Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

05.11.2012, 11:15

Greuther Fürth: Zwei verschenkte Punkte im Aufsteigerduell

Stieber eiskalt, Asamoah verzweifelt

Das Fazit der Partie zwischen den beiden Aufsteigern Eintracht Frankfurt und der SpVgg Greuther Fürth fiel eindeutig aus: Der Vorletzte war spielerisch und läuferisch besser und ließ in der Mainmetropole zwei Zähler liegen. Wieder einmal belohnte sich die Elf von Trainer Mike Büskens nicht für einen guten Auftritt. Und während Zoltan Stieber einen Weltmeister von den Sitzen holte, ärgerte sich Gerald Asamoah vor allem über sich selbst.

Zoltan Stieber und Gerald Asamoah
Fürths Stieber (li.) gelang in Frankfurt ein Traumtor, Asamoah ließ dagegen zwei dicke Chancen liegen.
© imagoZoomansicht

"Ich war heute vorne vollblind", gestand Asamoah nach dem 1:1 bei der Eintracht. In den 89 Minuten, die er auf dem Platz stand, ließ der Liebling der Fans zwei Großchancen (27., 58.) liegen, zweimal parierte Frankfurts Keeper Kevin Trapp gegen den ehemaligen Nationalspieler. "Diese Geschenke musst du nutzen", sagte Asamoah den "Nürnberger Nachrichten".

"Wir hätten heute gewinnen müssen", führte Kapitän Mergim Mavraj denn auch aus. In der Tat reagierten die Franken nach dem frühen Rückschlag durch Alexander Meier bereits nach wenigen Sekunden im Stile einer Klassenmannschaft und rissen die Partie spätestens im zweiten Abschnitt komplett an sich. Allein Trapp war es zu verdanken, dass die Frankfurter am Ende noch einen Punkt behalten durften.

Normalerweise sieht man solche Dinge nur von Messi1990-Weltmeister Andreas Möller über das Tor von Fürths Zoltan Stieber.

- Anzeige -

Nur einmal musste der "Spieler des Spiels" hinter sich greifen. In der 53. Minute hatte er gegen den frechen Heber Stiebers nicht den Hauch einer Abwehrchance. Ein Traumtor des aus Mainz gekommenen Ungars, der nach durch körperliche Defizite bedingten Anlaufschwierigkeiten bei der SpVgg angekommen ist.

Stiebers Lupfer gegen Trapp riss den im Stadion weilenden Andreas Möller von den Sitzen: "Normalerweise sieht man solche Dinge nur von Messi", lobte der Weltmeister von 1990 überschwänglich. Stieber wies den Vergleich mit dem Weltstar des FC Barcelona aber von sich und versprach stattdessen, weiter an seinen Defiziten im Abwehrbereich zur arbeiten: "Ich habe verstanden. Wir sind ein kleiner Verein der Liga, bei uns müssen alle mitmachen", so der 24-Jährige.

Mit Athletiktrainer Axel Dörrfuß wird der Fürther "Mini-Messi" also auch in Zukunft viel zu tun haben. Aber immerhin reichte die Kraft bisher, um mit zwei Toren zum bis dato besten Torschützen des Aufsteigers zu avancieren.

05.11.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -

weitere Infos zu Asamoah

Vorname:Gerald
Nachname:Asamoah
Nation: Deutschland
Verein:FC Schalke 04 II
Geboren am:03.10.1978

- Anzeige -

- Anzeige -