Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

Glasgow Rangers

 - 

Bayern München

 

1:1 (1:0)

Seite versenden

Champions League, Gruppe F, Glasgow Rangers - Bayern München 1:1 (1:0)

Tarnat traf in der letzten Minute

- Anzeige -

Personal: Gegenüber dem Bundesliga-Spiel in Frankfurt veränderte Hitzfeld seine Elf so: Wessels vertrat Kahn, Matthäus spielte Libero statt Strunz, Tarnat rückte auf Finks Platz, Jeremies und Scholl ersetzten Wiesinger und Jancker. Bei den Rangers gab es nach der 0:2-Niederlage in Valencia diese Umstellungen: Numan verteidigte an Vidmars Stelle, Albertz durfte für McCann ran, Johansson für Amato.

Taktik: Das 3-4-3-Grundschema wurde von den Bayern variabel interpretiert: Matthäus spielte den Libero meist vor der Verteidigung, vor allem nach dem Rückstand. Die drei Spitzen rochierten viel, insbesondere Scholl ließ sich nach hinten fallen, so dass nach der Pause zeitweise nur Elber/Santa Cruz sowie Jancker eine Zwei-Mann-Spitze bildeten. Salihamidzic rückte in der zweiten Halbzeit auf die rechte Außenbahn, Tarnat auf die linke, Jeremies wieder in die Zentrale. Die Rangers waren in der klasssischen 4-4-2-Ordnung formiert, Reyna operierte allerdings bevorzugt aus dem halbrechten Bereich, die beiden Angreifer tauschten immer wieder die Positionen.

Spielverlauf: Die Bayern entwickelten in der ersten Hälfte zu wenig Offensivspiel. Es fehlte an Bewegung und Laufbereitschaft, vor allem über die Außenbahnen kam zu wenig. In der Defensive standen Kuffour und Linke zu tief und zu weit weg von ihren Gegenspielern. Beide Decker hatten gerade vor dem Wechsel arge Schwierigkeiten in den direkten Duellen, wenn die zwei Rangers- Stürmer Mols und Johansson - wie zumeist - aus dem Mittelfeld mit hohen Bällen in die Tiefe eingesetzt wurden. Das mit Matthäus verdichtete Mittelfeld vermochte diesen Glasgower Standard-Spielzug zu selten abzuwürgen. Nach der Pause, vor allem in der letzten halben Stunde, schnürten die Bayern die müder werdenden Rangers zeitweise in deren Hälfte ein, ohne entscheidend in den Strafraum vorzudringen. Lediglich Scholl kam zwei Mal frei zum Schuss. So musste und konnte ein von Santa Cruz abgefälschter Freistoß Tarnats den Ausgleich bringen, weil es die Rangers verpassten, ihre Konterchancen zu nutzen.

Fazit: Ein letztlich glücklicher, aber wegen der besseren zweiten Halbzeit nicht unverdienter Punkt für den FC Bayern.

Aus Glasgow berichtet Karlheinz Wild

21.09.99
 
- Anzeige -

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Glasgow Rangers
Aufstellung:
Charbonnier (3,5) - 
Porrini (4) , 
C. Moore (3,5) , 
Amoruso (2,5) , 
Numan (3) - 
B. Ferguson (3,5) , 
Albertz (3)    
Reyna (3) , 
Mols (2,5)    
J. Johansson (3)        

Einwechslungen:
84. Hendry für Mols
90. N. McCann für J. Johansson

Trainer:
Advocaat
Bayern München
Aufstellung:
Wessels (2) - 
Kuffour (4,5) , 
T. Linke (4) - 
Matthäus (2)    
Lizarazu (4,5)    
Jeremies (3,5) , 
Tarnat (3)        
Effenberg (4) - 
Salihamidzic (4,5) , 
Scholl (3,5) - 
Elber (4)    

Einwechslungen:
46. Jancker (4) für Lizarazu
73. R. Santa Cruz für Elber
81. Zickler für Matthäus

Trainer:
Hitzfeld

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Albertz (22., Linksschuss)
1:1
Tarnat (90., indirekter Freistoß)
Gelbe Karten
Rangers:
J. Johansson
(1. Gelbe Karte)
Bayern:
Tarnat
(1. Gelbe Karte)

Spielinfo

Anstoß:
21.09.1999 20:45 Uhr
Stadion:
Ibrox-Park, Glasgow
Zuschauer:
49960 (ausverkauft)
Spielnote:  3
Chancenverhältnis:
5:4
Eckenverhältnis:
7:4
Schiedsrichter:
Ryszard Wojcik (Polen)   Note 3,5
lag bei einigen Fallern und Schauspielereinlagen daneben, auch vor dem Freistoßtor des FC Bayern.
Spieler des Spiels:
Stefan Wessels
In seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Profis verhinderte der 20-jährige Torhüter drei Mal großartig weitere Glasgower Treffer.
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -