Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
28.09.2007, 16:02

Cottbus: Vertrag bis 2009

Prasnikar: "Mit spielerischen Mitteln"

Energie Cottbus ist bei der Suche nach einem Nachfolger von Petrik Sander fündig geworden. Der neue Trainer heißt Bojan Prasnikar, kommt aus Slowenien und wurde am Freitagnachmittag vorgestellt. Manager Steffen Heidrich hatte am Donnerstag schon geäußert, dass der neue Mann aus Osteuropa komme: "Die Wahrscheinlichkeit dafür ist groß. Der deutsche Markt gibt gerade nicht sehr viel her."

Bojan Prasnikar
Macht erstmals Station in Deutschland: Bojan Prasnikar (54).
© imagoZoomansicht

Am Freitagnachmittag wurde Prasnikar auf einer Pressekonferenz vorgestellt. Im Anschluss daran leitete er erstmals das Training und bereitete die Mannschaft auf das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (Sonntag, 17 Uhr) vor. Dann wird er erstmals auf der Bank Platz nehmen. Heiko Weber rückt also zurück ins zweite Glied.

"Ich habe als Trainer in meiner Heimat alles erreicht, daher sehe ich die Bundesliga als eine große Herausforderung an", skizzierte Prasnikar im Rahmen der Vorstellung seine eigenen Erwartungen. Die "sehr schöne, aber auch sehr schwere Aufgabe" wolle er mit einem offensiv ausgerichteten Spielsystem bewältigen. "Ich stelle mir vor, dass wir mit spielerischen Mitteln zum Erfolg kommen."

"Wir sind sehr froh, dass wir einen erfahrenen Trainer und ausgewiesenen Fachmann unter Vertrag nehmen konnten", hatte Präsident Ulrich Lepsch am Freitag im Vorfeld geäußert. Der 54-jährige Coach erhält in der Lausitz einen Vertrag bis 2009.

Am Donnerstagabend hatten letzte Verhandlungen stattgefunden. Bereits zuvor hatte Cottbus zunächst dem Polen Franciszek Smuda von Lech Posen und dem Norweger Jörn Andersen, zuletzt Skoda Xanthi (Griechenland), abgesagt. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich Prasnikar bereits als Kandidat Nr. 1 herauskristallisiert. Der neue Trainer gilt nach kicker-Informationen als Taktikfuchs und Kumpeltyp, der jedoch auch dazwischen hauen kann. Prasnikar, neben dem früheren Stuttgarter Srecko Katanec einer von zwei Toptrainern in Slowenien, spricht auch die deutsche Sprache.

Vor seinem Wechsel nach Cottbus trainierte er in seiner Heimat zuletzt den Tabellensechsten Primorje Ajdovscina. 1999 führte er NK Maribor in die Champions League, mit Siegen über Genk und Lyon. In der Gruppenphase scheiterte das Team dann an Bayer Leverkusen (0:2, 0:0), Lazio Rom und Dynamo Kiew. Dreimal zeichnete er für die slowenische Nationalelf verantwortlich, zuletzt bis Mai 2004. Mit Olimpija Ljubljana und Maribor holte er mehrere Meistertitel in Slowenien.

zum Thema

Die Cottbuser Suche ist damit beendet, nachdem sich der FC Energie zuvor einige Absagen eingehandelt hatte. Heidrich hatte gegenüber dem kicker bestätigt, Jürgen Kohler sei nach der Trennung von Sander ein Nachfolgekandidat gewesen, doch Kohler habe "ohne Angabe von Gründen abgesagt". Er hätte bereits am Sonntag das Training übernehmen sollen.

Nach der Absage von Kohler habe die Vereinsführung sich auf einen Kandidatenkreis von drei Personen geeinigt. "Wir wollen einen neuen Trainer", sagte Präsident Lepsch. Heiko Weber, Coach der Regionalliga-Mannschaft, betreute das Bundesliga-Team interimsweise beim 0:5 in München, er wiederum wurde von Detlef Ullrich bei der zweiten Mannschaft vertreten.

"Es ist nicht so, dass niemand zu uns will, so schlimm sind wir nicht", hatte Lepsch über die Trainersuche gesagt. Smuda und Andersen hatten zwar ihre Bereitschaft signalisiert, waren offensichtlich aber nur zweite Wahl.

 

kicker

Lesen Sie die aktuelle kicker-Ausgabe vor allen anderen auf Ihrem Tablet oder Smartphone!
noch vor Verkaufsstart verfügbar: Lesen Sie die Montagsausgabe schon Sonntagabend
mit unserem Abo-Service verpassen Sie garantiert keine Ausgabe
bequeme und sichere Bezahlung über Ihren Appstore-Account
mühelos und in Sekunden-
schnelle geladen!
   

Die aktuellsten Transfers

Verein Name Datum Position
26.05.18
Torwart

Schlussmann soll Konkurrenzkampf schüren

 
25.05.18
Sturm

Angreifer verlässt Hannover ein Jahr vor Vertragsende

 
24.05.18
Abwehr

Vertrag bis 2022

 
24.05.18
Abwehr

Hoffenheim: Außenverteidiger kommt aus Eindhoven

 
24.05.18
Sturm

Stürmer "mit viel Potenzial" kommt vom HSV

 
1 von 15

Livescores Live

- Anzeige -
Weise Weste
Bundesliga. Der Stand nach dem 34. Spieltag
Pl. Torhüter Sp. Weisse Westen
1.
Fährmann, Ralf
Fährmann, Ralf
FC Schalke 04
34
13x
 
2.
Ulreich, Sven
Ulreich, Sven
Bayern München
29
12x
 
3.
Bürki, Roman
Bürki, Roman
Borussia Dortmund
33
12x
 
4.
Zieler, Ron-Robert
Zieler, Ron-Robert
VfB Stuttgart
34
12x
 
5.
Leno, Bernd
Leno, Bernd
Bayer 04 Leverkusen
33
10x
+ 1 weitere
Zur vollständigen "Weisse Weste" Rangliste Weise Weste
- Anzeige -

Schlagzeilen

Community

Die aktuellsten Forenbeiträge
Re (8): Ramos ist ein Dreckschwein ! von: goesgoesnot - 27.05.18, 01:32 - 12 mal gelesen
Re (9): Ramos ist ein Dreckschwein ! von: ChiliSzabo - 27.05.18, 01:30 - 12 mal gelesen
Was mich nervt von: ChiliSzabo - 27.05.18, 01:24 - 11 mal gelesen

Der Rahmenterminkalender

Bundesliga, Pokal, Champions League, Europa League, Nationalelf etc: Auf einem Blick wissen, was wann stattfindet.

Alle Termine 17/18
Alle Termine 18/19

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein FußballQuiz eMagazine