Zur Loginbox springen Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
13.03.2019, 11:44

Nationalspieler sieht gute Position im Kampf um CL-Plätze

Brandt: Herz für Werder, Respekt vor Frankfurt

Sein Bruder Jascha spielt in der U 16 von Werder und trat bereits für die Bremer U 17 in der B-Junioren-Bundesliga an. Julian Brandt selbst schwärmte in seiner Jugend vom Bremer Bundesligisten. Doch nicht nur wegen der emotionalen Verbundenheit stellt Sonntagsgegner SV Werder Bremen für den Nationalspieler so etwas wie den Lieblingsklub dar.

Julian Brandt
Mit Leverkusen auf dem Weg in die Champions League? Julian Brandt.
© imagoZoomansicht

Er ist gebürtiger Bremer. Bis zum 15. Lebensjahr spielte Julian Brandt in der Hansestadt. Zwar nicht für den SV Werder, sondern am Ende für den SV Oberneuland, aber dennoch ist der Sonntagsgegner so etwas wie der Lieblingsklub des Nationalspielers. "Werder ist ein Stück weit in meinem Herzen. Das sind relativ besondere Spiele", sagt der 22-Jährige, der sich in den Partien gegen Werder im Regelfall keine Freude macht in seinem Bremer Bekanntenkreis. War Brandt mit Bayer 04 doch zuletzt ein richtiger Werder-Spezialist. So erzielte der Offensivakteur in den jüngsten drei Pflichtspielen gegen die Bremer drei Treffer und bereitete einen weiteren vor.

Am Sonntag möchte Brandt mit der Werkself gegen Werder die Aufholjagd fortsetzen, die seit der Rückrunde läuft. Sechs Siege aus acht Ligaspielen lassen für Bayer 04 die Champions-League-Plätze wieder erreichbar erscheinen. "Jetzt sind wir in einer guten Position. Es sind noch neun Spiele. Da kann noch viel passieren. Vier Punkte Rückstand auf Gladbach und Leipzig ist eine gute Ausgangsposition, wenn man bedenkt, wo wir nach der Hinrunde standen", erklärt der Rechtsfuß, fügt aber an: "Es ist nach wie vor schwer."

Erlösung in Hannover

Aber durchaus machbar. Gerade, weil Bayer das Schneespiel in Hannover unter irregulären Bedingungen trotz verspielten 2:0-Vorsprungs doch noch 3:2 gewonnen hat. "Der Sieg hilft uns extrem weiter. Es war erlösend, dass wir doch noch gewonnen haben. Hätten wir unentschieden gespielt, hätten wir sechs Punkte Rückstand auf Leipzig und Gladbach sowie drei auf Frankfurt gehabt. Und es wäre noch komplizierter geworden", rechnet Brandt vor.

Es ist schon verrückt, was da passiert. Sie spielen schon konstant sehr gut.Julian Brandt lobt Eintracht Frankfurt

Nun wähnt man gleich zwei Kontrahenten aus den Top-Vier in Reichweite. Wobei Brandt dieser Blickwinkel zu eng ist. "Es ist eine komfortablere Situation, als wenn wir nur einem hinterherjagen würden", sagt er zu der verbesserten Chance auf die Königsklasse, "aber man darf nicht vergessen, dass wir auch noch Frankfurt vor uns haben, die im Moment sehr gut drauf sind. Es ist schon verrückt, was da passiert. Sie spielen schon konstant sehr gut."

Respekt vor Werder

Nicht so beständig, vor allem in den Resultaten, präsentiert sich Werder. "Bremen spielt gut. Ich finde auch den Trainer super. Florian Kohfeldt holt relativ viel aus den Jungs heraus. Sie haben einfach nur ein bisschen Pech gehabt, dass sie in den letzten Spielen ein, zwei Unentschieden zu viel gespielt haben. Sonst ständen sie viel besser da", versichert Brandt, dass niemand bei Bayer den Gegner auch nur annähernd nicht mit der Beachtung versehen könnte, die dieser verdient, "das wird ein sehr, sehr enges Spiel. Das war auch das Hinspiel. 6:2 klingt eindeutig, aber sie waren in der ersten Hälfte super. Bremen hatte damals viel mehr vom Spiel. Ich habe großen Respekt vor der Truppe." Und das völlig unabhängig von allen alten Sympathien.

Stephan von Nocks

Tabellenrechner 1.Bundesliga
 
Seite versenden
zum Thema

weitere Infos zu Brandt

Vorname:Julian
Nachname:Brandt
Nation: Deutschland
Verein:Bayer 04 Leverkusen
Geboren am:02.05.1996


DIE GANZE WELT DER KICKER APPS!
Informieren Sie sich über unser vielfältiges App Angebot:
Smart TV Tippspiel kicker MeinVerein Voice & VR eMagazine