Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

05.08.2012, 12:35

Testspiele am Samstag: Keine Siege für Bundesligisten

Wölfe verlieren, Helmes schwer verletzt

26.039 Zuschauer - 0 Tore: Borussia Mönchengladbach hat sich am Samstag mit einem 0:0 gegen den FC Sevilla begnügen müssen. Eintracht Frankfurt bleibt in der Vorbereitung ungeschlagen, musste sich gegen Zaglebie Lubin (Polen) aber ebenfalls mit einem Remis zufriedengeben. Unentschieden spielte auch der SC Freiburg gegen den FC Sochaux. Der VfL Wolfsburg musste sich am Abend Manchester City beugen - Patrick Helmes verletzte sich schwer am Knie.

Sergio Aguero gegen Emmanuel Pogatetz
Den Ball fest im Blick haben ManCitys Aguero (li.) und Wolfsburgs Pogatetz.
© picture allianceZoomansicht

Auf Seiten des VfL Wolfsburg setzte Trainer Felix Magath in der Startelf auf die Neuzugänge Pogatetz, Olic, Dost, Naldo und Fagner. Zudem durfte auch Youngster Knoche von Beginn an ran. Dagegen saß Regisseur Diego, der nun definitiv in Wolfsburg bleiben wird, zunächt auf der Bank. Auch bei Manchester City wurde ein Spieler besonders vermisst: Der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko stand nicht in der Startelf, stattdessen stürmten die beiden Argentiniern Aguero und Tevez für den englischen Meister.

Die Citizens hatten in der Anfangsphase mehr von der Partie, der Bundesligist benötigte einige Zeit, um seinen Rhythmus zu finden. Gerade als der Ball bei den Niedersachsen besser lief, folgte eine erste Schrecksekunde. Ohne Einwirkung eines Gegenspielers verdrehte sich Sturm-Hoffnung Patrick Helmes das rechte Knie, der Angreifer musste ausgetauscht werden (35.).

- Anzeige -

Am Sonntagvormittag erfolgte eine genau Untersuchung mit niederschmetternder Diagnose: Riss des vorderen rechten Kreuzbandes im rechten Knie.

Als sich der Torjäger im Sommer 2009 als Leverkusener das Kreuzband gerissen hatte, war das linke Knie betroffen.

Vier Minuten nach Helmes' Auswechslung erzielte übrigens Aguero mit einer feinen Einzelleistung das Führungstor für die Engländer.

Im zweiten Durchgang verflachte das Match. Nach einem Stockfehler von Neuzugang Dost setzte Tevez Yaya Toure in Szene, der Kapitän besorgte das 2:0 (55.). Für Aufreger sorgten dann nur noch die Einwechslungen von Diego und Dzeko. Beide Spieler wurden jeweils mit viel Applaus begrüßt.


Ter Stegen hält seinen Kasten sauber

Marc-André ter Stegen
Konnte sich gegen Sevilla mehrfach auszeichnen: Marc-André ter Stegen.
© imago

Den ersten Härtetest hat Borussia Mönchengladbach mit dem torlosen Remis gegen den FC Sevilla bestanden. Gegen die Andalusier gab der spanische Innenverteidiger Alvaro Dominguez nach dem Olympia-Aus sein Debüt für die Borussia, im zweiten Durchgang meldeten sich außerdem Patrick Herrmann (nach Muskelfaserriss) und Mike Hanke (nach Adduktoren-Operation) nach ihren Verletzungspausen als Joker zurück. Granit Xhaka lief von Beginn an auf der Doppel-Sechs neben Havard Nordtveit auf, Luuk de Jong wurde nach der Pause eingewechselt.

Zu Toren reichte es jedoch nicht, die besseren Möglichkeiten hatten die Gäste aus Sevilla, bei denen mit Ivan Rakitic und Piotr Trochowski zwei Ex-Bundesliga-Kicker in der Startelf standen. So konnte sich auf Seiten der Gladbacher insbesondere Keeper Marc-André ter Stegen auszeichnen. Höhepunkt: In Minute 35 lenkte er ein Geschoss von Europameister Fernando Navarro an den Pfosten. Ter Stegen sorgte letztlich dafür, dass die Elf von Lucien Favre auch im sechsten Vorbereitungsspiel ungeschlagen blieb.


Köhler beschenkt sich selbst

Auch Eintracht Frankfurt bleibt in der Vorbereitung weiter ohne Niederlage. Allerdings kam der Aufsteiger gegen den polnischen Erstligisten Zaglebie Lubin nicht über ein 2:2 (0:0) hinaus. Einen besonderen Augenblick erlebte dabei Benjamin Köhler. An seinem 32. Geburtstag wendete er mit seinem Treffer in der 89. Minute die erste Niederlage im letzten Moment noch ab.

Zuvor schoss Erwin Hoffer, dessen erneute Ausleihe erst am Vormittag mit dem SCC Neapel unter Dach und Fach gebracht worden war, das Team von Trainer Armin Veh in Führung (62.). Für die Polen drehte Robert Jez (65., 82.) zunächst das Ergebnis, ehe Köhler sich selbst und seine Eintracht beschenkte.

Veh schenkte in seiner Startelf mit Demidov, Inui, Aigner und Occean vier Neuzugängen sein Vertrauen. Eingewechselt wurde dann noch Lanig. Zudem durften sich auch einige Youngster versuchen.


Auf Schuster ist Verlass

Der SC Freiburg wartet beim diesjährigen Kaiserstuhl-Cup in Bahlingen weiter auf seinen ersten Sieg. Nach dem 3:3 gegen Hessen Kassel trennten sich die Breisgauer am Samstag vom französischen Erstligisten FC Sochaux mit 1:1 (0:1). Sloan Privat hatte die Franzosen früh in Führung gebracht (11.). SC-Kapitän Julian Schuster glich in der 70. Minute aus.

SCF-Coach Christian Streich verzichtete in seiner Startelf auf Neuzugänge. Max Kruse (vom FC St. Pauli) und Ezequiel Calvente (von CE Sabadell) saßen über die komplette Spielzeit auf der Bank.

Von Barça bis ManUnited
Die Testspiel-Hits der deutschen Klubs
Sidney Sam (re.) gegen Martin Kelly
12. August: FC Liverpool gegen Bayer Leverkusen (3:1)

Einen schweren Stand hatte Bayer Leverkusen bei der Rückkehr von Sami Hyypiä an die Anfield Road. Gegen den FC Liverpool lag die Werkself schon 0:3 zurück, als Sidney Sam (re., gegen Martin Kelly) der Treffer zum 1:3-Endstand gelang.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
05.08.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

- Anzeige -