Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
24.05.2009, 15:42

FC Bayern: Sportdirektor ab 1. Juli - Quartett verabschiedet

Nerlinger ist der neue Hoeneß

Christian Nerlinger wird Nachfolger von Manager Uli Hoeneß bei Rekordmeister Bayern München. Das bestätigte Hoeneß am Rande einer Talkrunde mit mittelständischen Unternehmern in München. "Nerlinger wird am 1. Juli Sportdirektor", sagte Hoeneß über den aktuellen Teammanager der Bayern.

Fußball, Bundesliga: Christian Nerlinger wird Sportdirektor des FC Bayern
Folgt auf Uli Hoeneß: Christian Nerlinger wird Sportdirektor des FC Bayern.
© picture-allianceZoomansicht

Hoeneß selbst wird seinen Job nach 30 Jahren Ende 2009 aufgeben und an die Aufsichtsratsspitze wechseln. Dann wird Nerlinger wohl zusätzlich noch ein Fachmann für den nicht-sportlichen Bereich zur Seite gestellt.

Mit seinem Manager-Posten will Hoeneß auch seinen angestammten Platz auf der Bayern-Bank räumen. "Ich werde in der neuen Saison mit Sicherheit nicht mehr auf der Bank sitzen. Jetzt muss endlich mal der Wechsel auf die Tribüne sein. Ich mache das lieber, bevor die Fans rufen: der alte Dackel soll endlich mal einem Jungen auf der Bank Platz machen. Das sollte man im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte tun - und die besitze ich jetzt noch", sagte Hoeneß.

Hoeneß betonte, dass er den Job des Aufsichtsratsvorsitzenden anders ausüben wolle als der bisherige Chef des Gremiums, Präsident Franz Beckenbauer. "Franz hat vielfache Verpflichtungen, diese habe ich nicht. Ich habe nur noch meine Wurstfabrik. Deshalb könnte ich mich als Aufsichtsratsvorsitzender mehr um die Belange der Bayern AG kümmern. Ich werde sicherlich weniger beaufsichtigen, sondern mehr raten", sagte er.

Der 57-Jährige will, "wenn ich nicht mehr jeden Tag dem Diego oder dem Spieler XY nachhecheln muss", auch seine "Zeit ganz anders einteilen. Dann kann ich mal mit dem Siemens-Chef Mittag essen oder mit Telekom-Chef Obermann auf eine dreitägige Fernostreise gehen, wo man Kontakte knüpft, oder mit dem Dr. Winterkorn von VW zu der Vorstellung eines neuen Autos mal nach Atlanta fliegen. Auf solchen Reisen lernt man neue, interessante Leute richtig kennen und kann neue Kontakte knüpfen. Das kann dem FC Bayern ja nur gut tun".

Warmer Applaus für Sagnol

Unmittelbar vor dem abschließenden Ligaspiel am Samstag zu Hause gegen den VfB Stuttgart verabschiedete der FCB seinen Interimstrainer Jupp Heynckes sowie die scheidenden Profis Lukas Podolski, Massimo Oddo und Willy Sagnol. Vor allem der Franzose, der wegen langwieriger Verletzungsprobleme seine Karriere beendete, wurde mit warmem Applaus bedacht. Vorstand Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und Karl Hopfner überreichten die obligatorischen Blumensträuße. Podolski kehrt nach Köln zurück, Oddos Leihvertrag wurde nicht verlängert. Der Italiener war vom AC Milan gekommen.

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Frage der Woche präsentiert von der wgv

Frage der Woche präsentiert von der wgv
Ist die Ära der Bayern mit sechs Meisterschaften zu Ende?
Zum Ergebnis

Livescores

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (2): OT: Rugby von: WolfenX - 18.11.18, 00:13 - 3 mal gelesen
Re (4): Nations League: Deutschland steigt ab von: Jugendtrainer07 - 18.11.18, 00:08 - 6 mal gelesen
Re (3): Ausverkauf des Fußballs von: bolz_platz_kind - 18.11.18, 00:04 - 8 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 18/19

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine