Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

24.09.2012, 17:28

Schalke: Umsatzrückgang, aber Reduzierung der Personalkosten

Königsblau bangt noch um ein Trio

Schon im Vorfeld der Partie am Samstagnachmittag gegen den FC Bayern (0:2) war lange unklar, ob Klaas Jan Huntelaar und Jermaine Jones auflaufen würden. Und auch vor der Begegnung am Dienstag gegen Mainz 05 (20 Uhr) sind wieder dieselben Spieler angeschlagen. Dazu gesellt sich Ibrahim Afellay, hinter dessen Einsatz ebenfalls noch ein Fragezeichen steht. Richtige Sorgen scheint aber nur Jones zu bereiten.

Klaas Jan Huntelaar
Wegen des Zehs drückt der Schuh: Schalkes Angreifer Klaas Jan Huntelaar ist angeschlagen.
© imagoZoomansicht

In der vergangenen Woche konnte Huntelaar wegen einer Erkältung teilweise nicht trainieren, diesmal schlägt er sich mit einer Zehenprellung herum. Ein Schalker Problem: Was tun, wenn der Niederländer ausfällt? Die Alternativen im Kader sind rar gesät, zumal auch Ciprian Marica nach muskulären Problemen nicht in Vollbesitz seiner Kräfte sein dürfte und gegen den FCB auch nicht im Kader stand. Sollte Huntelaar tatsächlich ausfallen, dürfte sich Teemu Pukki Aussichten auf einen Platz von Beginn an ausrechnen. US-Nationalspieler Jones klagt indes erneut über Beschwerden im linken Sprunggelenk, Neuzugang Afellay plagt eine Erkältung. Die beiden Niederländer konnten aber im Gegensatz zu Jones am Montag mittrainieren.

- Anzeige -

Trotz des drohenden personellen Engpasses fordert Trainer Huub Stevens eine Reaktion nach dem 0:2 gegen den Rekordmeister. "Mainz hat zuletzt gewonnen. Jetzt liegt es an uns, zu zeigen, was wir drauf haben", sagte Stevens. "Alle müssen aus den Fehlern lernen. Die zweite Halbzeit hat mir nicht gefallen." Manager Horst Heldt ergänzte: "Die Enttäuschung nach der Niederlage war sehr groß. Aber das sollte jetzt abgehakt sein. Wir konzentrieren uns aufs nächste Spiel."

Schalker Umsatz verringert sich deutlich

Ebenfalls am Montag wurde bekannt, dass die Schalker im ersten Halbjahr 2012 im Konzern einen Umsatz von 77,9 Millionen Euro und damit deutlich weniger als im Vorjahr (134,8) erzielt haben. Der deutliche Rückgang resultiere aus geringeren Erlösen aus Spielertransfers und TV-Einnahmen, wie die Gelsenkirchener bekanntgaben. Im ersten Halbjahr 2011 hatte Schalke den DFB-Pokal gewonnen, das Halbfinale in der Champions League erreicht und Nationaltorhüter Manuel Neuer an Bayern München verkauft. "Die Zahlen des ersten Halbjahres entsprechen voll unseren Planungen. Wir haben in der Sommerpause bewusst auf mögliche hohe Transfererlöse verzichtet", erklärte Schalkes Finanzvorstand Peter Peters, dessen Vertrag kürzlich auf unbefristete Zeit verlängert wurde.

Die Personalkosten der Königsblauen reduzierten sich hingegen durch die Verkleinerung des Kaders von 31 auf 26 Spieler um drei Millionen Euro auf 50,6 Millionen Euro. Nach Steuern wies der Konzern ein Minus von 21,7 Millionen Euro aus. Seine Finanzschulden konnte der Konzern zum 30. Juni 2012 um 2,8 Millionen Euro auf 182,1 Millionen Euro reduzieren.

24.09.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Huntelaar

Vorname:Klaas Jan
Nachname:Huntelaar
Nation: Niederlande
Verein:FC Schalke 04
Geboren am:12.08.1983

weitere Infos zu J. Jones

Vorname:Jermaine
Nachname:Jones
Nation: Deutschland
  USA
Verein:Besiktas Istanbul
Geboren am:03.11.1981

weitere Infos zu Afellay

Vorname:Ibrahim
Nachname:Afellay
Nation: Niederlande
Verein:FC Barcelona
Geboren am:02.04.1986

- Anzeige -

- Anzeige -