Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.08.2018, 11:27

Im Dortmunder Tor hat Bürki die Nase vor Hitz

Diallo & Co.: Die Besetzung der BVB-Defensive steht

Vor dem Pflichtspielauftakt am Montag steht die Besetzung der Defensive bei Borussia Dortmund bereits. In der Innenverteidigung wird künftig französisch gesprochen.

Abdou Diallo
Hat sich in Rekordzeit in Dortmunds Innenverteidigung seinen Platz gesichert: Abdou Diallo.
© imagoZoomansicht

Stabilität und Balance - diese beiden Wörter hört man bei Borussia Dortmund in diesen Tagen immer wieder. Weil der BVB spätestens in der Vorsaison massive Gleichgewichtsstörungen offenbarte, haben sich die Verantwortlichen zum Ziel gesetzt, in der neuen Spielzeit weniger Gegentore zu kassieren, ohne an offensiver Durchschlagskraft einzubüßen. Am Ziel ist der neue Trainer Lucien Favre nach rund sechswöchiger Vorbereitung noch nicht, wohl aber auf einem guten Weg. Die Besetzung der Defensive steht vor dem Pflichtspielauftakt in Fürth am Montag.

Bürki hat sich durchgesetzt, doch zu Lasten der Stimmung geht das nicht

In Abwesenheit von Roman Bürki (27 Jahre alt), der noch im WM-Urlaub weilte, durfte sich zu Vorbereitungsbeginn Neuzugang Marwin Hitz (30) im Dortmunder Tor präsentieren. Der frühere Augsburger machte seine Sache gut, doch die Nummer 1 bleibt Bürki, der sich im Duell der beiden Schweizer durchsetzte. Dass das nicht zu Lasten der Stimmung unter den Torleuten ging, wurde am Mittwoch deutlich. In der einzigen medien-öffentlichen Trainingseinheit dieser Woche knallten sich Bürki und Hitz, die sich aus der Nationalmannschaft kennen, erst mit Vollspann die Bälle um die Ohren, um jedes Tor wurde gerungen - am Ende der Einheit jedoch wurde gemeinsam gelacht und gescherzt.

Ähnlich klar wie die Besetzung des Dortmunder Tores ist die Aufstellung der Viererkette. Auf der rechten Seite hat Routinier Lukasz Piszczek (33) die Nase vorn. Achraf Hakimi (19), der nach seiner WM-Teilnahme mit Marokko erst im Laufe der USA-Reise zu seinem neuen Team stieß, bleibt vorerst in der Rolle des aufstrebenden Herausforderers. Links hat Marcel Schmelzer (30), der vor zehn Jahren in der Bundesliga debütierte, seinen Platz sicher. Raphael Guerreiro, der in dieser Woche aufgrund von muskulären Problemen im Oberschenkel kürzertreten musste, kam in der Vorbereitung kaum zum Zug - und wenn dann eher im Mittelfeld auf der linken Achter-Position.

In der Innenverteidigung haben Akanji und Diallo einen Vorsprung

So erfahren die Außenverteidiger-Posten besetzt sind, so frisch wirkt die Innenverteidigung: Nicht etwa Routinier Ömer Toprak wird dort die Rolle des Abwehrchefs übernehmen. Vielmehr hat sich das junge Verteidiger-Duo Manuel Akanji und Abdou Diallo einen Vorsprung vor dem 29-Jährigen erarbeitet. Während der 23-jährige Akanji schon in der vergangenen Rückrunde Duftmarken setzte und sein Potenzial andeutete, zum Stabilitätsgaranten in der Zentrale aufzusteigen, hat sich Diallo in Rekordzeit seinen Platz gesichert.

Der 22-Jährige, vor der Saison für 28 Millionen Euro aus Mainz verpflichtet, hinterließ bislang einen sehr ordentlichen Eindruck, überzeugte sowohl gegen den Ball als auch im Aufbauspiel - auch seinen Kollegen Akanji. "Abdou ist auf gewisse Weise ein ähnlicher Spieler wie ich. Er ist körperlich stabil, hat eine gute Spielauslösung", sagt der Schweizer über seinen neuen Nebenmann. Dass beide Französisch sprechen, erleichtert die Zusammenarbeit zusätzlich.

Auch Spieler wie Delaney, Pulisic und Reus haben ihren Platz sicher

Tor und Viererkette also stehen - bleibt die Frage, wie es davor aussieht. Spieler wie Thomas Delaney, Christian Pulisic und Marco Reus haben ihren Platz in der Startelf zwar sicher. In welcher Systematik sie in Fürth auflaufen werden, ist allerdings noch mit einem Fragezeichen versehen: Eine 4-3-3-Grundordnung ist ebenso denkbar wie das zuletzt erfolgreich gegen Lazio praktizierte 4-2-3-1 oder ein 4-1-4-1.

Matthias Dersch

Wann erwischte es wie viele?
Erstrunden-Blamagen: Die Bundesliga-Bilanz seit 2008
Lotte, Trier und der BAK: Erstrunden-Aus der Bundesligisten
Unerwartete Stolperfallen

Immer wieder erweist sich die erste Runde im DFB-Pokal für Erstligisten als Stolperfalle. Genau vor zehn Jahren schafften letztmals alle 18 Bundesligisten den Sprung in die nächste Runde. Wen erwischte es seitdem? Und in welcher Saison gab es die meisten Überraschungen?
© picture alliance, imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Diallo

Vorname:Abdou
Nachname:Diallo
Nation: Frankreich
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:04.05.1996

weitere Infos zu Hitz

Vorname:Marwin
Nachname:Hitz
Nation: Schweiz
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:18.09.1987

weitere Infos zu Bürki

Vorname:Roman
Nachname:Bürki
Nation: Schweiz
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:14.11.1990

weitere Infos zu Akanji

Vorname:Manuel
Nachname:Akanji
Nation: Schweiz
Verein:Borussia Dortmund
Geboren am:19.07.1995


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine