Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
17.03.2019, 20:22

Stimmen zum 26. Spieltag

Kovac: "Es geht nicht immer gegen Liverpool"

So sahen die Trainer die Leistungen ihrer Mannschaften ...

Niko Kovac
"Enttäuschung weggesteckt": Niko Kovac nach dem 6:0 gegen Mainz.
© imago

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "Die Reaktion war sehr wichtig. Wir haben gezeigt, dass wir die Enttäuschung weggesteckt haben. Man hat sehr viel Esprit, Spielwitz und gute Aktionen gesehen. Es geht nicht immer gegen Liverpool, heute war es Mainz. Wir müssen weiter hart arbeiten."

Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): "In der zweiten Halbzeit haben wir alles vermissen lassen. Wir haben zu viel begleitet, ohne richtig zuzustechen. Es war zu wenig. Die Gegentore waren zu einfach."


Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): "Es war ein verdienter Arbeitssieg. Wir hätten gewisse Situationen besser zu Ende spielen können. Nach so einem Spiel am Donnerstag wusste ich, dass es nicht einfach wird."

Boris Schommers (Interimstrainer 1. FC Nürnberg): "Wir haben leider nichts mitnehmen können. Wir hatten die Chance zur Führung, das wäre wichtig gewesen. Unterm Strich ist es völlig in Ordnung, dass Frankfurt gewonnen hat."


Peter Bosz (Trainer Bayer Leverkusen): "Werder Bremen hat völlig verdient gewonnen. In der ersten Hälfte haben wir es sehr schlecht gemacht, bei Ballbesitz und gegen den Ball. Nach der Pause haben wir es besser gemacht, aber unsere Chancen nicht genutzt.

Florian Kohfeldt
Florian Kohfeldt
© imago

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): "Ich bin sehr zufrieden, auch wenn der Sieg am Ende ein bisschen glücklich war. Unsere erste Halbzeit war sehr gut, in der zweiten Hälfte hat Leverkusen den Druck erhöht. Solche engen Spiele musst du mal gewinnen, wenn man seine Saisonziele erreichen will, das haben wir heute geschafft."


Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, auch nach den Gegentoren haben wir uns geschüttelt. Für uns hätte es einen Elfmeter geben müssen, das war nicht in Ordnung."

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Du kannst nicht eine Mannschaft 90 Minuten dominieren. Die zweite Halbzeit war besser, die erste Halbzeit war nicht schlecht, aber es war schwer für uns."


Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg): "Das war vom Kopf her eine richtig gute Leistung von uns. Gegen Düsseldorf in Rückstand zu geraten, ist echt hart. Ich war aber nicht so unzufrieden mit der ersten Halbzeit. Dann haben wir ein paar Sachen verändert, waren noch gieriger und konsequenter. Die Endphase war extrem wild auf beiden Seiten."

Friedhelm Funkel (Trainer Fortuna Düsseldorf): "Es war ein merkwürdiges Spiel mit vielen Torszenen, vor allem in der zweiten Halbzeit. Die drei Gegentore in fünf Minuten dürfen so niemals fallen. Unsere Innenverteidiger, die sonst eine Bank sind, hatten keinen guten Tag heute. Ich glaube, dass jedem jetzt klar ist: Wenn wir nicht zu 100 Prozent konzentriert sind, wird es schwer, in der Bundesliga zu bestehen. Die Alarmglocken müssen nach so einem Spiel schrillen, das ist klar."


Huub Stevens (Trainer Schalke 04): "Ich bin enttäuscht, dass wir verloren haben. Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht gerne verliere. Die Jungs haben alles gegeben, waren enttäuscht und haben sich wieder hoch gekämpft. Es ist eine Enttäuschung, dass wir nichts mitgenommen haben."

Spielbericht

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Es war klar, dass der Trainerwechsel die Aufgabe für uns nicht leichter macht. So war es auch. Für uns war es ein enorm wichtiger Sieg, aber er war schwer erkämpft, wir mussten in der zweiten Halbzeit viel Druck standhalten. Es gab schon den einen oder anderen Wackler, aber am Ende zählen die drei Punkte."


Markus Weinzierl (Trainer VfB Stuttgart): "Wir können mit dem Punkt leben. Es ist auch ein gerechtes Ergebnis. Gegen so einen guten Gegner musst du einfach zufrieden sein, wenn du noch den Ausgleich machen kannst. Ich finde, wir nehmen eine stetige Entwicklung, mit dem Punkt können wir weiterarbeiten. Noch achtmal so eine Leistung, dann habe ich Zuversicht, dass wir auf direktem Weg in der Bundesliga bleiben können."

Julian Nagelsmann (Trainer TSG Hoffenheim): "Wenn man die Chancen auf beiden Seiten sieht, geht der Punkt am Ende des Tages schon in Ordnung. Wir waren lange feldüberlegen, haben aber vergessen, das zweite Tor nachzulegen. Man muss so ein Spiel auch mal über die Zeit bringen. So ein Gegentor habe wir schon 15- oder 16-mal bekommen in diesem Jahr. Aber ich will mich nicht beschweren. Mit drei Punkten hätte ich mich gefreut - dem Markus gegenüber aber nicht unendlich wohlgefühlt."


Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Wir hatten einige Rätsel zu lösen, es war schwer, Weydandt und Jonathas zu verteidigen. Es war wichtig, im Kopf nicht einzubrechen. Wir haben nicht aufgegeben und man hat gespürt, dass die Mannschaft es unbedingt drehen wollte. Wir haben die Punkte verdient geholt."

Spielbericht

Thomas Doll (Trainer Hannover 96): "Es ist ja nichts Neues, dass ich dem anderen Trainer gratuliere. Wir haben ein gutes und vernünftiges Auswärtsspiel gezeigt - gerade in der ersten Halbzeit. Wir hatten die Chance, auf das zweite zu gehen, da wäre mehr drin gewesen. Es ist wirklich bitter, dass man sich für die Leistung wieder gar nichts kaufen kann. Wir waren bei Standards nicht aufmerksam genug."


Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir waren für mich heute zu passiv, das hatten wir anders vor. Es ist dann schwer, die Räume zu finden, die Möglichkeiten zu kreieren. Freiburg hat gut verteidigt. Wir waren auch zu unsauber beim letzten Pass, nach vorne wird es dann zäh. In der Länderspielpause müssen wie das eine oder andere ansprechen."

Dieter Hecking
Sah Verbesserungsbedarf bei seinem Team: Dieter Hecking.
© imago

Spielbericht

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Es war ein verdienter Punktgewinn für mich. Es war taktisch gut, wir haben es Gladbach schwer gemacht. Eine reife Leistung für unsere Verhältnisse. Ich bin sehr glücklich, dass die Mannschaft die Verletzungen so kompensiert."

kon/sid

Bundesliga, 2018/19, 26. Spieltag
Bayern München - 1. FSV Mainz 05 6:0
Bayern München - 1. FSV Mainz 05 6:0
Spitze im Blick

Niko Kovac und der FC Bayern wollen gegen Mainz die Tabellenführung zurückerobern.
© imago

vorheriges Bild nächstes Bild
 
Seite versenden
zum Thema

Bundesliga - Tabelle

Pl. VereinTorePkte.
1Bayern München68:2760
 
2Borussia Dortmund64:3060
 
3RB Leipzig44:2049
 
4Bor. Mönchengladbach45:3147
 
5Eintracht Frankfurt51:3046
 
6Bayer 04 Leverkusen47:4042
 
7VfL Wolfsburg44:3942
 
8Werder Bremen46:3839
 
9TSG Hoffenheim50:3838
 
10Hertha BSC40:3935
 
11SC Freiburg37:4231
 
12Fortuna Düsseldorf33:5031
 
131. FSV Mainz 0527:4530
 
14FC Augsburg37:4725
 
15FC Schalke 0427:4423
 
16VfB Stuttgart26:5620
 
17Hannover 9624:6114
 
181. FC Nürnberg19:5213

DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine