Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

28.04.2014, 12:37

FC Bayern: "Torschießen müssen wir schon selber"

Guardiola sucht die Balance

Für den FC Bayern zählt es am Dienstagabend (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) im Halbfinal-Rückspiel gegen Real Madrid. Geht die Reise in der Champions League weiter nach Lissabon? Das 0:1 aus dem Hinspiel gilt es wettzumachen. Arjen Robben erwartet die Madrilenen "mit viel Selbstvertrauen", gibt aber gleichzeitig ein Versprechen ab. Trainer Pep Guardiola sucht noch nach der Balance für das Spiel und David Alaba will "nicht auf den Gegner schauen".

Bayern-Trainer Pep Guardiola
Nachdenklich: Bayern-Trainer Pep Guardiola.
© Getty ImagesZoomansicht

108 TV-Sender, 880 Medienvertreter - das Halbfinale wird das zweitgrößte Medienspektakel nach dem "finale dahoam" gegen den FC Chelsea 2012 (3:4 i.E.), wie Mediendirektor Markus Hörwick am Montag auf der Pressekonferenz erklärte. Die Königlichen kommen, wahrscheinlich mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo und Gareth Bale, dem teuersten Transfer der Geschichte, in der Startformation. "Es wird nicht einfacher, wenn Bale und Cristiano spielen", meint Robben, denn "die können auch defensiv mithelfen".

Zunächst geht es für die Bayern darum, die beiden bei schnellen Gegenstößen in den Griff zu bekommen. "Wir müssen auf Konter aufpassen", meint der Offensivmann der Bayern, Angst hat er aber nicht. "Morgen wird nichts geschenkt. Das wissen sie. Die wissen, dass es noch nicht vorbei ist", schickt er einen Gruß an den Gegner.

Das sieht auch Guardiola so: "Wir liegen erst einmal 0:1 hinten. Ich habe gelesen, dass Madrid schon im Finale steht und dies schon gewonnen hat." Der FCB-Coach verspricht, dass die Münchner "alles probieren werden", um "La Decima", den zehnten Titelgewinn von Real zu verhindern. Dazu, weiß der 43-Jährige, "müssen wir zwei oder drei Tore schießen. Das ist alles andere als leicht. Wir wissen um die Schwierigkeit der Aufgabe".

Die Fans wollen nach Lissabon. Sie können uns nur unterstützen, es hängt aber von den Spielern ab. Torschießen müssen wir schon selber.Bayern-Trainer Pep Guardiola

- Anzeige -

Helfen sollen die Fans in der Allianz Arena ("Wir brauchen die Fans", so Robben) und Franck Ribery. Der hat sich gegen Bremen (5:2) mit einer guten Leistung zurückgemeldet. "Mit dieser Energie, Aggressivität, dem Eins-gegen-eins" will Guardiola den Franzosen wirbeln sehen, "wir brauchen seine beste Leistung". Der Bayern-Trainer unterstrich zudem, dass er nicht von seiner Spielphilosophie abweichen will.

"Ballbesitz ist schon sehr wichtig. Wenn wir Ballbesitz haben, wünsche ich mir, dass wir das Maximale daraus machen. Das haben wir versucht in Madrid", meinte Guardiola, der sich aber im Spiel nach vorne noch mehr Intensität und auch den Drang, ein Tor zu erzielen, erhofft. Gegenüber dem Hinspiel will der Katalane wenig ändern und fordert nur "mehr Aggressivität im Strafraum. Wir brauchen mehr als ein Tor. Deswegen müssen wir vorne unser Heil suchen". Allerdings nicht auf Kosten der Spielkontrolle. Wie er diese Balance erreichen will, darüber "muss ich noch einmal eine Nacht schlafen".

Fakt ist für Guardiola auf diesem hohen Niveau: "Der, der den größeren Willen zeigt, wird sich durchsetzen. Wir haben den Traum nach Lissabon zu fliegen. Der Unterschied ist die Leidenschaft." Spielkontrolle hin oder her.

28.04.14
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Robben

Vorname:Arjen
Nachname:Robben
Nation: Niederlande
Verein:Bayern München
Geboren am:23.01.1984

weitere Infos zu Alaba

Vorname:David
Nachname:Alaba
Nation: Österreich
Verein:Bayern München
Geboren am:24.06.1992

- Anzeige -
- Anzeige -

weitere Infos zu Guardiola

Vorname:Josep
Nachname:Guardiola
Nation: Spanien
Verein:Bayern München

- Anzeige -

- Anzeige -