Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

25.09.2012, 16:04

HSV: Keeper hat noch Kontakt zur Nationalelf

Tierisch gut! Adler nähert sich Löw

Rafael van der Vaart beim HSV in den Schatten zu stellen, ist schier unmöglich - René Adler hat es trotzdem geschafft: Viermal stand er in der neuen Bundesliga-Saison zwischen den Pfosten, viermal war er bester Spieler seines Teams. Die Fragen nach einer baldigen Rückkehr in die Nationalelf hat er sich verdient, seine Gefühle zu dem Thema sind jedoch gemischt.

René Adler
Prädikat "Weltklasse" beim Sieg gegen den BVB: HSV-Schlussmann René Adler.
© imagoZoomansicht

Am 17. November 2010 stand Adler letztmals im DFB-Dress auf dem Platz, beim 0:0 in Schweden, seinem zehnten Länderspiel, hielt er seinen Kasten sauber. Knapp zwei Jahre später sagt er: "Ich fühle mich zwar immer noch als ein Teil der Nationalelf, doch durch meine lange Verletzungspause hat sich doch eine gewisse Distanz eingestellt."

Der Kontakt zur Führungsspitze der Nationalmannschaft, berichtete der 27-jährige HSV-Keeper, sei nie abgerissen. Mal ein Lebenszeichen von Bundestrainer Joachim Löw, mal eine SMS von Manager Oliver Bierhoff: Sie haben den sogar höher eingestuften Manuel-Neuer-Rivalen von einst noch auf dem Zettel.

- Anzeige -

Und das ganz offiziell: "Wir werden ihn beobachten", hatte Löw kürzlich im kicker-Interview angekündigt. Inzwischen hat Adler seinem bärenstarken Saisonstart - Spieler des Spiels gegen Nürnberg (0:1), Spieler des Spiels in Bremen (0:2) - zwei weitere fulminante Auftritte in Frankfurt (2:3) und gegen Dortmund (3:2) folgen lassen (kicker-Notenschnitt: 1,50!). Van der Vaart nannte Adlers Leistung gegen den Double-Gewinner "Weltklasse" und prognostizierte: "Wenn er so weitermacht, ist er bald wieder in der Nationalmannschaft dabei."

Ich habe beim HSV so viel Spaß wie noch nie.René Adler

Adler will sich erst einmal auf den Klub konzentrieren, seinen Job beim HSV verrichten. "Dann wird automatisch auch wieder die Nationalelf ein Thema" - die zwischenzeitlich ganz weit weg war. Während sich Adler monatelang in der Reha abkämpfte, schossen links und rechts hochtalentierte deutsche Nachwuchskeeper aus dem Boden.

Doch abgeschrieben hatte er das Trikot mit dem Adler auf der Brust nie. Obwohl ihn eine Rippenverletzung die WM 2010 als damalige Nummer eins kostete und eine Patellasehnen-OP ein Jahr später seinen Stammplatz bei Bayer Leverkusen. "Ich habe immer gesagt", so Adler vor knapp zwei Wochen im kicker: "Es ist das Größte, für mein Land zu spielen."

25.09.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

Die Elf des Tages

Adler
Lahm
Klose
Westermann
Johnson
Rode
Schweinsteiger
Son
Kroos
Inui
Hoffer
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -