Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

20.06.2012, 13:06

Müller äußert klare Medienkritik

Khedira: "Der geniale Moment wird noch kommen"

Zwei Tage vor dem Viertelfinal-Duell mit Griechenland übte Thomas Müller im Rahmen der obligatorischen Pressekonferenz deutliche Kritik an der seiner Meinung nach allzu negativen Sicht der Leistungen des DFB-Teams. Auch das Nicht-Tor vom Vorabend war natürlich Thema, Sami Khedira zeigte sich technischen Hilfsmitteln aufgeschlossen. Von Mesut Özil erwartet er noch etwas Besonderes.

"Wir wissen das zu schätzen": Sami Khedira nahm Mesut Özil in Schutz.
"Wir wissen das zu schätzen": Sami Khedira nahm Mesut Özil in Schutz.
© Getty Images

Das nicht gegebene Tor von Donezk beschäftigte auch die Anwesenden in Danzig. Sami Khedira attestierte den Schiedsrichtern beim Turnier, generell "einen guten Job" zu machen. Technischen Hilfsmitteln wie einer Videokontrolle zeigte sich der Mittelfeldspieler jedoch aufgeschlossen: "Das könnte hilfreich sein."

- Anzeige -

Nach dem Auftritt gegen Dänemark, bei dem Khedira im Verbund mit Schweinsteiger viele Lücken schließen musste, warnte Khedira davor, einfach so weiterzumachen. Gegen die kommenden Gegner, die keinesfalls schlechter würden, müsse man sich "intelligenter anstellen, um die Räume zuzustellen". Angesprochen auf die Kritik an seinem Mitspieler in der Nationalmannschaft und bei Real Madrid, Mesut Özil, stellte sich Khedira vor seinen Kollegen: "Mesut hat in den letzten ein, zwei Jahren den nächsten Schritt gemacht. Er arbeitet enorm viel, wir als Mannschaft wissen das zu schätzen." Ähnlich wie Bundestrainer Joachim Löw, der von einer bevorstehenden Explosion sprach, erwartet auch Khedira noch eine Steigerung Özils: "Der geniale Moment wird noch kommen."

Im Moment kommt es einem so vor, als würde man sich noch schämen müssen, wenn man Europameister wird.Thomas Müller

Gerade mit Blick auf einen voraussichtlich defensiv eingestellten Gegner erwartet Thomas Müller ein hartes Stück Arbeit und stellt unmissverständlich fest: "Fußballspiele sind kein Spaziergang."

Deutliche Kritik übte Müller an der seiner Meinung nach viel zu kritischen Sicht der Leistungen der DFB-Auswahl: "Es wird sehr viel nach Fehlern gesucht, obwohl wir mit neun Punkten die Erwartungen übertroffen haben." Der beste Torschütze der WM 2010 legte noch nach: "Im Moment kommt es einem so vor, als würde man sich noch schämen müssen, wenn man Europameister wird."

Nach dem Ausscheiden beider EURO-Gastgeberländer will Müller zwar nicht "Ersatz-Gastgeber" werden, erhofft sich aber die Unterstützung der einheimischen Fans.

Die wird es beim Spiel am Freitagabend (ab 20.45 Uhr LIVE! bei kicker online) dann auch von Bundeskanzlerin Angela Merkel geben, die im Stadion in Danzig anwesend sein wird.

Video zum Thema
kicker.tv Analyse- 19.06., 17:58 Uhr
Özil - "Die große Explosion kommt noch"
Mesut Özil - Deutschlands Kreativer hat bisher bei der EURO noch nicht alles gezeigt, was in ihm steckt. Bundestrainer Joachim Löw hat aber keien Zweifel am Spielmacher von Real Madrid. Er erwartet noch einiges von seinem Regisseur: Dribblings, Vorlagen, Ideen. "Die große Explosion Özils kommt noch", ist sich der Coach sicher.
Alle Videos in der ÜbersichtAlle Videos per RSS
20.06.12
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -

weitere Infos zu Löw

Vorname:Joachim
Nachname:Löw
Nation: Deutschland
Verein:Deutschland

- Anzeige -

weitere Infos zu Khedira

Vorname:Sami
Nachname:Khedira
Nation: Deutschland
Verein:Real Madrid
Geboren am:04.04.1987

weitere Infos zu T. Müller

Vorname:Thomas
Nachname:Müller
Nation: Deutschland
Verein:Bayern München
Geboren am:13.09.1989

- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -