Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
20.01.2016, 20:00

Gladbach: Daems über seinen Ex-Klub

"Borussia darf von der Champions League träumen"

Filip Daems ist schon heute eine Klub-Legende. Kein ausländischer Spieler stand länger bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag als der Belgier. Niemand trug länger die Spielführerbinde als der Linksverteidiger, der von Januar 2009 bis zum vergangenen Sommer offiziell Kapitän der Fohlen war. Für den kicker blickt der 37-Jährige, seit Sommer Profi beim belgischen Erstligisten KVC Westerlo, auf die Rückrunde und Borussias Chancen im Kampf um einen Platz im Europapokal.

Filip Daems
Schwerer Abschied: Filip Daems im letzten Sommer.

"Kein Sieg, null Punkte und Platz 18 nach fünf Spieltagen - so ein Saisonstart verbaut normalerweise alle Chancen auf den Europapokal, schlimmer noch: Häufig wird es eine Saison, die ganz im Zeichen des Abstiegskampfes steht. Man muss der Leistung aller Beteiligten in Gladbach riesigen Respekt zollen, dass man sich nach dem Trainerwechsel von Lucien Favre zu Andre Schubert in dieser kurzen Zeit auf Platz vier vorgearbeitet hat und der Europapokal zum Thema wird. Denn beim Blick auf die Tabelle nach fünf Spielen fällt auf: Nur die Borussia hat es geschafft, aus dem Keller zu klettern, die anderen Vereine befinden sich noch mittendrin.

Ich glaube auch fest daran, dass die Mannschaft keinen Rückschlag mehr zulässt und ihre Aufholjagd unter Schubert mit dem Einzug in den Europacup krönt.Filip Daems

Ich glaube auch fest daran, dass die Mannschaft keinen weiteren Rückschlag mehr zulässt und ihre Aufholjagd unter Andre Schubert mit dem Einzug in den Europacup krönt. Das Erreichen der Königsklasse wird angesichts der starken Konkurrenz im Rücken mit Bayer Leverkusen, Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg natürlich richtig schwer, aber geht es nach meinem Bauchgefühl, stehen die Chancen gar nicht so nicht schlecht, dass die Borussia bis zum Ende unter den ersten Vier bleibt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie ausgeprägt der Sinn für die Realität bei allen Borussen ist. Aber wer nach 17 Spieltagen auf Platz vier liegt, darf durchaus auch von der Champions League träumen. Ich jedenfalls drücke fest die Daumen, dass es klappt!"

Aufgezeichnet von Jan Lustig

Tabellenrechner 1.Bundesliga
20.01.16
 
Seite versenden
zum Thema