Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
Bayern München

Bayern München

5
:
4

im Elfmeterschiessen
2:2 (1:0)
Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach


BAYERN MÜNCHEN
BOR. MÖNCHENGLADBACH
15.
30.
45.





60.
75.
90.

 












 

Zwei Elfmeter bringen das zweite Elfmeterschießen beim Cup

Kruse trifft dreimal vom Punkt, Bayern jubelt

Nachdem sich der VfL Wolfsburg im ersten Halbfinale mit 6:5 im Elfmeterschießen gegen den Turniergastgeber Hamburg durchgesetzt hatte, folgte das zweite Halbfinale. Dabei traf der amtierende Meister Bayern München ohne seine WM-Stars auf Borussia Mönchengladbach. In den zweimal 30 Minuten Spielzeit entwickelte sich eine ansehnliche Partie, in der der FCB mit zwei sehr schönen Toren davonzog. Doch die Fohlen kamen zurück: zweimal durch Kruse, zweimal durch einen Elfmeter. Am Ende jubelte aber doch der Rekordmeister.

Fehlende WM-Stars? Für keinen Verein rein von den Namen her leichter zu kompensieren, als vom FCB. Coach Josep Guardiola nämlich hatte dennoch eine Startaufstellung zu bieten, die es in sich hatte: Unter anderem kickten Javi Martinez, Badstuber, Neuzugang Rode (Frankfurt), Alaba, Ribery, Pizarro und Lewandowski. Ebenfalls in der Anfangself: Gianluca Gaudino, der Sohn des ehemaligen Stuttgarters Maurizio (294 Bundesliga-Spiele, 48 Tore).
Auf Seiten der Fohlen schickte Trainer Lucien Favre ebenfalls eine starke Truppe auf den Rasen der Imtech-Arena: Hinten gab Alvaro Dominguez den Abwehrchef, während in der Offensive Raffael, Kruse und die Neuzugänge Hahn (Augsburg) und Traoré (Stuttgart) wirbeln sollten.

Bayern am Ball, Gladbach am Kontern

Robert Lewandowski (gegen Julian Korb)
Eiskalt und technisch enorm stark vor dem Tor: Robert Lewandowski.
© Getty ImagesZoomansicht

Von der Spielidee her begegneten sich beide Teams in gewohnter Manier: Während der FCB auf Ballbesitz getrimmt agierte, lauerte Gladbach vermehrt auf schnelle Gegenzüge. Dieses Konzept zahlte sich zunächst beinahe aus. Nach 16 Minuten verzeichnete die Favre-Elf die erste Riesenchance: Traoré wurde von Raffael perfekt im Rücken der Abwehr bedient, war mit seinem Tempo schnell auf und davon. Doch Torwächter Starke baute sich vor dem flinken Flügelstürmer auf und entschärfte dessen Abschluss mit einer schönen Handparade. Von den Münchnern war indes lange Zeit nichts Gefährliches zu sehen. So waren es wieder die Borussen, die dem 1:0 extrem nah kamen: Kruse huschte über die linke Außenbahn, hob den Kopf und fand im Rücken und an der Strafraumkante im Zentrum Raffael. Der zog direkt ab, allerdings auch zu schwach. Torwart Starke hielt lockerleicht (24.).

Bis zur Pause sahen die anwesenden Zuschauer jedenfalls eine unterhaltsame Partie, die Chancen anbot. Mit einem 0:0 ging es dennoch nicht in die Katakomben. Warum? Weil ein Altbekannter in neuem Dress eiskalt zuschlug - Lewandowski! Eine Minute vor dem Seitenwechsel startete erst Rode nach einem starken Pass durch, scheiterte allerdings frei vor Schlussmann Blaswich mit einem recht unplatzierten Schuss. Dann allerdings setzte direkt Lewandowski nach, der sich erst extrem stark gegen mehrere Gegenspieler behauptete und final mit einem überragenden Heber das Netz fand (29.). Der wohl beste Stürmer der Bundesliga schlug wieder mal zu - zum zweiten Mal für seinen neuen Klub München.

Ribery auf dem Weg zu alter Form

Aus der Pause kamen zunächst wieder die Fohlen stärker heraus, konnten sich allerdings nicht in den Strafraum kombinieren. Dort machten die Münchner dicht und schlugen einmal mehr mit einem wunderschönen Tor zu. Quasi gehobene Klasse, Teil zwei: Ribery startete über links durch, zog in altbekannter Manier in den Strafraum und schlenzte den Ball gekonnt ins lange Eck - 2:0 (34.).

Max Kruse
Dreimal stand er am Punkt, dreimal traf er und gebracht hat es letztlich nichts: Max Kruse.
© Getty ImagesZoomansicht

Die Borussia bewies aber Moral und verkürzte: Raffael schnappte sich vor Alaba am Strafraum das Leder, legte quer für Kruse, der Badstubers ausgebreitete Hand anschoss. Schiedsrichter Peter Gagelmann entschied zu Recht auf Elfmeter, den Kruse sicher ins linke untere Eck verwandelte (42.). Der amtierende Meister und Pokalsieger ließ sich aber nicht aus der Fassung bringen. Die Passmaschinerie rollte wieder an und ließ den Fohlen zunächst wenig Zugriff. Doch einmal schliefen die Bayern noch - mit Folgen: Javi Martinez verlor fatalerweise das Leder im Zweikampf an Hahn, setzte gegen den Ex-Augsburger schließlich etwas unnötig mit den Händen nach. Es gab wieder Elfmeter, den Kruse erneut sicher verwandelte (60.). Die Entscheidung musste folglich in der Elfmeterlotterie fallen.

Elfmeterschießen: Wendt scheitert

Tabellenrechner 1.Bundesliga

Im Elfmeterschießen begannen zunächst die Münchner durch Lewandowski, der cool blieb. In diesem Modus ging es Treffer für Treffer weiter, ehe Rafinha beim Stand vom 3:3 verschoss. Wendt hatte wenig später die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber an einer starken Parade von Starke. Dann traf Javi Martinez in knochentrockener Manier, ehe Korb zwar Starke verlud, allerdings an der Latte scheiterte.

Am morgigen Sonntag steigt somit um 16.30 Uhr (LIVE! bei kicker.de) das Spiel um Platz 3 zwischen Hamburg und Gladbach. Im Finale um 18.15 Uhr (LIVE! bei kicker.de) stehen sich Wolfsburg und Bayern München gegenüber. Übrigens genau wie am 1. Spieltag der Bundesliga, wenn in der Allianz-Arena die 52. Bundesliga-Saison startet.

 

Aufstellungen, Einwechslungen & Reservebänke

Bayern München
Aufstellung:
Starke
Badstuber    
Alaba
Rode
F. Ribery        
Pizarro    
Lewandowski    

Einwechslungen:
35. Höjbjerg für Pizarro
40. Scholl für F. Ribery

Trainer:
Guardiola
Bor. Mönchengladbach

Tore & Karten

 
Torschützen
1:0
Lewandowski (29., Rechtsschuss, Rode)
2:0
F. Ribery (34., Linksschuss)
2:1
M. Kruse (42., Handelfmeter, Linksschuss)
2:2
M. Kruse (60., Foulelfmeter, Linksschuss, Hahn)
 
Elfmeterschießen
2:2
Lewandowski (verwandelt)
2:2
Nordtveit (verwandelt)
2:2
Alaba (verwandelt)
2:2
Raffael (verwandelt)
2:2
Badstuber (verwandelt)
2:2
Hahn (verwandelt)
2:2
Rafinha (nicht verwandelt)
2:2
M. Kruse (verwandelt)
2:2
Höjbjerg (verwandelt)
2:2
Wendt (nicht verwandelt)
2:2
Javi Martinez (verwandelt)
2:2
Korb (nicht verwandelt)

Spielinfo

Anstoß:
26.07.2014 20:30 Uhr
Stadion:
Imtech-Arena, Hamburg
Schiedsrichter:
Peter Gagelmann (Bremen)

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel eMagazine kicker MeinVerein FußballQuiz GloryRun