Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.04.2018, 18:12

Zwei Vorlagen beim Leverkusener 4:1 gegen Frankfurt

"Das sagt viel aus": Alle loben Edeljoker Bellarabi

Karim Bellarabi erlebt vielleicht seine schwerste Zeit in Leverkusen. Seinen Stammplatz hat der Turbo-Dribbler verloren. Doch als Edeljoker zeigte der 28-Jährige beim 4:1-Sieg gegen Frankfurt mit zwei blitzsauberen Torvorlagen, welche Qualität in ihm steckt.

Karim Bellarabi
Zwei fast deckungsgleiche Vorlagen gegen Frankfurt: Karim Bellarabi Sekundenbruchteile vor dem 3:1.
© imagoZoomansicht

Er war nur für die Schlussviertelstunde eingewechselt worden. Und dennoch war Karim Bellarabi nach dem 4:1-Erfolg gegen Eintracht Frankfurt in aller Munde. Zu Recht. Schließlich bereitete der schnelle Flügelstürmer den zweiten und den dritten Treffer von Kevin Volland mustergültig und nahezu deckungsgleich vor. Dafür erntete der 28-Jährige, der sich in dieser Saison meistens mit dem Status des Edeljokers abfinden musste, nachher eine Lobeshymne nach der anderen. "Karim hat zweimal super quergelegt. Er macht das ganz stark", bedankte sich beispielsweise Hattrick-Schütze Volland.

Sturmkollege Julian Brandt brachte gar seine Hochachtung vor Bellarabis Moral zum Ausdruck. "Karim hätte auch zweimal selber schießen können und legt den Ball rüber. Das darf man nicht vergessen. Wenn du reinkommst und machst zwei Vorlagen, hast du dich super eingegliedert, warst direkt da. Das musst du erstmal schaffen, wenn du vier Spiele auf der Bank gesessen warst", betonte der Nationalspieler, "ich freue mich auch für Karim."

Das taten auffällig viele Mitspieler. "Die Hälfte der Mannschaft rennt nach den Toren zu ihm, nicht zum Torschützen - das sagt viel über Karim aus", lobt auch Manager Jonas Boldt den früheren Nationalspieler und Leistungsträger, "die Reaktion der Mannschaft zeigt, dass er Teil der Mannschaft ist. Er meckert nicht, ist keiner, der Ärger macht."

"Er ist das beste Beispiel dafür, wie die Mannschaft funktioniert"

Boldt sieht den mit seiner Situation natürlich unzufriedenen Bellarabi als Sinnbild für den Zusammenhalt. "Er ist das beste Beispiel dafür, wie die Mannschaft funktioniert. Er hat relativ wenig gespielt und hat dann zwei Szenen, in denen er es auch selber hätte machen können, um sich dadurch in eine bessere Position zu bringen. Er aber bringt sich für die Mannschaft ein und spielt den Ball zweimal quer." Aktionen, die Heiko Herrlich, ein Verfechter des Teamgedankens, Bellarabi womöglich höher anrechnet, als wenn der Angreifer beide Chancen selbst verwandelt hätte.

Gut möglich, dass der Rechtsfüßer in der englischen Woche mal wieder eine Startelf-Chance bekommt. Wohl nicht am Dienstag gegen die Bayern, sondern eher am Samstag in Dortmund. Der gewünschte Effekt ist klar: "Wenn Karim reinkommt, tut er dem Gegner weh mit seiner Geschwindigkeit", sagt Sportdirektor Rudi Völler, der der den doppelten Vorbereiter Bellarabi ausdrücklich lobt: "Das war völlig uneigennützig. Das zeugt von großem Teamgeist." Viel Lob, das Bellarabi freuen wird. Mehr Spielzeit würde er aber dennoch bevorzugen.

Stephan von Nocks

Bundesliga, 2017/18, 30. Spieltag
Bayer 04 Leverkusen - Eintracht Frankfurt 4:1
Bayer 04 Leverkusen - Eintracht Frankfurt 4:1
Gefragt wie selten

Niko Kovac im TV-Interview. Fragen zu seinem Engagement beim FC Bayern ab Sommer blieben freilich nicht aus.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Bellarabi

Vorname:Karim
Nachname:Bellarabi
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:08.04.1990


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine