Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Nicht registriert?
09.03.2009, 08:56

FC Schalke: Am Montag muss sich der Manager erklären

Aus für Müller! Oder was?

Showdown auf Schalke. Am heutigen Montag muss Andreas Müller (46) bei Aufsichtsratschef Clemens Tönnies (52) zum Rapport antreten. Die Trennung vom Manager scheint beschlossene Sache zu sein.

Fußball, Bundesliga, Andreas Müller, der Manager des FC Schalke 04, muss sich erklären.
Muss sich erklären: Schalkes Manager Andreas Müller spricht am Montag beim Aufsichtsrat vor.
© imagoZoomansicht

Den seit Tagen angekündigten Besuch im DSF-Doppelpass sagte Andreas Müller (46) am Wochenende kurzfristig ab. Bloß kein unglückliches Wort mehr, das ihn die allerletzte und ohnehin nur noch geringe Chance auf die Weiterbeschäftigung als Schalke-Manager kosten könnte. Heute, Montag, Vormittag trifft Aufsichtsratschef Clemens Tönnies (52) Müller auf der S04-Geschäftsstelle zum Rapport. Das Gremium, so Tönnies gegenüber dem kicker, habe "einige konkrete Fragen, wie sich Müller die Zukunft vorstellt". Und: "Vom Ausgang des Gesprächs wird abhängen, ob wir mit Andreas Müller weitermachen oder eben nicht."

Aus für Müller - oder was sollte ihn noch retten? Dass die Zeichen auf sofortige Trennung stehen, dementiert niemand mehr. Am Samstag traf sich ein Großteil des Aufsichtsrats im Konferenzsaal der Tönnies-Fleischfabrik in Rheda zur bereits nach dem Pokal-Aus in Mainz angesetzten "informellen Zusammenkunft".

Vertrauen tendiert gegen null

zum Thema

Liga

1. Bundesliga

Vereinsinfo

FC Schalke 04

Trainersteckbrief

Fred Rutten

Erkenntnis: Das Vertrauen in eine erfolgreiche Zukunft mit Müller tendiert gegen null. Tönnies wurde gebeten, zu prüfen, "ob Müller uns von einer weiteren Zusammenarbeit überzeugen kann". Das ist schon deshalb schwer vorstellbar, weil der Manager sein Konzept erst kürzlich präsentiert aber keine entscheidenden Pluspunkte gesammelt hat.

Bleibt die Frage, ob Müller überhaupt noch eine echte Chance oder nur eine letzte formelle Anhörung erhält. Denn: Laut Vereinssatzung ist der Aufsichtsrat vor der Abberufung eines Vorstandsmitglieds verpflichtet, diesem "die Gelegenheit zur Aussprache" zu gewähren und ihn mindestens drei Tage vorher vom entsprechenden Tagesordnungspunkt einer Aufsichtsratssitzung zu informieren. Geschieht dies heute, könnte Müller mittels außerordentlicher Aufsichtsratssitzung noch vor dem Spiel in Wolfsburg am Freitag seinen Posten loswerden. Eine turnusmäßige Sitzung ist für Dienstag, den 17. März, anberaumt. "Spätestens dann", so Tönnies, "ist alles entschieden."

"Wir haben Andi immer Vertrauen entgegengebracht, aber die Ergebnisse irritieren mich."Clemens Tönnies

Vor noch nicht einmal 15 Monaten übrigens, im Dezember 2007, hatte Tönnies Müller als "idealen Mann für Schalke" gepriesen, der Aufsichtsrat den ursprünglich im Sommer 2008 auslaufenden Manager-Vertrag bis 2011 verlängert. Wie schnell sich die Meinung änderte, mutet fragwürdig an. Wobei Müller seitdem mit seiner kostenintensiven Einkaufspolitik (u.a. Streit, Grossmüller, Engelaar, Farfan) deutlich danebenlag. "Wir haben Andi immer Vertrauen entgegengebracht", erklärt Tönnies, "aber die Ergebnisse irritieren mich".

Favoriten auf Müllers Nachfolge sind derweil noch nicht ausgemacht. Denkbar wäre eine interne Lösung, etwa Klub-Ikone Olaf Thon (42), oder die kommissarische Übernahme durch Trainer Fred Rutten (46), der schon in Enschede in Personalunion wirkte. Der Coach jedenfalls steht laut Tönnies "nicht zur Disposition". Zumindest bis zu den Partien in Wolfsburg und gegen Hamburg, da noch eine Wende zum Positiven möglich scheint. Ob Rutten die neue Saison in Angriff nehmen darf, bleibt fraglich - angesichts des unansehnlichen Schalker Fußballs, des bisherigen Misserfolgs sowie Ruttens hoher Mitverantwortung an den millionenschweren Enttäuschungen Engelaar und Farfan.

Thiemo Müller

 

kicker-sportmagazin

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   
- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 5. Spieltag
Pl. Torhüter Spiele Weisse Westen
1.
Neuer, Manuel
Neuer, Manuel
Bayern München
5
4x
 
2.
Casteels, Koen
Casteels, Koen
VfL Wolfsburg
5
3x
 
3.
Horn, Timo
Horn, Timo
1. FC Köln
4
2x
 
4.
Jarstein, Rune
Jarstein, Rune
Hertha BSC
5
2x
 
Gulacsi, Peter
Gulacsi, Peter
RB Leipzig
5
2x
+ 2 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
   
google+ Google+ aktivieren
dauerhaft aktivieren

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
14.09.16
Mittelfeld

VfL nimmt Vorgriff auf die Zukunft vor

 
02.09.16
Mittelfeld

17-Jähriger kommt vom FC Zürich

 
 
31.08.16
Abwehr

23-Jähriger kommt von Red Bull Salzburg

 
Ronny
31.08.16
Mittelfeld

Hertha: Abschied des Brasilianers nach sechs Jahren

 
1 von 62

Livescores Live

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re: Die 2. Liga ruft Schalke von: JAF99 - 25.09.16, 18:19 - 2 mal gelesen
Tippen wir mal, Teil 2: von: TiSa667 - 25.09.16, 18:18 - 1 mal gelesen
Re (2): Wenn Investment seinen Zweck verfehlt von: Beckennetzer74 - 25.09.16, 18:14 - 3 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.


Alle Termine 16/17

Der neue tägliche kicker Newsletter