

Aus München berichten Uwe Marx, Günter Wiese und Karlheinz Wild

22.11.00
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Kahn (2,5) - 
Sforza (5) - 
Kuffour (3) , 
T. Linke (3,5) - 
Jeremies (4)        
Fink (5)    
Tarnat (3,5)    
Effenberg (3,5)    
Paulo Sergio (4)    
Zickler (5) - 
Elber (5)    

Einwechslungen:
75. Lizarazu für Tarnat
85. Jancker für Elber

Trainer:
Hitzfeld
Olympique Lyon
Aufstellung:
Coupet (2,5) - 
Deflandre (4)    
Edmilson (3,5) , 
Müller (4) , 
Brechet (5) - 
Linares (4,5)    
Violeau (4)    
Foé (4) , 
Laigle (4) - 
Marlet (3,5)        

Einwechslungen:
75. Malbranque für Linares
75. Vairelles für Violeau
81. Govou für Marlet

Trainer:
Santini

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Jeremies (55., Kopfball, Effenberg)
Gelbe Karten
Bayern:
Effenberg
(1. Gelbe Karte)
,
Jeremies
(1.)
,
Paulo Sergio
(1.)
,
Fink
(1.)
Lyon:
Deflandre
(2. Gelbe Karte)
,
Marlet
(2.)

Spielinfo

Anstoß:
22.11.2000 20:45 Uhr
Stadion:
Olympiastadion, München
Zuschauer:
18000
Spielnote:  4,5
Chancenverhältnis:
5:3
Eckenverhältnis:
4:6
Schiedsrichter:
José Maria Garcia Aranda Encinar (Spanien)   Note 2
Souverän, selten gefordert.
Spieler des Spiels:
Gregory Coupet
Sicherer Rückhalt bei den spärlichen Chancen des Gegners.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -