Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?

21.11.2011, 15:15

Auswirkungen auf Sperren

Köln gegen Mainz am 13. Dezember

Gut drei Wochen müssen sich der 1. FC Köln und der 1. FSV Mainz 05 noch gedulden: Die DFL lässt die Begegnung, die am Samstag wegen des Suizidversuchs des angesetzten Schiedsrichters Babak Rafati ausgefallen war, am Dienstag, 13. Dezember, nachholen. Anstoß ist um 20.30 Uhr. Ein Mainzer kann damit unverhofft doch mitmischen.

- Anzeige -
Das Stadion des 1. FC Köln am Samstag
Köln gegen Mainz - Anpfiff am 13. Dezember um 20.30 Uhr.
© picture alliance Zoomansicht

Da das Spiel definitiv bis Jahresende nachgeholt werden sollte und nur jene Wochen infrage kamen, in denen keine Champions-League-Partien auf dem Programm stehen, hatten sich die möglichen Termine bereits auf vier reduziert - die DFL entschied sich für den 13. Dezember.

Während Martin Lanig und Henrique Sereno, die auf Kölner Seite am Samstag eigentlich ein Spiel Sperre hätten absitzen müssen, nun im Nachholspiel dabei sein können, darf Mainz in drei Wochen unverhofft wieder auf seinen Mittelfeldmotor bauen: Eugen Polanskis Drei-Spiele-Rotsperre beginnt nun zwar erst am kommenden Sonntag (17.30 Uhr) gegen die Bayern, endet aber rechtzeitig vor dem Auswärtsspiel in Köln.

Bereits erworbene Tickets bleiben indes gültig. Zuschauer, die das Nachholspiel nicht besuchen können oder wollen, bekommen gegen Vorlage der Original-Eintrittskarte den Kartenwert erstattet. Das teilten der FC und Mainz bereits mit.

21.11.11
 

- Anzeige -
Seite versenden
zum Thema
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

- Anzeige -