Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
15.04.2012, 17:55

Heynckes zählt auf Schweinsteiger

Lahms Respekt vor dem königlichen Torhunger

Der Meistertitel ist innerhalb einer Englischen Woche in utopische Ferne gerückt, doch umso mehr hat der FC Bayern ein anderes Ziel in unmittelbarer Nähe: Das Champions-League-Endspiel im eigenen Stadion soll es sein. Keine leichte Aufgabe, heißt der Gegner doch Real Madrid.

Philipp Lahm
Das große Ziel vor Augen: Auf Philipp Lahm und den FC Bayern kommt eine besondere Aufgabe zu.
© Getty ImagesZoomansicht

Rekordjäger aus Madrid

Und die Madrilenen kommen mit breiter Brust zum Hinspiel am Dienstag (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker online) in der bayrischen Metropole. Schließlich zeigen die Königlichen einen so noch nicht gesehenen Torhunger. Fünf Spieltage vor Ende der Primera-Division-Spielzeit hat Real bereits die 1990 selbst aufgestellte Rekordmarke von 107 Saison-Treffern egalisiert. Zusammen mit Pokal und Champions League sind es nun schon 157 Tore - noch ein Tor fehlt zur Bestmarke, die das legendäre Team um Alfredo Di Stefano vor 52 Jahren aufstellte. Vorneweg marschiert natürlich Cristiano Ronaldo. 41 Liga-Tore hat der Portugiese erzielt - auch dies ein zuvor noch nie dagewesener Wert, bei dem derzeit nur Weltfußballer Messi mithalten kann.

Werte, die Respekt einflößen, wie auch Philipp Lahm zugibt: "Respekt ja. Aber wer Angst hat, ist im Fußball fehl am Platz", erklärt der Bayern-Kapitän, der am Dienstag häufig den Weg Ronaldos kreuzen wird. Ohnehin können die Münchner mit gutem Recht auf ihren eigenen Torjäger verweisen: Mit elf Treffern ist Mario Gomez in der Torschützenliste der Königsklasse schließlich noch vor Madrids Superstar notiert.

Unterstützung darf Lahm von Co-Kapitän Bastian Schweinsteiger erwarten. "Er ist noch nicht wieder der Alte, aber das war ein Schritt nach vorne", bewertete Trainer Jupp Heynckes den 90-minütigen Auftritt Schweinsteigers beim torlosen Remis gegen Mainz: "Und ich gehe davon aus, dass er sich bis Dienstag regeneriert hat."

Nerlinger redet sein Team stark

"Die Mannschaft wird auf den Punkt fit und konzentriert sein", meint auch Sportdirektor Christian Nerlinger und schiebt einen Mutmacher hinterher: "In den letzten Halbfinals konnten wir uns immer fürs Finale qualifizieren." Zum letzten Mal im CL-Finale standen die Münchner 2010. Gegen das damals vom jetzigen Real-Coach José Mourinho betreute Inter Mailand gab es ein 0:2 - unter der Leitung von Schiedsrichter Howard Webb. Mit dem Referee gibt es nun am Dienstagabend ein Wiedersehen, die UEFA setzte den 40-jährigen Referee für das Halbfinale in München an. Optimisten wie Pessimisten haben also jeweils ihr Omen.

Kahns Fehlgriff, Makaays Blitztor und der doppelte Ramos
Bayern vs. Real - ein historisches Duell
Bastian Schweinsteiger (oben), Klaus Augenthaler (unten li.) und Oliver Kahn
Von 1976 bis 2017: Zwölf Europapokal-Vergleiche in Bildern

Das schnellste Tor der Champions-League-Historie, ein folgenschwerer Fehlgriff von Oliver Kahn oder der doppelte Sergio Ramos: Das Duell zwischen dem FC Bayern und Real Madrid hat schon einige Geschichten erzählt. Im diesjährigen Viertelfinale kam es zu einer Neuauflage des Klassikers - Grund genug, die bisherigen Spiele Revue passieren zu lassen.
© imago (3)

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine