Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
09.03.2018, 18:17

Leipzigs Stürmer hat Stuttgart "in meinem Herzen"

Werners Rückkehr: "Das Spiel kann ich mir nicht entgehen lassen"

Wenn RB Leipzig am Sonntagnachmittag in Stuttgart antritt, steht einer natürlich besonders im Fokus: Timo Werner kehrt in die Heimat zurück. Am Freitag sprach der frühere VfB-Spieler über seine Rückkehr, Heimweh und mögliche Anfeindungen.

Timo Werner
Vor einem besonderen Spiel: Timo Werner kehrt nach Stuttgart zurück.
© imagoZoomansicht

Am Freitag machte Werner wieder einen sehr aufgeräumten Eindruck. Grund: Tags zuvor hatte der 1,80 Meter große und 75 Kilo schwere Angreifer beim 2:1-Sieg im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Zenit St. Petersburg mal wieder ins Tor getroffen: zum zwischenzeitlichen 2:0. Zudem hatte er das 1:0 seines Kollegen Bruma mit einem Absatzkick vorbereitet.

"Für einen Stürmer ist es immer wichtig, wenn man trifft", sagte Werner am Freitag im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel der Leipziger am Sonntag beim VfB Stuttgart (15.30 Uhr, LIVE! auf kicker.de), "es freut mich, dass ich mit einem Tor und einer Vorlage der Mannschaft helfen konnte."

International liegt mir anscheinend besser.Timo Werner über seine Tore

In den internationalen Partien läuft es für den Nationalstürmer in dieser Saison generell gut. Bei bisher neun Einsätzen in Champions League und Europa League erzielte Werner sechs Tore - in der Liga wartet er hingegen seit sechs Spielen auf ein Tor. "International liegt mir anscheinend besser", sagt er schmunzelnd und fügt an: "Ich bin guter Dinge, dass ich auch in der Bundesliga wieder Tore machen werde." Seine Kollegen machen sich ohnehin keine Sorgen. "Es kommen immer Tore von ihm", sagt etwa Emil Forsberg.

Werner und die Bindung an Stuttgart

Die nächste Möglichkeit zu treffen bietet sich für Werner am Sonntag in Stuttgart. Für die Nummer 11 von RB ist die Rückkehr in seine Heimat natürlich ein besonderes Spiel. Zwar sagt Werner: "Leipzig hat es sehr gut geschafft, dass kein Heimweh aufkommt." Aber die spezielle Bindung zu Stuttgart verhehlt er nicht. "Stuttgart bleibt immer in meinem Herzen." Heimweh habe er aber nicht mehr, "und mit 22 sollte man auch nicht mehr so viel Heimweh nach der alten Dönerbude oder der alten Schule haben", sagt er und lacht.

In Leipzig ist Werner mittlerweile heimisch geworden, ob er über sein Vertragsende hinaus bleibt, darüber will er nicht spekulieren. "Ich beschäftige mich nicht mit dem Thema", sagt er mit Blick auf eine eventuelle Vertragsverlängerung, "wir haben in der Bundesliga und der Europa League noch viele wichtige Spiele - und es geht auf die WM zu." Außerdem stehe er ja noch bis 2020 unter Vertrag, zwei Jahre seien "eine lange Zeit".

Werner als Kartenlieferant

Priorität hat erstmal das spezielle Spiel in Stuttgart. Auch, weil Familie und Freunde am Sonntag zahlreich in der Mercedes-Benz-Arena vertreten sein werden. "Ich musste viele Karten besorgen", sagt Werner, der als Fußballer zum zweiten Mal seit seinem Wechsel nach Leipzig nach Stuttgart zurückkehrt. An das erste Mal hat er beste Erinnerungen. Am 4. September besiegte die deutsche Nationalmannschaft in Stuttgart Norwegen mit 6:0, Werner traf zweimal und wurde mit Ovationen gefeiert.

Es muss gehen. Das Spiel kann ich mir nicht entgehen lassen.Timo Werner zum Thema Belastung

Ähnliche Begeisterungsstürme erwartet er am Sonntag natürlich nicht, schließlich kommt er als Gegner des VfB. Aber Werner sagt: "In dieser Saison haben wir auswärts bisher fast keine Anfeindungen mehr gehabt. Ich habe keine Bedenken." Dass bereits die dritte Partie am Ende einer intensiven englischen Woche ansteht, ist für Werner kein Problem. "Es muss gehen", sagt er lapidar zum Thema Belastung, "das Spiel kann ich mir nicht entgehen lassen."

Laimer fehlt - Reicht die Zeit für Kampl?

Konrad Laimer muss sich die Partie in Stuttgart dagegen entgehen lassen. Der 20-Jährige, der sich zuletzt als rechter Verteidiger einen Platz im Team erkämpft hat, zog sich gegen St. Petersburg eine leichte Adduktorenzerrung zu und wurde zur Halbzeit ausgewechselt. Fraglich ist auch der Einsatz von Kevin Kampl. Der Mittelfeldakteur konnte nach seinem im letzten Ligaspiel gegen Dortmund (1:1) erhaltenen Schlag ans Knie auch am Mittwoch noch nicht mit dem Team trainieren. Hasenhüttl hofft, dass der 27-Jährige eventuell am Samstag das Abschlusstraining bestreiten kann.

Andreas Hunzinger

 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Ti. Werner

Vorname:Timo
Nachname:Werner
Nation: Deutschland
Verein:RB Leipzig
Geboren am:06.03.1996


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine