Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

18.10.2012, 11:06

1860: Vertragsgespräche stehen an

"Wir haben noch ein paar Eisen im Feuer"

Daniel Bierofka (33) gehört zur Ü-30-Achse der Löwen. Den Aufstieg der "alten Säcke" hält er durchaus für möglich. Im Interview äußert er sich zur Aufarbeitung der ersten Niederlage (0:3 bei Hertha), der Integration der Neuzugänge, über die anstehenden Vertragsgespräche sowie zum Aufstiegskampf.

Daniel Bierofka
Nach vielen Verletzungen topfit und ein Leistungsträger: Daniel Bierofka.
© imagoZoomansicht

kicker: Daniel Bierofka, zuerst sieben Spiele ohne Niederlage, dann ein 0:3 bei der Hertha. Ist die Pleite noch in den Köpfen drin?

Daniel Bierofka: Anfangs hatten wir schon daran zu knabbern, aber das ist längst aufgearbeitet. Wir wissen, was wir falsch gemacht haben, der Trainer hat uns schonungslos alle Fehler aufgezeigt.

kicker: Was hat Reiner Maurer konkret bemängelt?

Bierofka: Wir haben viele Abspiel- und Leichtsinnsfehler gemacht, waren auch von der Einstellung her nicht so gallig wie in den Spielen vorher. Wir hätten an diesem Tag auch gegen andere Teams verloren.

- Anzeige -

kicker: Wie fällt Ihr Fazit nach dem ersten Viertel der Saison aus?

Bierofka: Man kann ganz zufrieden sein - nicht sehr zufrieden, es waren zu viele Unentschieden dabei. Wir haben den Kontakt nach oben nicht abreißen lassen, das ist schon mal positiv.

kicker: Die Hälfte der Mannschaft war neu. Ist das Team inzwischen eingespielt?

Bierofka: Der Umbruch war schon relativ groß, und gerade am Anfang hat man gemerkt, dass die Automatismen nicht so da sind, dass vor allem spielerisch was fehlt. Inzwischen sind die Neuen aber ganz gut integriert. Marin Tomasov findet immer besser rein, Grigoris Makos kommt jetzt zurück, und auch Ismael Blanco wird noch einschlagen. Ich glaube, dass wir noch ein paar Eisen im Feuer haben.

kicker: Auch für Sie selbst ergab sich eine neue Situation. Plötzlich spielen Sie nicht mehr zentral vor der Abwehr, sondern hängende Spitze. Wie gefällt Ihnen die neue Rolle?

Bierofka: Das ist schon meine dritte Position unter dem Trainer Reiner Maurer, anfangs hab ich ja noch auf der Außenbahn gespielt. Es ist schon eine Umstellung, weil du die Bälle jetzt mehr mit dem Rücken zum Tor bekommst. Ich denke aber schon, dass ich da spielen kann.

kicker: Es fällt auf, dass viel Stabilität von der Ü-30-Achse Kiraly-Aygün-Bierofka-Lauth ausgeht. Wurde jahrelang womöglich zu viel Wirbel um die Jugend gemacht?

Bierofka: Der Trainer sagt ganz klar, dass er nicht nach Alter, sondern nach Leistung urteilt. Momentan ist es so, dass wir in Anführungszeichen "alten Säcke" zu Recht spielen.

kicker: Ein wichtiger spielerischer Faktor ist Daniel Halfar, dessen Vertrag 2014 ausläuft. Befürchten Sie, dass er der Nächste ist, der einem Lockruf aus der Bundesliga folgt?

"Ich rechne damit, dass es ein Vier- oder Fünfkampf wird und hoffe, dass wir bis zum Schluss dabei bleiben."Daniel Bierofka zum Aufstiegsrennen

Bierofka: Das kann immer passieren. Solange wir in der 2. Liga sind, wird es immer schwer sein, junge, gute Spieler zu halten. Halfis Ziel ist sicher auch die Bundesliga, und es wäre natürlich der Idealfall, wenn er das mit 1860 schaffen würde, denn er identifiziert sich aus meiner Sicht schon recht stark mit dem Verein.

kicker: Mit anderen Worten: Die Löwen sollten dringend aufsteigen. Wie stufen Sie die Chancen in dieser Beziehung ein?

Bierofka: Momentan ist noch alles recht eng zusammen - bis auf die Braunschweiger, die eine überragende Saison spielen. Ich glaube nicht, dass die einbrechen. Ich rechne damit, dass es ein Vier- oder Fünfkampf wird und hoffe, dass wir bis zum Schluss dabei bleiben.

kicker: Würden Sie sich selbst die Bundesliga noch zutrauen? Im Februar werden Sie 34.

Bierofka: Oh Gott, das ist schwer zu beantworten. Im Moment bin ich ganz froh, dass ich mir die 2. Liga noch zutrauen kann (lacht). Sollten wir wirklich aufsteigen, muss ich noch mal genau in meinen Körper reinhören.

kicker: Ihr Vertrag läuft im Sommer aus. Was werden Sie in den anstehenden Gesprächen mit Sportchef Florian Hinterberger fordern?

Bierofka: Ich komme jetzt in ein Alter, in dem ich nicht viel fordern kann. Ich denke, dass ein Zweijahresvertrag utopisch ist. Aber weiterspielen will ich auf jeden Fall: Ich genieße es gerade, dass mein Körper nach so vielen Verletzungen wieder rich-
tig funktioniert.

18.10.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Maurer

Vorname:Reiner
Nachname:Maurer
Nation: Deutschland
Verein:Skoda Xanthi

- Anzeige -

weitere Infos zu Bierofka

Vorname:Daniel
Nachname:Bierofka
Nation: Deutschland
Verein:1860 München
Geboren am:07.02.1979

- Anzeige -

Vereinsdaten

Vereinsname:1860 München
Gründungsdatum:17.05.1860
Mitglieder:19.950 (01.07.2013)
Vereinsfarben:Grün-Gold. Abteilungsfarben: Weiß-Blau
Anschrift:Grünwalder Straße 114
81547 München
Telefon (0 18 05) 60 18 60
Telefax: (0 89) 64 27 85 22 9
E-Mail: info@tsv1860.de
Internet:http://www.tsv1860.de

- Anzeige -

- Anzeige -