Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
02.09.2018, 22:11

Slowake führt Hertha auf Schalke zum Sieg

"Number 10 is back": Duda glänzt in doppelter Rolle

Lange galt Ondrej Duda bei Hertha BSC als nicht eingelöstes Versprechen. Nur 20 Bundesligaspiele absolvierte der Slowake auch verletzungsbedingt in seinen ersten beiden Saisons in der Bundeshauptstadt, traf dabei einmal. Seine Torausbeute konnte Duda am Sonntagabend in der Veltins-Arena in nur einem Spiel um gleich zwei Treffer aufstocken - und nicht nur deshalb war Herthas Nummer zehn der Mann des Tages für die Berliner.

Ondrej Duda
Machte am Sonntagabend von sich hören: Herthas Doppeltorschütze Ondrej Duda.
© imagoZoomansicht

Trainer Pal Dardai hatte Duda eine besondere Rolle zugedacht, der Offensivmann nahm Schalkes Neuzugang Sebastian Rudy in der ersten Hälfte konsequent in Manndeckung und sorgte dadurch unter anderem dafür, dass S04 spielerisch überhaupt nicht zur Geltung kam. "Unser Spiel war perfekt auf ihn zugeschnitten. Er sollte Rudy im Aufbau stören und hatte dann Freiräume", gab Mitspieler Valentino Lazaro anschließend zu Protokoll.

Einen dieser Freiräume nutzte Duda mit einem noch abgefälschten Schuss nach einer Viertelstunde zur Hertha-Führung, mit einem technisch perfekten Freistoß markierte er dann in der Nachspielzeit den Schlusspunkt der Partie. "Im Training ist er immer stark, vor allem im Abschluss. Das hat er jetzt endlich auch einmal im Spiel gezeigt", meinte Keeper Rune Jarstein, der mit zwei Glanzparaden in der Schlussphase selbst einen großen Anteil am Hertha-Sieg hatte.

Erstmals Doppelpacker

Und Duda selbst? Freute sich über seine Premiere als Doppeltorschütze. "Ich glaube, ich habe noch nie zuvor in meiner gesamten Karriere zwei Tore in einem Spiel erzielt", wurde der Slowake auf der Hertha-Website zitiert. "Jeder weiß, dass die ersten beiden Jahre in Berlin für mich nicht so gelaufen sind, wie wir uns das alle vorgestellt haben", so Duda weiter. "Mit der Vorbereitung war ich sehr zufrieden, umso mehr freut es mich jetzt natürlich auch, dass die Saison so gut für mich losgeht."

Und nicht nur er selbst. Ein am Sonntagabend auf Herthas Twitter-Kanal veröffentlichtes Video zeigt Duda nach Abpfiff beim Betreten der Hertha-Kabine, wo er von seinen Mitspielern mit den Worten "Number 10 is back" empfangen wurde. Salomon Kalou stimmt dem Doppeltorschütze zu Ehren sogar einen "He scores when he wants"-Gesang an. Duda scheint davon fast peinlich berührt, senkt den Kopf und schweigt. Er hatte zuvor seine Leistung sprechen lassen.

mib

Bundesliga, 2018/19, 2. Spieltag
FC Schalke 04 - Hertha BSC 0:2
FC Schalke 04 - Hertha BSC 0:2
Rudy

Neu auf Schalke: Sebastian Rudy voller Vorfreude auf das Duell mit Hertha.
© Getty Images

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Duda

Vorname:Ondrej
Nachname:Duda
Nation: Slowakei
Verein:Hertha BSC
Geboren am:05.12.1994

weitere Infos zu Lazaro

Vorname:Valentino
Nachname:Lazaro
Nation: Österreich
Verein:Hertha BSC
Geboren am:24.03.1996

weitere Infos zu Jarstein

Vorname:Rune
Nachname:Jarstein
Nation: Norwegen
Verein:Hertha BSC
Geboren am:29.09.1984

weitere Infos zu Kalou

Vorname:Salomon
Nachname:Kalou
Nation: Elfenbeinküste
Verein:Hertha BSC
Geboren am:05.08.1985


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine